Mobiles Bezahlen in Deutschland – was die Kunden wollen.

von Andre Schreiber am 23.Mai 2017 in News

PWC Mobile Payment ReportAkzeptanz, ja aber: So lässt sich am ehesten das Ergebnis einer Untersuchung der Unternehmensberatung PWC zusammenfassen. Für ihren „Mobile Payments Report 2017“ wurden über 1.000 Nutzer eines Smartphones befragt.

Immerhin 13 Prozent der Befragten haben bereits einmal mobil bezahlt. Und 42 Prozent würden das tun, wenn denn die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu müsste die Technologie dahinter allerdings noch intuitiver und vor allen Dingen sicherer werden. Denn der Wunsch nach Sicherheit steht bei den Nutzern ganz weit vorn auf der Wunschliste. Für 79 Prozent der Befragten ist sie der wichtigste Faktor für ein attraktives mobiles Bezahlverfahren. Die Kunden wünschen sich aber auch niedrigere Gebühren als bei anderen Zahlungsmitteln (57 Prozent).

Was bezahlten die Kunden mobil

Mobil bezahlt wird eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen. Mit leichtem Abstand führen Kleidung, Schuhe und Accessoires (34 Prozent), aber auch Lebensmittel im Supermarkt sind mit 24 Prozent stark vertreten. Eingesetzt werden die mobilen Verfahren sowohl online als auch am POS. Die Berater empfehlen, das mobile Bezahlen in einer App mit zusätzlichen Diensten zu integrieren, wie beispielsweise Rabatt- oder Bonusprogramme, um echte Mehrwerte zu bieten.

Die interessante Studie kann kostenlos heruntergeladen werden.

– Anzeige –

Kaum eine Konferenz bietet so viele spannende Insights der E-Commerce Branche wie die K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE. Top-Speaker wie Dr. Markus Schöberl (Director Seller Service Amazon Marketplace), Dr. Cornelius Patt (Founder & CEO zooplus) und Frank Thelen (Investor, Founder e42) werden in Berlin ihr Know-How zum Besten geben!
Jetzt noch Tickets sichern!



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.