Sainsbury’s verkauft bei Alibaba, Hudson’s Bay macht gute Online-Geschäfte, Starbucks überarbeitet App.

von Christian Bach am 14.September 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Sainsbury’s arbeitet mit dem chinesischen Online-Riesen Alibaba zusammen. Die britische Supermarktkette will testweise Produkte auf Alibabas Online-Marktplatz Tmall verkaufen und folgt damit dem Beispiel des Düsseldorfer Handelskonzerns Metro, der kürzlich einen eigenen Shop auf Tmall eröffnet hat.
thedrum.commarketwatch.comlocationinsider.de (Hintergrund)

Hudson’s Bay setzt im zweiten Quartal im Internet 30 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz stieg um 15,2 Prozent auf 2 Mrd Dollar – auch der Gewinn wuchs. Hudson’s Bay hat im Juni Kaufhof für 2,7 Mrd Dollar übernommen.
hbc.comwsj.comreuters.com

Starbucks hat seine App aktualisiert, um das mobile Zahlen von Kaffee und Co zu erleichtern. Die Anwendung zeigt z.B. beim Bezahlen verfügbare Angebote an. Der Barcode ist nun besser sichtbar und leichter zu scannen.
itunes.apple.complay.google.commobilecommercedaily.com

Google aktualisiert die „My Business“-App für Android, um die Bearbeitung von Unternehmens-Accounts zu vereinfachen. Der Webriese ist für den Support nun 24 Stunden am Tag erreichbar. Eine neue iOS-Version von Google My Business soll bald folgen.
play.google.comsearchengineland.comblumenthals.com

Apple will im Oktober den 2013 für 1 Mrd Dollar übernommen Navi-Dienst HopStop dicht machen und die Funktionen in den eigenen Kartendienst integrieren. Über HopStop können Nutzer Informationen über Taxistände, Radwege und öffentliche Verkehrsmittel in hunderten Städten beziehen.
hopstop.comfortune.comengadget.com

Etsy will ab Herbst diesen Jahres Same Day Delivery in New York testen, berichtet Recode. Der Online-Marktplatz für handgefertigte Produkte arbeitet dafür mit dem Expresslieferdienst Postmates zusammen – auch um Amazon mit einem ähnlichen Service herauszufordern. Etsy zeigt App-Nutzern seit Ende August zudem Händler in der Nähe des eigenen Standorts an.
recode.netconsumerist.com

– Anzeige –
TransactionData von ShopwingsRocket Internets Lebensmittel Lieferservice ShopWings verkauft Transaktionsdaten nach Schließung des Deutschlandsgeschäfts. Der gesamte Roh-Datensatz erlaubt einmalige Einblicke ins Kaufverhalten von Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Edeka, Alnatura und FrischeParadies. Auch die 18.000 Produktdaten (Bilder & LMIV Daten) stehen zum Verkauf. Kontaktaufnahme hier

– L-NUMBER –

34 Prozent der deutschen Händler haben eigene „Internet of Things“-Projekte umgesetzt oder planen dies in den nächsten zwei Jahren, so eine Studie des schwedischen M2M-Experten Telenor Connexion und Goldmedia. Die genaue Anzahl wird aber nicht genannt.
goldmedia.com

– L-QUOTE –

„Ein Blick ins Ausland lohnt.“

Laut Cashcloud-Gründer Sven Donhuysen weisen z.B. die Händler in Portugal und Großbritannien aktiv auf „Mobile Payment“-Lösungen im Laden hin – in Deutschland fehlen solche Hinweise.
presseportal.de

– Anzeige –
Banner Seminar Beacons im EinzelhandelSie sind Einzelhändler und haben Ideen, aber keine App? Sie besitzen eine App, aber keine iBeacon-Infrastruktur? Alexander Oelling vom Beacon-Anbieter Sensorberg zeigt im mobilbranche.de-Seminar “Beacons im Einzelhandel” am 14. Oktober 2015 in Berlin, wie Sie die Beacon-Technologie gewinnbringend nutzen.
Nur noch bis heute 100 Euro bei der Anmeldung sparen!

