Jochen Schweizer, Cyberport, Coupies.

von Christian Bach am 13.November 2013 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Jochen Schweizer will im Mai nächsten Jahres standortbasierte Abenteuer-App starten: „Wer am Nachmittag noch nichts vorhat, kann über diese App sehen, dass zum Beispiel zwei Querstraßen weiter noch ein Termin für eine wunderbare Thai-Massage frei ist“, erklärt Schweizer sein neues Konzept. Laut “Wirtschaftswoche” will der Eventveranstalter innerhalb eines Jahres 80 Prozent der 2.500 Geschäftspartner von dem App-Konzept überzeugt haben.
wiwo.degfm-nachrichten.de

Cyberport aus Dresden gibt 1 Mrd Euro als Ziel-Umsatz für die kommenden drei bis fünf Jahre aus. Bisher liegt der Umsatz ungefähr bei der Hälfte. Der Internet-Elektronikhändler hat dafür teilweise die Führungsspitze erneuert und setzt verstärkt auf Same Day Delivery: Das Filialnetz soll ausgebaut werden, um von dort aus Produkte binnen drei Stunden nach Bestellung liefern zu können.
dnn-online.de

Coupies erweitert Mobile Couponing um Video-Produktbeschreibungen: Coupon-Anbieter können in der neuesten Coupies-App neben Detailbeschreibungen und Bildern auch einen Videoclip integrieren. In der App sollen Nutzer durch händlerübergreifend einlösbare Cashback-Coupons zum Kauf im stationären Handel aufgefordert werden.
ecommerce-news-magazin.deperspektive-mittelstand.de

Abercrombie-Artikel mobil im Laden um die Ecke finden? Das US-Modeunternehmen macht es möglich und erweitert seine Kanäle, indem Interessenten mobil nach speziellen Artikeln im nächsten Laden suchen können. Dieser Service soll potenzielle Kunden in der Nähe anlocken, ist aber auch über den PC verfügbar.
mobilecommercedaily.com

KFC setzt auf ortsbezogene Werbung: Die Fastfood-Kette wirbt in den USA in der iPhone-App von Pandora in Form von Text- sowie Audio-Beiträgen für ein neues To-go-Produkt. Dafür geben die Kunden ihre Postleihzahl ein und finden ein nahegelegenes Restaurant auf einer Karte. Die Medienagentur MEC hat die Kampagne für KFC erstellt.
mobilecommercedaily.com

Groupon erhält Echtzeit-Transaktionsdaten: Das US-Unternehmen greift direkt nach dem Einsetzen des Rabatts auf die Informationen zu den gekauften Produkten zu. Mit diesem System sollen die Angebote spezifischer auf die Kunden zugeschnitten werden. Dafür arbeitet Groupon mit Sparkfly zusammen, welches sich auf das Einlösen von Coupons und Tracking spezialisiert hat.
mobilecommercedaily.comprweb.com

Google Maps übernimmt Waze-Funktionen: Nach der Übernahme des Navigationsdienstes zeigt Google Maps inzwischen Verzögerungen durch Unfälle oder Baustellen live auf Karten an und bietet eine alternative Route an. Der Service steht in 46 Ländern zur Verfügung.
androidmag.de, droid-life.com, facebook.com

– L-NUMBER –

42 Prozent der mobilen Internetnutzer verwenden standortgebundene Dienste in ihrer Nähe mithilfe von Online-Werbeanzeigen, besagt der Mobile Internet Consumer-Bericht, herausgegeben von der Mobile Marketing Association (MMA). Außerdem laden 56 Prozent von ihnen Inhalte mobil herunter, zwei Drittel finden ein passendes Angebot und ein Drittel lernt eine Marke kennen.
presseportal.de, vserv.mobi, prnewswire.com

