Pfiffige Idee eines Küchenspezialisten, Euronics setzt auf ESL, H&M geht völlig neue Wege.

von Andre Schreiber am 12.April 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Kanalverknüpfung: Wer sagt, dass die Verknüpfung von Einkaufskanälen nur eine Sache für die Großen der Branche ist? Pfiffig ist die Lösung des Düsseldorfer Küchenspezialisten Walgenbach. Mit der “Schnäppchencam” können Kunden aktuell reduzierte Waren inspizieren. Gekauft werden muss das gute Stück im Laden. Danach gibt es erst das nächste Schnäppchen.
best-of-commerce.de

Euronics: Der Verbundhändler setzt in Zukunft auf elektronische Preisschilder (Electronic Shelf Label). Dazu haben der Verbund und SESimagotag eine Rahmenvereinbarung geschlossen. 100 Geschäfte werden demnach ihre Papieretiketten durch ESL aus der Vusion-Serie ersetzen. Die Umrüstung der ersten Läden hat bereits begonnen, der Roll-out in den anderen Stores ist für den Sommer geplant.
presseportal.de

H&M ist mitten dabei, neue Wege aus seinem Formtief zu entwickeln. Und helfen sollen nicht nur neue Store-Konzepte und Marken. Erstmals will der Konzern Produkte wie Waschmittel und Fleckenentferner verkaufen. Außerdem ist eine Onlineseite mit Nähanleitungen und Pflegetipps geplant. Und schließlich wird es in einer Hamburger Filiale testweise einen Reparaturservice für gebrauchte Kleidung geben.
spiegel.de

Retail-Robotik: Wie Frank Rehme in seinem Artikel richtig bemerkt, sind die Versuche mit Robotern im Einzelhandel nicht ganz neu. Es geht ihm aber nicht ausschließlich um eine Rückschau auf die verschiedenen Projekte. Er wirft primär einen Blick auf die Faktoren, die seiner Ansicht nach zum Erfolg der Technologie dazu gehören, inklusive der noch nicht hinreichend geklärten rechtlichen Rahmenbedingungen beim Einsatz des elektronischen Personals.
zukunftdeseinkaufens.de

Vernetzung zwischen Online und Offline ist das Motto einer Kooperation zwischen Rebelle und dem Label Dorothee Schumacher. Im Flagship Store von Dorothee Schumacher in Düsseldorf können Kundinnen ihre alten Designer-Stücke zum Verkauf auf der Rebelle-Website abgeben.
fashionunited.de

– Anzeige –

Ein ganzer Tag zu Chatbots und Voice: Innovationsexperte Laurent Burdin wird im mobilbranche.de-Workshop „Conversational User Interfaces“ am 26. Juni in Berlin mit den Teilnehmern live einen Chatbot inkl. einer kompletten Konversation bauen. Er sagt: „Es geht heute darum, die passenden Anwendungen und Usecases für Bots (Text oder Voice) zu konzipieren, zu entwickeln und zu testen. Je früher Unternehmen damit starten, desto besser!“
Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

6 Mio Euro investiert Iris Capital in das Geomarketing-Startup Singlespot. Das Unternehmen bietet Händlern Lösungen für datengetriebenes Digital- und Mobile-Marketing an, mit dem Ziel, mehr Kunden in die Filialen zu bringen.
unternehmen-heute.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Allein in Deutschland wird sich der Markt in den kommenden sieben Jahren auf rund drei Milliarden Pakete verdoppeln. Die Branche steht vor einer Zäsur und muss die Distributionssysteme neu denken.”

Hermes-Deutschlandchef Frank Rausch im Rahmen der Bilanzpressekonferenz seines Unternehmens. Die Otto-Tochter legte nach eigener Aussage das beste Geschäftsjahr seit Bestehen hin, sieht aber deutliche Herausforderungen in der Zukunft.
lebensmittelzeitung.net (Paid)

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.