Telefónica Deutschland startet Messenger für lokale Händler und Kunden.

von Christian Bach am 15.Juli 2015 in Topnews

beeto reservierenB2C-Messenger: Telefónica Deutschland hat eine neue Kommunikationsplattform entwickelt. Die Android-App beeto soll den lokalen Handel und seine Kunden verbinden – zunächst aber nur in einem Düsseldorfer Stadtteil. Nutzer des Messengers können mit stationären Händlern chatten, um zum Beispiel nach einem Produkt zu suchen, das sie abfotografiert haben. Hat ein Anbieter die Ware vorrätig, kann der User sie direkt reservieren. Derzeit sind 50 Unternehmen an die App angeschlossen, darunter sind fünf Modehändler – zum Beispiel ein Sneaker-Laden und ein Hochzeitmode-Designer -, sechs Restaurants und andere Firmen wie ein Autohändler, sagt Alexander Lange von beeto gegenüber Location Insider. Angeschlossene Unternehmen können über die Browser-Anwendung mit potenziellen Kunden chatten. Haben sie selbst keinen Laptop im Laden, wird ihnen über eine Samsung-Kooperation ein Leih-Tablet zur Verfügung gestellt. Zudem bietet die App allgemeine Informationen zu den Firmen wie Standorte, Öffnungszeiten und Zahlungsmöglichkeiten.

beetoAktuell arbeiten elf Mitarbeiter an der Plattform, die sich noch in der Betaphase befindet. „Wir haben die App zunächst für den Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort programmiert“, sagt Yasemin Ibis, verantwortlich für die Logistik bei E-Plus, gegenüber Location Insider. Denn offiziell ist beeto laut Webseite „ein Projekt der E-Plus Mobilfunk GmbH“. Die E-Plus-Gruppe gehört seit Oktober 2014 zu Telefónica Deutschland. „Nach dem erfolgreichen Markttest wollen wir das Produkt ab Ende des Jahres deutschlandweit ausrollen“, fügt Ibis hinzu. Entstanden ist das Projekt aus dem Führungskräfte-Nachwuchsprogramm von Telefónica Deutschland. „Eingestiegen sind wir vor einem Jahr in der E-Plus Gruppe im Echtzeit-Programm. Wir sind elf junge Mitarbeiter, die 20 Prozent ihrer Zeit dafür verwenden, eine neue Produktidee zu generieren und am Markt zu testen“, erklärt Ibis. Ab kommender Woche sollen in einem Düsseldorfer Kino auch Werbespots laufen und eine Online-Werbekampagne, sagt Lange. Aktuell nutzen rund 100 User die beeto-App, das Ziel sind aber 1.000, von denen mindestens 500 Nutzer aktiv sein sollen. In drei bis vier Monaten steht die nächste interne Finanzierungsrunde vor dem Vorstand des Münchner Unternehmens an. Dann werden Entwicklung und der Plan bewertet. beeto soll zukünftig nach Düsseldorf und in andere größere Städte wie Berlin und München expandieren, so Lange. Derzeit ist die App für Nutzer und Unternehmen kostenlos, zukünftig sollen aber kostenpflichtige Zusatzfunktionen hinzukommen. Bis dahin benötigt beeto aber eine größere Reichweite.

Das folgende Video erklärt die Funktionsweise von beeto in etwas über 1 Min:

(Video 1:14 Min)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.