REWE wird zum Marktplatz, B&B Hotels mit Handelskooperationen, Ikea will AR zum Durchbruch verhelfen.

von Andre Schreiber am 20.Juni 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Marktplatz-Strategie: Signa Retail beschreitet ja gerade ziemlich konsequent den Weg, Marktplätze aufzubauen, etwa durch den Erwerb des Internet-Veteranen hood.de. Nun überrascht REWE mit der Meldung, zukünftig auch Partner-Produkte online anbieten zu wollen. Diese können dann separat bestellt werden, lassen sich aber auch über den eigenen Supermarkt-Service liefern.
presseportal.de

Kooperation: Die Hotels der Kette B&B sind funktional und erschwinglich. Das französische Unternehmen unterhält in Deutschland inzwischen 93 Häuser. Um erschwinglich zu bleiben, aber trotzdem in 1A-Lagen neue Hotels eröffnen zu können, geht das Unternehmen Kooperationen ein. So ist in das Hotel in Halle ein Supermarkt von REWE „Mitbewohner“ des Hotels im Erdgeschoss. Mehr Details verrät dieser Artikel.
supermarktblog.com

IKEA will gemeinsam mit Apple der Augmented Reality (AR) zum Durchbruch im Massenmarkt verhelfen. Die App, als Ergebnis der Zusammenarbeit, soll im ersten Schritt das virtuelle Einrichten ermöglichen. Einfach Ivar, Billy & Co in den eigenen Räumen platzieren und schauen, wie es wirkt. In Zukunft soll aber auch mehr denkbar sein, etwa die Assistenz beim Zusammenbau der Möbel.
engadget.com

Blockchain: Das Konzept eines verteilten, manipulationssicheren Journals bietet interessante Perspektiven, gerade auch im Handel. Nur leider sind die meisten Artikel zur Blockchain, die auch die Basis für die aktuell heiß gehandelte Cyberwährung Bitcoin bildet, meist ziemlich kompliziert. Ein Glossar hilft.
t3n.de

Generation Z, also die jüngsten unter den Konsumenten, sind eine schwierige Zielgruppe, die aber gerade für die Modebranche interessant ist. Wie eine Untersuchung erbrachte, sind der überwiegenden Mehrheit dieser Generation Markennamen ziemlich egal. Als Mode- oder Handelsmarke hier eine Verbindung aufzubauen, entsprechend schwer. Der Artikel beschreibt Ansätze.
digiday.com

– MITGEZÄHLT –

45 Prozent der von Boston Retail befragten Handelsunternehmen planen in den kommenden drei Jahren den Einsatz von Systemen mit künstlicher Intelligenz. Und um die 60 Prozent der Unternehmen will die Kunden im Laden entweder durch Apps oder Wifi identifizieren, um damit Daten für Analysen zu gewinnen.
retaildive.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Ohne Einzelhandel gibt es keine attraktive Innenstadt. Damit die Händler in Zeiten des wachsenden Online-Handels erfolgreich weiter arbeiten können, muss aber die Infrastruktur stimmen.“

Stefan Genth, HDE-Hauptgeschäftsführer, wird in der TextilWirtschaft zitiert. Der Artikel widmet sich dem Positionspapier, das vom HDE und Deutschen Städtetag herausgegeben wurde.
textilwirtschaft.de(Abo)

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.