Osram steigt bei Beaconsmind ein, Rewe kapituliert vor der Digitalisierung, Conversational Commerce überschätzt.

von Andre Schreiber am 17.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Beaconsmind ist in unserer Berichterstattung bereits häufiger aufgetaucht. Nun beteiligt sich Osram mit einer Minderheitseinlage an dem Unternehmen. Ein konsequenter Schritt, denn beide Unternehmen arbeiten bereits bei der von einer Osram-Tochter entwickelten Lösung “Einstone” intensiv zusammen. Einstone nutzt in der Lichtinstallation integrierte Beacons, Beaconsmind bietet die maßgeschneiderte Software dazu.
pressebox.de

Rewe: Das gestern auch an dieser Stelle erwähnte Interview mit dem neuen Rewe-CEO Lionel Souque hat noch weitere Kreise gezogen. Alexander Graf filetiert die wichtigsten Aussagen und kommt zum Schluss, dass das Unternehmen im Kern vor der Digitalisierung kapituliert.
t3n.de

Conversational Commerce erinnert Stephan Lamprecht bei unserer Schwesterpublikation mobilbranche.de an den Kaiser, der eigentlich nackig ist. Die Einkaufsmöglichkeiten von Alexa, Google Home oder Siri sind demnach beschränkt und überschätzt. Und die meisten Nutzer setzen die Geräte für ganz andere Dinge ein.
mobilbranche.de

Instore-Tech wird von stationären Händlern zwar vielfältig eingesetzt. Wie eine Studie aus den USA ergibt, gibt es aber großen Nachholbedarf, was die Integration verschiedener Datenquellen zu einem Gesamtbild des Kunden betrifft. 58 Prozent der Unternehmen haben derzeit kein System im Einsatz, das die Schlüsselzahlen aus unterschiedlichen Quellen zusammenträgt.
ecommercetimes.com

E-Food: Obwohl sowohl logistisch als auch wirtschaftlich ein herausforderndes Geschäft, hat der Versand von Lebensmitteln auf den Handel bisher nichts an Faszination eingebüßt. So will Real, dessen Zahlen in den vergangenen Jahren alles andere als rosig waren, einen Lieferservice bundesweit als Konkurrenz zu Amazon positionieren und ausbauen. Und ein neuer Online-Shop (VomWochenmarkt.de) bietet Familienbetrieben und Hofläden die Möglichkeit, bundesweit online zu verkaufen.
t3n.de (Real), onlinehaendler-news.de (VomWochenmarkt.de)

– MITGEZÄHLT –

34 Prozent der Modekunden lassen sich weder von Freunden noch von den datengetriebenen Empfehlungen der Händler bei ihrer Kaufentscheidung beeinflussen. Diese Zahlen präsentiert Otto in einem Blogbeitrag rund um das Thema KI-basierte Kaufempfehlungen.
ottogroupunterwegs.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Der Zahlungsverkehrsmarkt scheint einen der letzten Lebensbereiche zu bilden, der noch nicht von Mobilgeräten durchdrungen und geprägt wird. Dies wird sich nach meiner Ansicht ändern. Fraglich ist nur wann.”
Prof. Ludwig Hierl lehrt an der DHBW Heilbronn. In einem Interview setzt er sich mit dem mobilen Bezahlen und dessen Perspektiven auseinander. In dem lesenswerten Beitrag gibt er auch zu bedenken, dass die Einführung mobiler Bezahlsysteme an fehlendem Wissen und Willen des Personals scheitern kann.
ixtenso.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.