No-Line-Commerce ist toll, findet Lidl nicht, Globus und Ebay aber doch.

von Florian Treiß am 17.Februar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

No-Line-Commerce: Wenn Händler nicht länger in Silos wie stationär und online denken, sondern die Kanäle geschickt verzahnen, steht ihnen eine rosige Zukunft bevor, sind sich die Autoren der Fachdienste „Absatzwirtschaft“ und „Chain Store Age“ einig. Ziel: Völlig egal, woher der Kunde kommt, welchen Kanal er für die Bestellung nutzt und wie er das gewünschte Produkt erhält – idealerweise ist sein Kundenerlebnis wie aus einem Guss.
absatzwirtschaft.de, chainstoreage.com

Doch keine Kanal-Verknüpfung: Die Schwarz-Gruppe hingegen hält nichts vom No-Line-Commerce und legt das mit Spannung erwartete Konzept Lidl Express auf Eis. In Berlin wollte der Discounter die Abholung von Lebensmitteleinkäufen testen, die sich Kunden online hätten zusammenstellen können. Das Konzept hatte der letzte Woche gefeuerte Geschäftsführer Sven Seidel vorangetrieben, doch nun will sich Lidl lieber auf die Internationalisierung seiner Online-Shops sowie seinen Start in den USA konzentrieren.
supermarktblog.com

Click & Collect ist anders als für Lidl für die Globus-Baumärkte durchaus ein Thema: Ab bietet das Unternehmen ein Sortiment von über 25.000 Produkten bei Ebay an. Dabei haben die Kunden die Möglichkeit, die Bestellung per Click & Collect durchzuführen und die Ware anschließend in einem der 78 Baumärkte in Deutschland abzuholen.
onlinehaendler-news.de

Amazon Fresh soll angeblich im April in Berlin starten, berichtet die „Lebensmittelzeitung“. Der Lebensmittel-Bringdienst, der dem Rewe Lieferservice und Edekas Bringmeister Konkurrenz machen soll, wird zum Start wohl mit der Supermarktkette Tegut kooperieren. Unterdessen verdichten sich auch die Zeichen für einen Start von Amazon Prime Now im Ruhrgebiet.
gruenderszene.de (Fresh), neuhandeln.de (Ruhrgebiet)

Shoppen per Sprachsteuerung macht nach Amazon Alexa nun auch Google möglich, allerdings zunächst nur in den USA: Sowohl die Smart-Home-Steuerung Google Home als auch der Google Assistant auf ausgewählten Handys ermöglichen nun die Bestellung bei Partner-Händlern von Google Express wie etwa Walgreens, PetSmart oder Bed Bath & Beyond.
geekwire.com

– Anzeige –
Product Management shutterstock_285550223
Wie man erfolgreich neue Produkte entwickelt, verrät Taner Kizilok im mobilbranche.de-Seminar „Lean Product Management“ am 29. März 2017 in Berlin. Dort zeigt er, wie Sie mit dem Framework „Lean Startup“ Innovationen wie neue Apps oder Chatbots erfolgreich managen. Im Vorfeld des Seminars gibt Taner Kizilok zudem drei Lesetipps zum Produktmanagement.

– MITGEZÄHLT –

77 Prozent stehen dem Online-Shopping mittels Sprachsteuerung bislang skeptisch gegenüber, so eine Umfrage von Otto und Appinio. Die Suche in Online-Shops per Texteingabe wird hingegen von 95 Prozent der Befragten genutzt.
absatzwirtschaft.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Da wir über Prime Now nicht nur Lebensmittel verkaufen, ist es sehr schwierig eine genaue Zielgruppe festzumachen, weil es zu viele unterschiedliche Use Cases gibt. Es gibt Kunden, die brauchen noch Lebensmittel fürs Abendessen, andere benötigen Samstagsabends noch mehr Bier bei einer Party, wieder andere stellen fest, dass der Beamer für eine Präsentation den Geist aufgegeben hat und müssen schnell Ersatz beschaffen.“

Amazon-Manager Kai Rühl über den Expressdienst Prime Now.
internetworld.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Euroshop (5. bis 9. März, Düsseldorf), Future Trade (6. März, Köln)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.