NFC-Produktassistent von Otto in der Praxis, E-Book zu Omnichannel, Luxushändler und der Omnichannel

von Andre Schreiber am 22.Mai 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

NFC-Produktassistent von Otto: Vor wenigen Tagen hatte die Otto Gruppe ein neues Hilfsangebot für die Kunden vorgestellt. Spezielle NFC-Etiketten an Produkten sollen den Kunden online zu Tipps und Tricks rund um den Artikel führen. Über den entsprechenden Link stehen dann auch Bedienungsanleitungen parat. Im Praxistest bewährt sich das System allerdings nicht.
neuhandeln.de

Prozessoptimierung und durchgängige Kundenerfahrung im Modehandel. Ein neues, englischsprachiges, E-Book zeigt, wie es geht. Von der Optimierung der internen Prozesse und Lieferketten bis zur Einrichtung eines positiven Einkaufserlebnisses im Omnichannel. Es kann kostenlos gegen Registrierung heruntergeladen werden.
risnews.com

Omnichannel im Luxussegment: Haben Händler, die sich auf Luxusgüter spezialisiert haben, es eigentlich nötig, sich mit Omnichannel-Strategien auseinanderzusetzen? Schließlich bieten sie die hochwertigsten Artikel in Flagship-Stores mit besonderer Finesse an. Der längere Beitrag bringt es auf den Punkt: „Können es sich die Händler leisten, nicht dabei zu sein?“
cpp-luxury.com

Omnichannel 2: Und noch einmal das Thema, diesmal unter einer anderen Perspektive. Burberry hat im Rahmen der Bekanntgabe aktueller Zahlen vermeldet, dass sich die Bemühungen im Ausbau von Omnichannel direkt in höheren Umsätzen niedergeschlagen haben. Der Artikel analysiert die Erfolgsmeldung.
internetretailing.net

Kundenwunsch und Wirklichkeit im Zeitalter der Digitalisierung müssen nicht unbedingt übereinstimmen. Das Unternehmen Interactions wollte es genauer wissen und hat 1.000 Konsumenten befragt. Kurzum: Gefragt ist nicht nur digitales Bling Bling, sondern auch die menschliche Note.
chainstoreage.com

– MITGEZÄHLT –

148 Mrd. Euro sollen bis zum Ende des Jahres 2021 über mobile Bezahlverfahren abgewickelt werden. Das prognostiziert Forrester in einem neuen Report. Die technischen Voraussetzungen seien inzwischen etwa durch die flächendeckende Einführung von Systemen für das kontaktlose Bezahlen gegeben.
internetretailing.net

– DA WAR NOCH WAS –

„Das Internet ist heute genauso ein öffentlicher Raum wie die Fußgängerzone. Nur fehlen uns noch die Instrumente, diesen digitalen Vorhof des stationären Handels adäquat zu bespielen. Um im Bild zu bleiben, es geht um die virtuelle Weihnachtsbeleuchtung in Google. Das ist keine Raketenwissenschaft.“

Andreas Haderlein, ehemaliger Berater des Projekts Online City Wuppertal in einem lesenswerten Interview zu diesem Projekt.
wz.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.