Start-up will Tech-Fashion mit Robotern verkaufen.

von Andre Schreiber am 26.Januar 2018 in News

Fertigung und Verkauf durch einen Roboter: das plant ein Berliner Start-up (Foto des Unternehmens).

Gisela heißt der humanoide Roboter, der ab Frühling im „Bikini Berlin“ die Kunden bedienen soll. Geht es nach den Plänen eines Berliner Start-ups, wird der Roboter dann alleinig Waren fertigen und die Endprodukte im Anschluss an die Kunden übergeben.

Hinter der Idee steht das Berliner Modelabel Robots & Girls, das zur Finanzierung eine Kampagne auf indiegogo.com gestartet hat. Als erstes Produkt soll Gisela dann ab Frühjahr einen kleinen Spielzeugkollegen zusammensetzen und verkaufen. Ambitioniert sind die Pläne des Unternehmens. Denn wenn alles mit der Finanzierung klappt, dann sollen die Verkaufskioske vermietet oder verkauft werden.

– Anzeige –

Analysieren Sie Ihre Ladenbesucher wie die Ihrer Webseite. Erst die Erfassung der kompletten Customer Journey vor und in physischen Geschäften ermöglicht einen klaren Wettbewerbsvorteil. Mit unserem heute kostenfreien Whitepaper erfahren Sie wie. Jetzt kostenfrei herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.