Pure Play vs. Omnichannel, digitale Services für die Beratung, Mobile meets POS.

von Florian Treiß am 13.Januar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Pure Play vs. Omnichannel: Alexander Graf sieht im Markt bislang viel zu wenig erfolgreiche Omni- und Multichanncel-Modelle. Denn in Wahrheit zerbrechen manche Händler gerade an der Strategie, die Kanäle hart zu verdrahten, ohne sich genau anzuschauen was für Kunden in Zukunft relevant sein könnte. „Häufig ist der Anteil echter Omnichannel-Kunden in der jeweiligen Kundenbasis klein“, sagt etwa Conrad-Manager Jörg Dubiel.
kassenzone.de

Mit digitalen Services für Beratung, Kauf und Lieferung können auch kleinere Läden punkten und den Platzhirschen im Onlinehandel Paroli bieten. Das meint Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann, Leiter der Eco-Kompetenzgruppe E-Commerce. Er ist überzeugt, dass 2017 ein Wendepunkt sein kann, weil für manche Sortimente im Onlinehandel eine Sättigung absehbar sei.
haufe.de

Mobile meets POS in der Praxis: Stephan Lamprecht nennt einige Beispiele, wo Händler bereits verstanden haben, dass Smartphones der universelle Shoppingbegleiter sind. So bietet IKEA eine entsprechende App für Möbelhausbesucher an und im Alstertaler Einkaufszentrum von ECE in Hamburg kommen inzwischen Beacons für die Indoor-Navigation zum Einsatz.
etailment.de

Amazon ist nicht schuld am Niedergang von Macy’s, sondern die US-Kaufhauskette ist es vielmehr selbst, meint der Fachdienst Re/code nach der Ankündigung weiter Filialschließungen von Macy’s. Einer der Gründe: Macy’s hat sich nicht dem gewandelten Verhalten der Verbraucher angepasst, sondern die meisten Kaufhäuser sehen heute noch aus wie vor zehn Jahren.
recode.net

Daimler pumpt gemeinsam mit Wagniskapitalgebern 16,2 Mio Euro in Starship Technologies, den Hersteller eines Lieferroboters, der u.a. schon von Hermes in Hamburg sowie von Media-Saturn in Düsseldorf erprobt wird. Mit Daimler hat Starship bereits einen „Robovan“ entwickelt – einen Lieferwagen, der als Basis für mehrere Zustellroboter dient.
horizont.net, wsj.com

– Anzeige –
Chatbots
Die Zukunft des Conversational Commerce: Laurent Burdin verrät in seinem Seminar „Chatbots, AI und neue Ökosysteme“ am 7. Februar 2017 in Berlin, wie Chatbots und Sprachassistenten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Handel und andere Branchen verändern können. Die Teilnehmer entwickeln zusammen ein AI-Dialogkonzept und einen Chatbot.
Jetzt informieren & und Ticket sichern!

– MITGEZÄHLT –

55,62 Mrd Euro haben die Deutschen 2016 für Weihnachtsgeschenke ausgegeben und damit soviel Geld wie noch nie zuvor, zeigt eine Studie von PAYONE, B+S Card Service und Statista. Davon entfielen 41,32 Mrd Euro auf den stationären Handel und 14,3 Mrd Euro auf den Onlinehandel.
payone.de (Studie als PDF)

– DA WAR NOCH WAS –

„Wichtig wird sein, wie sich die Warenkörbe der Kunden verändern: Bestellen sie mehr, wenn sie das Flatrate-Angebot nutzen, oder teilen sie ihre bisherigen Einkäufe lediglich anders auf? Letzteres wäre schwierig für uns, weil es derzeit noch teuer ist, zu den Kunden nachhause zu fahren, da die Stopps in der Regel noch verhältnismäßig weit voneinander entfernt sind.“

Rewe-Digital-Geschäftsführer Johannes Steegmann über die Herausforderungen bei der neuen Liefer-Flatrate.
supermarktblog.com

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: Seminar „App Store Optimization“ (24.1., Berlin) +++ Seminar „App Retention“ (25.1., Berlin)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.