Real lockt digital vom Fleisch weg, Media-Saturn Österreich will Filialen und Online verbinden, Kohl erprobt Hologramme.

von Markus Gärtner am 01.Juli 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Real will beim Fleisch Lust auf mehr machen: Kunden erhalten an der Fleischtheke über Monitore Angebote aus anderen Abteilungen. Die Kaufhauskette testet bis Jahresende das Potenzial des Cross-Channel-Angebotes.
„Lebensmittelzeitung“ via internetworld.de

Media-Saturn Österreich möchte seine Filialen besser mit dem Online-Angebot verbinden. Online-Handel wächst im Unternehmen am schnellsten, der Elektronikhändler ist in dem Bereich nach eigenen Angaben die Nummer Zwei hinter Amazon.
futurezone.at

Kohl: Die US-Kaufhauskette arbeitet in ihrem Digital Center an Innovationen für den stationären Handel. Beispiele: Hologramme statt Schaufensterpuppen, interaktive Computer-Bildschirme aus Glas oder auch einen smarten Kleiderständer, der dem Kunden auf einem Bildschirm ein dazu passendes Teil zeigt, wenn er ein Kleidungsstück greift.
fortune.com

Target macht seinem Namen in seiner Cartwheel-App alle Ehre: Kunden erhalten via Smartphone auf einer digitale Karte ihre jeweiligen Filiale angezeigt und werden direkt zu Schnäppchen geleitet.
mobilecommercedaily.com

Walmart-Deal: Der US-Handelsriese kann laut einer Klausel seinen Anteil an dem asiatischen E-Commercer JD.com jederzeit von 5 auf 10 Prozent aufstocken und so beobachtendes Mitglied im Verwaltungsrat werden. Außerdem haben beide Firmen zugesichert, in keine Branchenkonkurrenten zu investieren.
retaildive.com

Amazon startet wie bereits vermutet den Verkauf von Lebensmitteln unter eigener Marke: Erste Produkte wie Babynahrung und Fairtrade-Kaffee sind für Prime-Kunden in den USA nun erhältlich, hat Amazon bestätigt. Ob und wann das Angebot erweitert wird, ist unklar.
onlinehaendler-news.de

– L-NUMBER –

1,5 Mrd Pfund will Lidl in den nächsten drei Jahren in seine britischen Filialen investieren und die Zahl von 600 auf 1.500 aufstocken. Davon sollen allein rund 280 in London stehen.
wiwo.de, german-retail-blog.com

– L-QUOTE –

„Die Zukunft der Suche sieht so aus: Der Kunde erhält eine Benachrichtigung auf sein Smartphone, wenn er an einem Laden vorbeikommt, der die Produkte hat, die auf seinem digitalen Einkaufszettel stehen.“

Michael King von iPullRank glaubt, dass sich künftig alles um Location-based-Services drehen wird.
geomarketing.com

– L-TRENDS –

Location Based Search: Die Nutzung der Suchfunktion nach Angeboten bzw. Dienstleistungen „in meiner Nähe“ ist im Vergleich zum Vorjahr um 146 Prozentpunkte gestiegen, so eine US-Studie. Aus drei Viertel der Suchanfragen wurden dann auch Besuche im Geschäft vor Ort.
geomarketing.com

Mobile Payment: In zwei bis drei Jahren wird weniger als die Hälfte der Deutschen im stationären Handel mit Bargeld zahlen, prognostiziert das EHI. 60 Prozent der großen Handelsunternehmen haben sich bis Ende 2016 auf kontaktlose Kartenzahlungen eingestellt.
per Mail, ehi.org (Studie zum kostenpflichtigen Download)

Händler-Apps: Smartphone-Nutzer zahlen lieber mit den Apps der jeweiligen Händler statt mit den Mobile-Payment-Diensten von Apple und Android, zeigt eine Parks-Associates-Studie. Über ein Viertel der Smartphone-Besitzer in den USA nutzt das Angebot mindestens ein Mal im Monat.
mobilecommercedaily.com

Lieferdrohnen: 40 Prozent der US-Bürger glauben, dass sie in den nächsten zwei Jahren ihr erstes Paket von einer Drohne gebracht bekommen, so eine Walker-Sands-Studie. 80 Prozent würden eine Drohne bevorzugen, wenn das Paket in einer Stunde da wäre. Rund drei Viertel sagen, sie würden dafür bis zu 10 Dollar zahlen.
mediapost.com

– L-QUOTE –

„Wir haben Kunden, die sich in unserem Internetladen umschauen, dann die Bestellung für ein Parfüm ausfüllen, sie ausdrucken und damit in die nächstgelegene Filiale gehen. Warum? Weil sie den Duft riechen, den Flacon anfassen, die Beratung der Verkäuferin in Anspruch nehmen. Unsere Geschäfte sind also ein echtes Plus auch für die Online- Kunden.“

Douglas-Chefin Isabelle Parize glaubt an den ertragreichen Flirt zwischen Online- und Filialgeschäft.
etailment.de

– L-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Händlerforum Digitalisierung (5. Juli, Leipzig), Exploring Retail ’16 (5. bis 6. Juli, Köln)
locationinsider.de
– weitere Termine im Überblick

– L-FUN –

Justiz-Bumerang: Ein Münchener legt Widerspruch gegen seinen Steuerbescheid ein und erhält Recht. Dann reist er jedoch – völlig unnötig in dem Fall – persönlich zu einem Verhandlungstermin an und will dafür die Kosten erstattet haben. Dazu sagt das Gericht Nein – und brummt ihm auch noch die Verfahrenskosten auf. Kosten für den Widersprecher: Über 400 Euro. Steuer, die er nachzuzahlen gehabt hätte: 5 Euro.
spiegel.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.