Schuhe.de startet 2015 umfassenden Click&Collect-Service.

von Christian Bach am 18.Dezember 2014 in Topnews

Schuhe.de Schuhhaus RisselCollect Shoes: Schuhe.de startet im Januar einen umfassenden Click&Collect-Service, wie Geschäftsführer Alexander Hock gegenüber Location Insider bekannt gegeben hat. Bereits jetzt sind 552 Filialen an den neuen Dienst angeschlossen. Der Online-Schuhhändler arbeitet dafür vor allem mit stationären Händlern zusammen, die selbst keinen Online-Shop betreiben. Um die neue Click&Collect-Funktion zu nutzen, müssen Kunden auf Schuhe.de einen angeschlossenen Händler suchen, zum Beispiel Schuhhaus Rissel aus Ettlingen. Auf der Detail-Seite des Händlers können User dann die Produktverfügbarkeiten prüfen und ihren Wunschschuh reservieren.

Schuhe.de„Ab Ende Januar soll die neue neue Funktion aber auch auf unserer Startseite verfügbar sein. Dann wollen wir mehr als 600 Filialen abdecken“, sagt Hock und fügt hinzu: „Die stationären Händler können den Click&Collect-Service auch einfach auf ihrer eigenen Webseite verfügbar machen. Dafür müssen sie nur einen Code einfügen.“ Der hessische Online-Händler fotografiert seit rund eineinhalb Jahren Produkte, damit die Partner so wenig Aufwand wie möglich haben. Auch ihr Kassensystem müssen die meisten Händler nicht umstellen. Bei 90 Prozent hat Schuhe.de bereits eine entsprechende Schnittstelle implementiert. Schuhe.de-Geschäftsführer betont zudem, dass es sich um echtes Click&Collect handelt. „Wir zeigen tatsächlich die aktuellen Verfügbarkeiten der Produkte an. Die Schuhe müssen also nicht erst aus einer anderen Filiale oder einem Lager zu einer Filiale angeliefert werden“, erklärt Hock. Denn viele deutsche Händler bezeichnen Ship-to-Store immer noch als Click&Collect, wie Handelsexperte Gerrit Heinemann erst kürzlich auf dem Deutschen Handelskongress betonte.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.