Strauss Innovation läuft Zeit davon, Sheego eröffnet PopUp Store, McDonald’s lässt Burger per Lieferando bestellen.

von Christian Bach am 02.September 2015 in Kurzmeldungen

– TOP 10 –

Top 10 im August 2015: Der meistgelesene Artikel im August war der zur IFH-Studie „Jedes zehnte Geschäft in Deutschland ist von der Schließung bedroht“. Auf den nächsten Plätzen folgen das „Local Heroes“-Sommerinterview mit Media-Saturn-Digitalchef Martin Wild und der Beitrag zum neuen lokalen Marktplatz Kauf.in.
weiterlesen bei locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Strauss Innovation läuft die Zeit davon. Das Amtsgericht Düsseldorf hat das Insolvenzverfahren für die Handelskette eröffnet. Gläubiger sollen ihre Forderungen bis Ende September anmelden. Dem Insolvenzverwalter Horst Piepenburg bleibt nicht mehr viel Zeit, um einen Investor zu finden. Dabei hat Strauss erst gestern seinen Onlineshop aktualisiert.
handelsblatt.comderhandel.de

Sheego eröffnet seinen dritten Popup-Store. Die Otto-Tochter startet den temporären Laden mit 90 qm dieses Mal im neuen Einkaufszentrum Forum Hanau in Hessen. Der Übergrößen-Versender plant den Store bis Ende August 2016 zu betreiben. Sheego hatte diesen Juni einen temporären Outlet-Store in Frankfurt eröffnet und bereits im Juli wieder geschlossen.
fabeau.defashionmag.com

McDonald’s ermöglicht Burger-Bestellung via Lieferando – aber vorerst nur in Osnabrück. McDonald’s-Kunden können sich im Rahmen des Pilotprojekts Big Macs en masse online bestellen und sie aus zwei Filialen liefern lassen. Der dortige Franchisenehmer von McDonald’s hatte schon zuvor einen Lieferservice über die eigene Website angeboten.
internetworld.de (1. Meldung)

Bonial.com setzt internationale Expansion fort und ist nun auch in Dänemark vertreten: Die kaufDA-Muttergesellschaft hatte erst vor kurzem ihre digitalen Prospekte ins Nachbarland Schweden gebracht. Weltweit ist Bonial.com nun in zehn Ländern vertreten und erreicht 20 Mio Nutzer.
bonial.delocationinsider.de (Hintergrund)

7 Eleven startet einen neuen Lieferdienst. Die japanische Handelskette kooperiert dafür mit dem Express-Service DoorDash, welcher bestellte Produkte am selben Tag in New York, Los Angeles and Chicago ausliefert – in den kommenden Monaten sollen Washington D.C. und Boston folgen. Kunden bestellen online oder per App und zahlen für den Service 2,99 Dollar.
chainstoreage.com

Amazon liefert in den USA testweise auch Produkte vom Bauernmarkt aus, berichtet die „Los Angeles Times“. Der E-Commerce-Riese stellt demnach frisches und lokales Obst und Gemüse an einige Kunden in Südkalifornien innerhalb von 36 Stunden zu – eine US-weite Expansion ist denkbar. Amazon kooperiert dafür mit der Plattform Fresh Nation, die Bauernmärkte, Händler, Farmer und Kunden verbindet.
latimes.com

– Anzeige –
Banner Seminar Maik KlotzSo kaufen Ihre Kunden in Zukunft ein! Im mobilbranche.de-Seminar “Handel 2.0 – digitale Strategien für den Einzelhandel” am 5. November 2015 in Berlin erklärt Maik Klotz alle wesentlichen Themen einer digitalen Strategie – u.a. Multichannel-Vertrieb, Mobile Payment, Mobile Kundenbindung oder Click & Collect. Maik Klotz gibt Tipps zur Umsetzung und zeigt spannende Praxisbeispiele. Machen Sie sich fit für den Handel 2.0 >>

– L-NUMBER –

Macy’s-Kunden geben 8 Mal mehr Geld aus, wenn sie über verschiedene Kanäle shoppen, als wenn sie nur einen verwenden, so die Händlerplattform „Think with Google“. Die Warenhauskette hat z.B. erst vergangene Woche die mobile Buchung von Terminen zur Modeberatung eingeführt.
thinkwithgoogle.comlocationinsider.de (Hintergrund)

– L-QUOTE –

„Ohne lokale Geschäfte sehen Städte trostlos aus.“

SmartDroid.de-Gründer-Denny Fischer kritisiert „Kauf Lokal“, die lokale Handelsplattform der „Rhein-Zeitung“. Nur in diesem Punkt muss er der Initiative Recht geben, dass das Internet manches kaputt macht.
smartdroid.de

– L-TRENDS –

Drohnen werden sehr bald schon ein unverzichtbarer Bestandteil der Wertschöpfungsketten in der Logistik sein, prognostizieren die Analysten des ThinkTanks 2bAHEAD in der Trendanalyse „Wie marode Brücken die Drohnen schneller machen“. Lebensmitteleinzelhändler könnten mithilfe von Drohnen zudem den unmittelbaren Kundenkontakt suchen.
2bahead.com

E-Commerce der Zukunft: Der Unternehmensberater Ulrich Eggert hat zwei neue Studien veröffentlicht. „Qualitative Handels- und Vertriebstrends“ zeigt 300 Entwicklungen und Konsequenzen auf. Die zweite Studie „Zukunft E-Commerce B2C“ beinhaltet quantitative Entwicklungen der kommenden Jahre.
ulricheggert.de

Bluetooth Low Energy (BLE) vs. Wlan: Die IT-Fachzeitschrift Funkschau stellt die zwei Technologien für Location-based Services in einem Vergleich gegenüber. Beide Lösungen bieten ein besonders gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wie so oft gewinnt aber niemand. Es kommt wie immer auf Inhalte und den Mehrwert für Kunden an.
funkschau.de

Mobile Payment soll in den nächsten fünf Jahren zu einer gängigen Zahlungsoption werden, prognostizieren 90 Prozent der mehr als 300 befragten Bank- und Finanz-Manager, so die Studie „The Changing Face of Payments“ von Cognizant, VocaLink und dem Financial Services Club. Fast zwei Drittel der deutschen Internetnutzer haben Interesse an Mobile Payment, so eine Cashcloud-Umfrage.
cognizant.com, presseportal.de (Cashcloud)

SoLoMo: Laut einer Infografik Werbeagentur Adotas steht das Kürzel für soziale Medien, lokale Suche und Mobile Marketing – ein Trend, den Händler nicht verpassen sollten. Vermarkter können per SoLoMo Kunden direkt ansprechen und mit ihnen kommunizieren.
adotas.com

– L-FUN –

Selbst anbauen: Lebensmittel aus Geschäften stammen heute aus aller Herren Länder, aber meist nicht aus der Region. Das Startup Edenworks will das ändern und hat selbst ein innovatives Gewächshaus mit Fischzucht auf dem Dach einer Schlosserei in Brooklyn gebaut. Die Idee könnte Schule machen, dafür muss sie aber erst einmal nach Deutschland schwappen.
edenworks.orgtechcrunch.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.