Seidensticker testet Same Day Delivery, App hilft Verbrauchern beim Kauf von Fair Fashion, Toom-Baumarkt will Online-Angebot ausbauen.

von Andre Schreiber am 04.Dezember 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Seidensticker befindet sich einer Testphase zu einem Angebot, das die taggleiche Zustellung bestellter Waren möglich macht. In Kooperation mit Zalando soll der stationäre Handel besser mit dem Onlinegeschäft vernetzt werden. Die über Zalando bestellten Hemden und Blusen würden dann direkt aus der nächstgelegenen Filiale verschickt.
fashionunited.de

Fair Fashion: Verbraucher, die im Netz gern faire Mode kaufen wollen, können jetzt zu einer neuen App greifen. Sie wird per Sprache bedient und steht derzeit nur für iOS zur Verfügung. Der Kunde kann auch Fotos aus sozialen Netzwerken verwenden, um dem Programm mitzuteilen, wonach er sucht. Danach erhält er Vorschläge von ausschließlich nachhaltigen Marken.
textilwirtschaft.de(Abo), Unternehmenssite

Toom ist derzeit die einzige der großen Baumarktketten, die noch keinen Online-Shop unter der eigenen Marke unterhalten. Das soll sich jetzt ändern, allerdings kämpft das Unternehmen dabei mit einer Reihe von technischen Schwierigkeiten. Eine der größten Herausforderungen ist die Harmonisierung der Warenwirtschaft zwischen den Filialmärkten und den von selbstständigen Kaufleuten betriebenen Märkten.
lebensmittelzeitung.net (Abo)

E-Food: In China besitzt WalMart einen funktionierenden Ansatz, um die Bestellungen der Kunden binnen kürzester Zeit erfüllen zu können. Dazu wird ein Netz aus kleineren lokalen Warenhäusern unterhalten. Hier holen freie Auslieferungsfahrer die Bestellungen für die Zustellung ab. Ein Modell, das das Unternehmen auch in den USA nutzen sollte, wie Rachel Chang schreibt.
bloomberg.com

Vorteile des stationären Handels, aber aus dessen Nachteile, arbeitet Thomas Lang in seinem Blogbeitrag mitsamt einer Infografik heraus. Sein Fazit gilt nicht nur für den Handel in der Schweiz, auf den er seinen Fokus legt: Die letzten Vorteile und Stärken schmelzen dahin.
carpathia.ch

– MITGEZÄHLT –

25 Millionen Unternehmen nutzen inzwischen Instagram, wie das Unternehmen selbst mitteilt. Damit hat es sich zu einer ernstzunehmenden Plattform für das Marketing entwickelt. Was das bedeutet beleuchtet Cornelia Dlugos.
t3n.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Die Verknüpfung zwischen dem Einzelhandel und einer taggleichen Lieferung ist beim Kunden noch nicht so verankert.”

Ist die Ansicht von Michel Abé von der Logistikabteilung des Vertriebs der Rheinischen Post. Diese ist Partner eines Serviceangebots des Handels in Mönchengladbach. Hier können sich die Kunden noch am gleichen Tag vor Ort gekaufte Waren nach Hause schicken lassen.
rp-online.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.