Target testet Innovationen, Mycs und Urbanara starten Showroom, Jimmy Choo setzt auf Omnichannel.

von Christian Bach am 23.März 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Target testet Innovationen im eigenen Labor: Für das im Januar gestartete „Food + Future coLab“ arbeitet der US-Händler mit dem MIT und der Design-Firma Ideo zusammen. Target testet aktuell zum Beispiel ein Gerät, das Kunden Obst und Gemüse scannen lässt, um z.B. den genauen Nährwert zu erfahren.
target.com via retailingtoday.com

Mycs und Urbanara haben einen gemeinsamen Showroom im Hamburger Stilwerk eröffnet. Damit wagen sich die zwei Online-Pureplayer  in den stationären Handel. Mycs und Urbanara hatten zuvor bereits getrennt voneinander erste stationäre Erfahrungen in Berlin gesammelt.
moebelkultur.de

Jimmy Choo plant die Einführung von Omnichannel-Services für die zweite Jahreshälfte. Die britische Luxus-Marke will erst die Webseite responsiv gestalten. Danach sollen Online-Kunden die Verfügbarkeiten von Produkte in den Filialen checken können.
internetretailing.net

DoorDash sammelt 127 Mio Dollar ein. Das Geld stammt u.a. von den Investoren Kleiner Perkins und Khosla Ventures. Das US-Startup hat eine Bewertung von 1 Mrd Dollar angestrebt. Erreicht hat der Lieferdienst allerdings „nur“ eine gleichbleibende Bewertung von 717 Mio Dollar.
doordash.comwsj.comforbes.com

– L-NUMBER –

Der Markt für standortbasierte Dienste in den USA soll bis 2020 jährlich um 30,03 Prozent wachsen, so die Studie „LBS Market in US 2016-2020“ von WiseGuyReports.com. Zu den Hauptakteuren sollen u.a. Apple, Foursquare und Here gehören.
wiseguyreports.com via newsmaker.com

– L-QUOTE –

„Pop-Up Stores werden bei der Entwicklung des Einzelhandels künftig eine Vorreiterrolle spielen.“

Paulina Habben von Go-PopUp (vorher PopUp Berlin) über temporäre Läden.
zukunftdeseinkaufens.de

– L-TRENDS –

Standortbasiertes Marketing: Deutsche Unternehmen sind im Location-based Marketing führend, so der erste „Global Location Trend Report“ der Location Based Marketing Association (LBMA). In der Bundesrepublik nutzen bereits 84 Prozent der befragten Top-Vermarkter Location-based Marketing.
thelbma.org

Buchhandel kämpft: Die Zahl der Buchhandlungen schrumpft weiter. Allein 2014 gaben in Deutschland nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels knapp 150 von den rund 6.000 Buchhandlungen auf. Die Gründe dafür liegen u.a. in der Online-Konkurrenz und der sinkenden Kauflust der deutschen Kunden.
derhandel.de

Deutsche Einzelhändler sind mit ihrer aktuellen Lage deutlich zufriedener als im Februar. Auch ihre Erwartungen hellten sich auf, wie der ifo Geschäftsklimaindex zeigt. Im Großhandel verbesserte sich das Geschäftsklima ebenfalls.
cesifo-group.dederhandel.de

Online vs. Offline: 91 Prozent der Internetnutzer in den USA wollen für Ostern im stationären Handel einkaufen, so ein Studie des internationalen Einkaufscenter-Verbands ICSC. 48 Prozent der Befragten recherchieren vor einem Kauf aber online. 21 Prozent wollen Click & Collect für Ostern nutzen.
businesswire.com via retaildive.com

Profitable Omni-Channel for Dummies heißt ein kostenloses E-Book des Software-Anbieters JDA. Es enthält leicht verständliche Erläuterungen, praktische Beispiele und nützliche Tipps rund um die Verknüpfung der Vertriebskanäle.
jda.com

– L-QUOTE –

„Die Nahrungsmittelindustrie kümmert sich noch gar nicht darum, die denken, die Leute gehen sowieso ins Geschäft.“

Handelsexpertin Gisela Hausmann über E-Food.
wirtschaftsblatt.at

– L-FUN –

Von den Toten auferstanden: ICQ ist zurück. Sie erinnern sich? Ja, genau, dieser Oldschool-Messenger. ICQ hat jetzt neue Funktionen und unterstützt neben Gruppen-Chats, Video-Chats auch das Übertragen von bis zu 4 GB großen Dateien. WhatsApp und Co erzittern bestimmt schon.
onlinehaendler-news.det3n.decurved.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.