Rossmann.de vereint Webshop und Website, Edeka mit Plan B für Tengelmann, Amazon wird wegen Dash-Button abgemahnt.

von Andre Schreiber am 14.September 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Rossmann vereint Webshop und Website auf rossmann.de. Zuvor konnten Interessierte auf der Seite nur die Filialpreise sehen, wurden aber für eine Onlinebestellung auf rossmannversand.de geleitet. Auf diese Weise sollen E-Commerce und Einzelhandel besser verzahnt werden.
neuhandeln.de 

Edeka mit Plan B: Das Unternehmen will im Falle einer Abwicklung von Tengelmann die kartellrechtlich unbedenklichen Standorte direkt übernehmen. Um die wettbewerbsrechtlich strittigen Filialen will der Konzern direkt mit den Vermietern verhandeln.
wiwo.de

Amazon wird wegen des Dash-Buttons von der Verbraucherzentrale NRW abgemahnt. „Der DashButton vereint so ziemlich alle rechtlichen Fehler, die man in einem Online-Shop machen kann“, meint Martin Rätze. Es fehlen u.a. Angaben zu Preis und Produkt sowie die Info zur Widerrufsfrist.
shopbetreiber-blog.de

Detego und Software AG werden Partner. Detego bringt seine auf RFID basierende Suite ein. Mit deren Hilfe können Händler in Echtzeit ihren Warenbestand in Store und Lager kontrollieren. Die Software AG wird dieses Modul in seine ERP- und CRM-Systeme einbinden.
moneycab.com

– Anzeige –
Taner KizilokFür Kurzentschlossene: Erfahre im Seminar Lean Product Management für Apps am 28. September 2016 in Berlin, wie Du spürbares Wachstum mit bestehenden oder neuen Apps erreichen kannst und nachhaltige Strukturen für erfolgreiche Innovationen aufbaust. Dozent: Taner Kizilok. Alternativ auch als Inhouse-Seminar buchbar!
Jetzt informieren & und Ticket sichern!

– L-NUMBER –

Nur 18 Prozent der Kunden vertrauen den Bewertungen und Rezensionen auf Händlerseiten. Aber 88 Prozent der Konsumenten lesen die Reviews bevor sie etwas kaufen wollen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.000 Shoppern.
retailtouchpoints.com

– L-QUOTE –

„Wir werden Abodienste haben, von denen wir 80 Prozent unserer Lebensmittel geliefert bekommen. Der Rest wird Qualitätseinkauf sein, zum Beispiel auf dem Markt oder in Supermärkten, die sich auf Frische spezialisieren.“

So könnte ein Einkauf in 30 Jahren aussehen, prognostiziert Antonio Krüger, Leiter des Innovative Retail Laboratory.
zeit.de

– L-TRENDS –

Digitale Lösungen am POS finden Zustimmung der Konsumenten. So kennen zwei von drei Verbrauchern bereits digitale Preisinformationssysteme und 88 Prozent der Kunden wollen digitale Instore-Wegeleitung nutzen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von POSpulse, die im Auftrag der LBMA durchgeführt wurde.
thelbma.org

Automatisierte Einkaufswagen hat sich Walmart patentieren lassen. Sie sollen von Minirobotern bewegt werden und vielfältige Aufgaben übernehmen können. Dazu gehört nicht nur das Einsammeln von Produkten, sondern auch Tätigkeiten, die üblicherweise vom Verkaufspersonal erledigt werden.
businessinsider.com

Click & Collect liegt auch bei Ikea im Trend und überflügelt „normale“ Filialen. Der Möbelhändler hat 2016 insgesamt 19 neue Click&Collect-Stores eröffnet und nur 12 neue Häuser. Der Umsatz mit dem Online-Verkauf von Billy-Regalen & Co stieg um 30 Prozent auf 1,4 Mrd Euro – neuer Rekord.
retaildive.com, wiwo.de

Apples iMessage-Store, den das Unternehmen im Rahmen der gestern ausgerollten neuen Version iOS 10 anbietet, wird Marken und Handelsketten anziehen. Bestellungen und Reservierungen über den Messenger werden durch die Öffnung von Siri, der hauseigenen Spracherkennung, möglich sein.
digiday.com

– L-QUOTE –

„Der digitale Wandel von Einzelhändlern ist mehr als ein IT-Upgrade oder Add-on, sondern vielmehr eine neue Weise an Dinge heranzugehen.“

Oliver Guy von der Software AG erklärt den grundlegenden Wandel im Handel.
rfid-im-blick.de

– L-FUN –

Köttbullar und andere schwedische Spezialitäten, können Hobbyköche nun in London zubereiten. Und zwar in einer Pop-up Küche von Ikea. Abgerundet wird die neue Location natürlich auch von einem Showroom für Küchenmöbel.
lebensmittelzeitung.net

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.