Online suchen, offline kaufen.

von Andre Schreiber am 03.November 2017 in News

Connected Shoppers ReportSalesforce hat seinen aktuellen Connected Shoppers Report herausgegeben, der das Einkaufsverhalten und die Erwartungen der Konsumenten untersucht hat. Und die sind nicht so richtig zufrieden.

Zwei von drei deutschen Kunden fühlen sich beim Online-Shopping von den Händlern nicht richtig verstanden. Schlechter Kundenservice und komplizierte Prozesse beim Einkauf sorgen demnach für Unzufriedenheit bei deutschen Verbrauchern. Ein guter Service vor Ort und persönliche Beziehungen spielen nach wie vor eine wesentliche Rolle für die Kundenbindung. Einer der Gründe, warum sich Spezialgeschäfte immer noch gegen große Ketten durchsetzen können.

ROPO lebt

56% der deutschen Kunden geben an, sich über Produkte im Laden informieren zu wollen, bevor sie kaufen. 76% der Käufer insgesamt und 86% der Millennials suchen online nach den passenden Angeboten. Etwas mehr als die Hälfte (53%) der Deutschen kauft in einem physischen Laden ein. Die Methode „ROPO“ (Research online, Purchase offline) lebt also noch.

Besonders in der Nutzung von mobilen Endgeräten als Unterstützung des Einkaufserlebnisses liegen nach dem Report noch ungenutzte Möglichkeiten. Mit Informationen zu Lagerbeständen, Aktionen oder Angeboten können Händler das Markenerlebnis spürbar verbessern. Der Report steht online kostenlos zur Verfügung.

– Anzeige –

Für Kurzentschlossene: Innovationsexperte Laurent Burdin wird im mobilbranche.de-Workshop „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ am 14. November in Berlin mit den Teilnehmern live einen Chatbot inkl. einer kompletten Konversation bauen. Im Vorab-Interview zum Workshop sagt er: „Es geht heute darum, die passenden Anwendungen und Usecases für Bots (Text oder Voice) zu konzipieren, zu entwickeln und zu testen. Je früher Unternehmen damit starten, desto besser!“


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.