Otto-Tochter Sheego expandiert weiter mit Shop-in-Shops.

von Christian Bach am 07.Januar 2016 in Topnews
Sheego-Webseite

Sheego-Webseite

Expansion geht weiter: Der auf Übergrößen spezialisierte Versandhändler Sheego breitet sich immer mehr im stationären Handel aus und ist aktuell schon mit 50 Shop-in-Shops aktiv, bestätigt Vertriebsleiter Rene Bittner gegenüber Location Insider. „Für dieses Jahr sind bereits 50 weitere Shop-in-Shops geplant“, kündigt Bittner an und fügt hinzu: „Im Jahr 2017 soll es rund 200 solcher Shops geben.“ Zudem betreibt Sheego seit September 2015 in dem neuen Einkaufszentrum Forum Hanau in Hessen seinen bereits dritten Popup-Store, der Ende August 2016 allerdings wieder schließen soll. Laut Bittner gibt es zwar bereits einige Ideen, aber noch keine konkreten Pläne für einen weiteren Popup-Store.

Rene Bittner von Sheego (Quelle: sheego/Urs Kuester)

Rene Bittner von Sheego (Quelle: sheego/Urs Kuester)

Der Sheego-Manager hält langfristig sogar dauerhaft betriebene eigene stationäre Läden von Sheego für denkbar. „Zunächst möchten wir uns aber auf den Ausbau des Shop-in-Shop-Konzeptes konzentrieren und weitere Erfahrungen sammeln“, erklärt Rene Bittner. Das Unternehmen bereitet sich aber nicht nur offline weiter aus, sondern auch online: Der Übergrößen-Händler ist bei Amazon aktiv, und zwar in Deutschland, Spanien, Frankreich, Großbritannien und Italien. Bei eBay sind es dagegen „nur“ Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Nutzer finden Sheego aber auch bei Rakuten und auf der französischen Online-Plattform Cdiscount.

 

 



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.