Social Insights Handel #10: Lidl sorgt für viel Gesprächsstoff im September.

von Gastautor am 04.Oktober 2017 in News, Trends & Analysen

brandwatch-logo-rgbIn Zusammenarbeit mit Brandwatch zeigen wir in der monatlichen Serie „Social Insights Handel“, über welche Händler im letzten Monat besonders oft im Social Web gesprochen wurde. Was waren die Topthemen und welche Unternehmen stehen in den Unterhaltungen hoch im Kurs? Mehr als 235.000 Erwähnungen fanden im September auf Twitter, Facebook, Instagram, News-Seiten, Foren und Blogs rund um Handelsunternehmen wie Lidl, IKEA und Media Markt statt.

Von Brandwatch-Expertin Michaela Vogl

Den höchsten Peak der Online-Gespräche gab es gleich am Monatsanfang, dem 5. September. Die „Schön für mich“-Box Aktion von Rossmann sorgte für viel Buzz. Einmal im Monat können Verbraucher diese Box gewinnen, die verschiedene Beauty-Produkte enthält. Die Preise für Butter sorgen weiterhin für Meldungen. Zum September gab es einen weiteren Preisanstieg und die Butterpreise bei Aldi und Lidl befinden sich auf dem höchsten Niveau seit 50 Jahren. Die Unternehmen begründen das mit steigenden Kosten beim Einkauf und einer weltweit größeren Nachfrage.

Neben dem Butterpreis sorgte Lidl noch für viel anderen Buzz: Zum einen sorgte das neue Video „LI DL LAND“, in dem das Unternehmen den Film „La La Land“ parodierte für einen viralen Hit und zum anderen erntete der Discounter einen Shitstorm zu einer Produktverpackung. Darauf wurde das christliche Kreuz von einer griechischen Kirche entfernt, ein Schritt, der von der Online-Community nicht positiv aufgenommen wurde.

Am 19. September sorgt auch hier Lidl für viel Gesprächsstoff. Heidi Klum designte für den Discounter eine eigene Kollektion, die ab dem 18. September in den Filialen verkauft wurde. Zum Ende des Monats wurde bekannt, dass mehrere Supermärkte und Drogerien erpresst werden. Der Erpresser forderte Geld und drohte damit, Lebensmittel in den Filialen zu vergiften. In einem Supermarkt am Bodensee wurde vergiftete Babynahrung gefunden. Die Polizei fahndet nun nach dem Erpresser.

Auch in der Themenwolke zeigt sich, dass sehr viel über den Erpressungsversuch gepostet und gewittert wurde. Betroffene Unternehmen sind unter anderem Norma und Rewe. Top-Thema im September war hingegen die Nachricht, dass der Online-Boom den Einzelhandel zunehmend spaltet. Die Verbraucher sind in Konsumlaune. Während davon die großen Handelsketten profitieren, geht der Handelsverband Deutschland davon aus, dass bis zu 50.000 Läden in den nächsten fünf Jahren verschwinden werden. Weitere beliebte Themen waren unter anderem die steigenden Butterpreise und die Kollektionen von Heidi Klum bei Lidl und Sängerin Anastacia bei Aldi Süd.

Top-Thema auf Twitter war der Shitstorm über Lidl, auf Facebook war eine Voting-Aktion von dm zu einer Bodylotion besonders beliebt und auf Instagram richten sich viele Nutzer gerade herbstlich ein, unter anderem mit Kerzen und Möbeln von Ikea.

Im Social Buzz-Ranking liegt wenig überraschend Amazon auf Platz 1. Neben Neuigkeiten über Amazon Echo wurde bekannt, dass Amazon ein zweites Hauptquartier für bis zu 50.000 Mitarbeiter in den USA plant. Der Standort steht allerdings noch nicht fest. US-Städte können sich darauf bewerben. Der virale positive Buzz zur La La Land-Parodie und der Shitstorm über die entfernten Kreuze auf einer Produktverpackung katapultierten Lidl auf den zweiten Platz.

Bei Ikea war ein Tweet besonders beliebt, der sich über das Dilemma äußert, welches die meisten Ikea-Einkäufer gut kennen: Die Tücke der Deko-Abteilung. Außerdem interessierte sich das Online-Publikum für die neue AR-App des Möbelherstellers: Ikea Place. Mit der App können die Nutzer Möbel in der virtuellen Abbildung ihrer Wohnung einfügen und so sehen, ob das neue Möbelstück in die Umgebung passt.

Über Brandwatch:

Brandwatch ist ein weltweit führendes Social Intelligence-Unternehmen. Die Produkte Brandwatch Analytics und Vizia unterstützen kluge Geschäftsentscheidungen auf der ganzen Welt. Die Brandwatch-Plattform, die im Social Media Frühjahrsreport 2015 von G2Crowd in der Kategorie Kundenzufriedenheit auf Platz 1 liegt, wird von mehr als 1.300 Marken und Agenturen genutzt, darunter Unilever, Whirlpool, British Airways, Asos, Walmart und Dell.

– Anzeige –

Die E-Commerce Cloud-Plattform für den Handel von morgen
Händler und Hersteller verlassen sich zunehmend auf die Flexibilität der Cloud. Mit seiner “Commerce Cloud” folgt unser Partner Tieto diesem Trend und verbindet commercetools mit weiteren cloud-basierten Anwendungen zu einer einzigartigen B2B-Plattform. Erfahren Sie auf der Shoptalk am commercetools Stand, wie UPM Biochemicals durch die Microservices basierte Plattform seine globale Marktposition ausbauen und seine Agilität steigern konnte.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.