Tengelmann beteiligt sich an Uber, Rewe will 360°-Sicht auf Kunden, Starbucks will Apple Pay testen.

von Christian Bach am 09.Oktober 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Tengelmann hat sich für einen nicht genannten Betrag an dem umstrittenen US-Fahrdienst Uber beteiligt. Die Beteiligungsfirma Tengelmann Ventures weist Uber jedenfalls in ihrem Portfolio aus. Tengelmann hat seine Finger auch bei anderen Mobilitätsdiensten wie Carmudi, ClickBus oder Easy Taxi mit im Spiel.
tev.deemilcapitalpartners.comexcitingcommerce.de

Rewe will mithilfe von Big Data eine 360°-Sicht auf die eigenen Kunden gewinnen, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“. Dafür nutzt das Handelsunternehmen die Daten von Payback und aus dem eigenen Online-Shop. Rewe will seine Kunden so gezielter ansprechen und eine bessere Sortiments- und Preisgestaltung erreichen.
lebensmittelzeitung.net (Abo)

Starbucks will noch diese Jahr Apple Pay testen, sagte Apple-Managerin Jennifer Bailey auf der Code Mobile Konferenz von Recode. Der Rollout soll kommendes Jahr in allen 7.500 US-Filialen des Kaffeehauses erfolgen. Auch Kunden von KFC und Chili’s sollen dann den Bezahldienst des iPhone-Bauers nutzen können.
recode.net, theverge.com

Volksbanken und Sparkassen wollen ab 2016 alle deutschen Kunden mit einer kontaktlosen Girocard ausstatten, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“. Die Volksbanken starten dafür zunächst kommende Woche ein Pilotprojekt mit 130.000 Kunden im Raum Kassel.
lebensmittelzeitung.net (Abo)

– Anzeige –
Banner Seminar Beacons im EinzelhandelSie sind Einzelhändler und haben Ideen, aber keine App? Sie besitzen eine App, aber keine iBeacon-Infrastruktur? Alexander Oelling vom Beacon-Anbieter Sensorberg zeigt im mobilbranche.de-Seminar “Beacons im Einzelhandel” am 14. Oktober 2015 in Berlin, wie Sie die Beacon-Technologie gewinnbringend nutzen.
Jetzt eines der letzten Tickets sichern!

– L-NUMBER –

50 Prozent aller weltweiten, mobilen Online-Zahlungen wurden im 3. Quartal über lokale Zahlungsarten wie das niederländische Bezahlsystem iDEAL abgewickelt, geht aus dem „Mobile Payments Index. 2015 Q3“ des Bezahlanbieters Adyen hervor. Mobile Bezahlvorgänge machten in Deutschland 25 Prozent aller Online-Zahlungen aus.
mobilbranche.de

– L-QUOTE –

„Der Lebensmittelhandel kommt online nur langsam aus den Puschen. Aber da tut sich was.“

Michael Gerling vom EHI Retail Institute auf der Neocom über E-Food.
twitter.com

– L-TRENDS –

Mobile ist bei deutschen Onlinehändlern noch vor stationären Ladengeschäften der stärkste zusätzliche Vertriebskanal, so eine Studie vom EHI Retail Institute und Statista. Nur rund 40 Prozent der untersuchten Online-Pureplayer bieten eine mobiloptimierte Website oder App.
ehi.org

Amazon ist vor allem für stationäre Händler mit Nischenprodukten interessant. Das „Handelsblatt“ berichtet von lokalen Händlern in der Provinz, welche die Plattform z.B. für den Verkauf von Wildgulasch oder sauren Nieren nutzen. Das Fazit: Je spezieller die Produkte, desto besser laufen die Geschäfte bei Amazon.
handelsblatt.com

Sears ist zwar eigentlich als US-Warenhauskette bekannt, betreibt aber auch einen eigenen Online-Marktplatz. Wie auch deutsche Händler auf dieser und anderen US-Plattformen wie Amazon aktiv werden können, zeigt die Studie „A Retailer’s Guide to US Marketplaces“ des E-Commerce-Spezialisten ChannelAdvisor.
channeladvisor.com

Push-Nachrichten müssen zum richtigen Zeitpunkt versendet werden. Um diesen herauszufinden, können Unternehmen ruhig ihre App-Nutzer befragen, empfehlen die Autoren der Studie „Push 101: A Beginner’s Guide To Crafting Perfect Push Notifications“ des Mobile-Engagement-Spezialisten Kahuna.
kahuna.com

– L-QUOTE –

„Flops gibt es sogar relativ oft.“

Manuel Gerres berichtet im Interview mit Internetworld über die Digitalstrategie der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Flops wie etwas die Zusammenarbeit mit Uber gehören für Gerres zur Digitalisierung dazu.
internetworld.de

– L-KLICKTIPP –

Smartphones sollen eine Brücke zwischen Online- und Offline-Handel bauen – heißt es. „Technology Review“-Redakteur Gregor Honsel wollte genau dies testen und hat dafür diverse Shopping-Apps wie z.B. Shopkick ausprobiert. Sein ganz persönliches Fazit: „Viele Shopping-Apps verlangen viel und bieten wenig.“
heise.de

– L-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: mobilbranche.de-Seminar „Beacons im Einzelhandel“ am 14.10.2015 in Berlin +++ Handel & Digitalisierung am 14.10.2015 in Berlin +++ Konferenz „Kommen wir ins Geschäft?“ am 15.10.2015 in Hamburg +++ Dietmar Dahmen Marketing & Sales Show am 16.10.2015 in Hamburg +++ Location / Advertising in a Location World am 22.10.2015 in München.
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

– L-FUN –

Voll von gestern: „Lead Digital“ hat 10 Dinge ausgemacht, die den Apps der Händler (noch) fehlen. Der Erste Punkt lautet: „Eine App“. Denn 30 Prozent der größten deutschen Online-Anbieter bieten Kunden keine eigene Shopping-App. In UK liegt die App-Rate bei 96 Prozent – aber auch da geht sicher noch was.
lead-digital.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.