Parfumdreams als Multichannel-Erfolgsgeschichte, Handel nutzt Potenzial aus Garden-Living nicht, Verbundgruppen und der Digital Commerce.

von Andre Schreiber am 21.Juli 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Multichannel-Erfolgsgeschichte: Ein mittelständischer Parfümhändler, der in seinen Filialen modernste Technik einsetzt, aber zugleich auch ordentliche Umsätze mit 37.000 Produkten in seinem Online-Shop erzielt. Parfumdreams ist eine lesenswerte Erfolgsgeschichte.
etailment.de

Garden-Living: Auch wenn es in diesem Jahr stellenweise bisher ein eher „nasser“ Sommer war, ist die Jahreszeit auch Hochsaison für alle Themen rund um Garten und Balkon. Doch der Handel schöpft die Potenziale noch lange nicht aus. Das stellt IFH Köln in einem Branchenreport fest. Die größte Herausforderung besteht in der Inspiration des Kunden.
ifhkoeln.de

Verbundgruppen haben es im Digital Commerce nicht so ganz leicht. Schließlich rühren da sehr viele Köche mit im Brei herum. Da bildet Intersport keine Ausnahme. Ein neues Modell soll es jetzt richten. Statt auf Zentrallager setzt der Verbund ab dem 3. Quartal auf Ship from Store.
neuhandeln.de

Amazon Fresh: Eine Reportage bietet Einblicke in das Lager und die Prozesse des Lebensmittelangebots. Warendisposition und Kommissionierung durch die Picker, aber auch die Entwicklung des Marktes insgesamt sind Thema.
t3n.de

Thermomix: Die von Vorwerk als regelrechter Wunderapparat positionierte Küchenmaschine, die nicht nur schneidet, knetet und rührt, sondern auch noch kocht, regte die Fantasie von Verlagen und nun auch Supermärkten an. Rewe bietet die Zutaten für Thermomix-Rezepte zur Lieferung an. In der Praxis gibt es aber noch Verbesserungspotenzial.
ifhkoeln.de

– MITGEZÄHLT –

25 Prozent der 500 befragten Haushalte in den USA nutzen Chatbots täglich. Das hat das Unternehmen 3C Interactive herausgefunden. Nur 5 Prozent der Befragten waren mit der Nutzung nicht zufrieden, weil das System ihre Anfragen nicht zufriedenstellend bearbeitet hatte.
retaildive.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wenn 23 deutsche Banken – von Commerzbank über Deutsche Bank bis zu den Sparkassen – in einem Projekt mitreden, dauert die Kompromissfindung lange. Und damit ist man auf Dauer nicht wettbewerbsfähig.“

Franz Nestler, Redakteur bei der FAZ legt mit deutlichen Worten den Finger in die Wunden des Bezahlverfahrens, das die deutsche Kreditwirtschaft so gern als Konkurrent von Paypal auf dem Markt platzieren würde.
faz.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.