– L-TRENDS –

Handel im Wandel: Die Deutschen kaufen ihre Smartphones immer häufiger im Netz. Die Bedeutung des stationären Handels sinkt wenig überraschend mit absteigendem Alter der Käufer, so die „Global Mobile Consumer Survey 2015“ von Deloitte. Stationäre Händler sollten der Entwicklung mit besserer Beratung, technischem Support und Click & Collect entgegenwirken, empfehlen die Studienautoren.
deloitte.com

E-Commerce steuert in Deutschland im kommenden Jahrzehnt auf einen Einzelhandel-Marktanteil von 20 Prozent zu, so eine Studie der Deutschen Hypothekenbank. „Trotz weiteren Wachstums des E-Commerce wird der traditionelle Einzelhandel seine Vormachtstellung verteidigen können“, glaubt Andreas Pohl, Sprecher des Vorstands der Deutschen Hypo.
presseportal.de

Mobile hinter PC: 57 Prozent des Online-Traffics bei deutschen Händlern wird immer noch über PCs generiert, so der „Demandware Shopping Index 2015 Q2“. 31 Prozent der Seitenzugriffe stammen von Smartphones, 13 Prozent von Tablets. Bei den Online-Bestellungen liegt der PC sogar mit 72 Prozent vorn. Smartphones und Tablets folgen mit je 14 Prozent.
demandware.comretailingtoday.com

Wikitude zeigt eigenen Angaben zufolge 100 Mio Orte mit Zusatzinfos. Die Augmented-Reality-App Wikitude erfasst die Umgebung und somit z.B. auch Händler inkl. Entfernung, Öffnungszeiten, Kontaktdaten sowie Bewertungen. ChannelPartner hat die besten Augmented-Reality-Apps fürs iPhone zusammengefasst.
channelpartner.de

Jet.com arbeitet sich auf Platz 4 hoch. Der neue Amazon-Konkurrent belegt laut einer Studie des E-Commerce-Spezialisten ChannelAdvisor den vierten Platz der umsatzstärksten US-Onlinemarktplätze. Demnach sind 23 Prozent der Jet.com-Kunden Mehrfachkäufer – bei Amazon sind es nur 11 Prozent, bei eBay immerhin 17 Prozent.
channeladvisor.comtechcrunch.com

Foursquare will Beacons mit Hilfe von Smartphone-Sensoren und standortbasierten Daten imitieren, berichtet „Business Insider“. CEO Dennis Crowley will dafür einen „magischen Trick“ nutzen, den er aber nicht näher erläutert.
businessinsider.com

– L-QUOTE –

„Geschichten liebt jeder.“

Händlerbund-Redakteurin Tina Plewinski ruft Händler zum Storytelling auf. Denn „Geschichten liebt jeder! Und so fällt es Kunden nicht schwer, die Händler ins Herz zu schließen.“
onlinehaendler-news.de

– L-VIDEO –

Area360 hat Anfang September 3,5 Mio Dollar eingesammelt. Das Startup hat eine Plattform entwickelt, über die Kunden ihre Apps z.B. zur Indoor-Navigation nutzen können. Darüber und über andere LBS-Themen diskutieren Asif Khan von der Location Based Marketing Association (LBMA) und Rob Woodbridge von Untether.tv in ihrem LBMA-Podcast.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Ist das Kunst, oder kann das weg? Der US-Programmierer Shawn Utter hat Google Maps-Karten mit Farben so umgestaltet, dass sie kaum wiederzuerkennen sind. Die 26 Städte laufen in Endlosschleife auf seiner Webseite. Testen Sie gern Ihr geografisches Wissen. New York ist übrigens sehr einfach.
shaunutter.com via geoawesomeness.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.