Selbstbedienerkassen besonders bei jungen Käufern gefragt.

von Andre Schreiber am 13.Dezember 2017 in News

Selbstbediener-Kassen sind besonders bei jungen Konsumenten gefragt (Foto StrongPoint)

Das Einkaufsverhalten wandelt sich, die Bedeutung von Technologien wird wichtiger. Gerade bei jungen Käufern sind Selbstbedienerkassen gefragt, wie eine aktuelle Umfrage herausgefunden hat.

Im Auftrag von StrongPoint hat YouGov im November eine repräsentative Befragung unter deutschen Konsumenten durchgeführt. Besonders die jüngere Generation zeigt sich hier offen gegenüber Selfservice-Lösungen. Je jünger die Deutschen an der Supermarktkasse, desto eher wenden sie sich Sebstbedienersystemen zu, wenn die Wartezeiten an der Kasse zu lang ist.

20 Prozent der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen beendete den Einkauf an Selbstbediener-Kassen im Gegensatz zu lediglich zehn Prozent bei allen repräsentativ befragten Deutschen.

Supermarktkunden, die Selbstbediener-Kassen aufsuchen, wenn sie zu lange an der Kasse warten mussten, gehören zur Bildungselite: 16 Prozent derjenigen, die einen Hochschulabschluss haben und 20 Prozent derjenigen, die noch studieren, sind laut der YouGov-Studie zur Self-Service-Kasse gewechselt. Insgesamt sind die Deutschen aber doch geduldig: 60 Prozent der Befragten entscheiden sich dafür, auch bei einer langen Schlange weiter zu warten. Das heißt aber nicht, dass sie über das lange Warten glücklich sind.

Die Umfrage zeigt auf, dass die ältere Generation hingegen Selbstbediener-Kassen scheut. Als Gründe sieht StrongPoint hier primär vorher gemacht negative Erfahrungen im Umgang mit den Systemen.

Weitere Informationen zur Studie stellt das Unternehmen auf Anfrage zur Verfügung.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.