– L-QUOTE –

„Nähe kann eine Rolle spielen: Wenn schon jemand im Best Buy oder Walmart steht und Sie wollen dieses Publikum erreichen und es erinnern, zu Ihnen zu kommen, dann ist das ein solider Ansatz. Aber es ist noch wertvoller, diese Grenze der Nähe zu überschreiten. Es geht nicht nur um eine Person während des Schwarzen Freitags, die in der Nähe ist; Vermarkter müssen an verschiedene Orte gehen.“

David Shim, Gründer von Placed, sieht bei den Konsumenten am Schwarzen Freitag ortsbezogene Gewohnheiten, die Unternehmen nicht unbedingt über geo-targeting erreichen.
streetfightmag.com

– L-TRENDS –

US-Einkaufsschlacht trifft am Black Friday auf Geo-Lokalisierung: Im Oktober planten 30 Prozent ihr Smartphone am 29. November zu nutzen, um den Standort eines Geschäfts zu finden. Die Hälfte werde online nach Gutscheinen und Rabatten suchen. Dies besagt eine Studie der Ortungsanalysten von Placed, an der annähernd 15.000 Smartphone-Nutzer teilnahmen. 2012 wurden am Schwarzen Freitag, dem Start der Weihnachtssaison in den Staaten, mehr als 11 Mrd Dollar ausgegeben.
streetfightmag.complaced.comgeekwire.com

Mobile Shopping boomt: 27,6 Mrd Euro E-Commerce-Umsatz wurde mit Waren in Deutschland 2012 erzielt. Die Konsumenten tätigen dabei ein Viertel aller Online-Einkäufe über ihr Smartphone. Der Werbedienstleister Exponential Interactive beruft sich bei diesen Angaben auf den Bundesverband des Deutschen Versandhandels und Comscore MobiLens.
exponential.combvh.infocomscore.com

Sozial, mobil und lokal müssen Gutscheine sein: Etailment veröffentlicht die e-map 2014 zum Thema E-Commerce. Die Beiträge befassen sich u.a. mit den Optionen des mobilen Couponing unter Ortsbezug und den aktuellen Bezahl-Apps im Online-Handel als Wettbewerbsvorteil.
etailment.de, etailment.de (kostenfreier PDF-Download)

Maps-Duell vorerst entschieden: Apple Maps hat im amerikanischen Markt laut ComScore Boden gut gemacht gegenüber dem Konkurrenten Google. Trotz (oder gerade wegen) der chaotischen Einführung des eigenen Dienstes und der öffentlichen Entschuldigung von Tim Cook im September 2012 verlor Google Maps zuletzt 23 Mio iPhone-Nutzer in den USA.
theguardian.comspiegel.det3n.de

Galileo als europäische GPS-Alternative? Das Projekt Europäische Union soll die Navigation durch eine größere Abdeckung, höhere Genauigkeiten sowie beidseitige Kommunikation verbessern. Das System zur Satellitennavigation soll 2014 starten, um frühestens 2020 voll in Betrieb gehen zu können.
derstandard.atesa.inttechradar.com

Wanderkarte statt Smartphone? Mobile Geräte sind laut „iPhoneWelt“ kein gleichwertiger Ersatz zur Karte, dem Tourenbuch oder einem GPS-Gerät. Im Outdoor-Test für Wanderer und Radfahrer fielen Smartphones vor allem wegen ihrer geringen Akkulaufzeit bei GPS-Nutzung durch. Die Online-Informationen lassen sich schwer importieren und die Geräte nicht sicher am Fahrrad befestigen.
presseportal.de

– L-FUN –

Weihnachtsmarkt-App in Köln: Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom bringt als erster seiner Art eine mobile Anwendung heraus. Diese steht für Android- und iOS-Geräte kostenlos zum Download zur Verfügung. Sie enthält neben dem Bühnenprogramm auch Öffnungszeiten, den Markt-Flyer und Informationen zur Anfahrt.
presseportal.de, koelnerweihnachtsmarkt.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.