Warum About You zum Cloudanbieter wird, Re-Commerce von Mode, Mastercard setzt auf Biometrie.

von Andre Schreiber am 23.Januar 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

About You ist nicht nur ein Shooting-Star unter den Modehändlern, sondern wird jetzt auch zum Cloud-Anbieter. Damit steht das Backend, das bereits heute mehr als 45.000 Bestellungen am Tag abarbeitet, auch anderen Händlern offen. