Otto sucht offenbar nach einem Investor für Yapital.

von Christian Bach am 26.Februar 2015 in Topnews

Yapital App

And the winner is PayPal: So sieht es zumindest derzeit aus. Das deutsche Bezahlsystem Yapital hat offenbar die Rückendeckung von Otto verloren. Das Hamburger Unternehmen sucht laut einem „Handelsblatt“-Bericht nach einen Investor für Yapital. Otto will demnach ganz oder teilweise bei dem Cross-Channel-Payment-System aussteigen. „Die Blütenträume, dass einzelne Unternehmen ein Bezahlsystem durchsetzen können, sind geplatzt“, sagte ein Otto-Insider gegenüber dem „Handelsblatt“. Laut dem Bericht könnten nun eventuell Händler bei Yapital einsteigen. Damit würde Yapital zu einem europäischen Abbild des Händler-Systems CurrentC aus den USA werden. Dabei sah die Yapital-Welt Ende des vergangenen Jahres noch so rosig aus. Martin Zander, Leiter der Unternehmenskommunikation, erklärte damals gegenüber Location Insider: „Wir wollen den Schwung aus 2014 mitnehmen. Der Markt ist gerade sehr in Bewegung, natürlich auch wegen des Eintritts von Apple Pay. Das Thema Mobile Payment hat damit eine noch höhere Relevanz bekommen, als dies ohnehin schon der Fall war. Das wollen wir nutzen und zahlreiche neue Händler hinzugewinnen – in allen Branchen und egal welcher Größe – auch über unsere Zusammenarbeit mit Branchengrößen wie Ingenico, Verifone, Micros oder Concardis.“ Das Ziel war es, in den Alltag der Kunden vorzudringen und zu einem Standard-Zahlungssystem zu werden. „Dazu werden wir natürlich auch einige Marketingkampagnen starten, vor allem im Digitalbereich. 2015 wird ein Klassejahr. Da sind wir uns sicher“, so Zander. Nun sieht es ganz anders aus.

Dabei wurde erst gestern bekannt, dass die Loyalty-Plattform Nubon mit der Otto-Konzernschwester Yapital kooperiert und Nutzer nun auch per Smartphone bezahlen lässt. Ebenfalls neu ist seit gestern die sogenannte Nubon CouponingWall, worüber Händler Coupons und Angebote zudem gezielt über interaktive Touchscreens (Digital Signage) in Einkaufszentren oder Bahnhöfen etc. ausspielen und in Echtzeit verwalten können. Die Presseabteilung von Yapital darf sich aktuell nicht zu dem Thema äußern. Auch bei der Otto-Gruppe gibt man sich verschlossen. Laut Presseabteilung ist der Konzern zwar zufrieden mit der Entwicklung von Yapital, mehr wird aber noch nicht kommuniziert. Viele Fragen bleiben daher offen:

  • Gibt es bereits einen Investor?
  • Welche Händler genau sind interessiert?
  • Was passiert mit Yapital, wenn Otto vollständig aussteigt?

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Return of the Tante Emma Laden, Google will eine Bezahlplattform namens Android Pay starten, PayPal hat das neue Produkt PayPal Plus vorgestellt. >>



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.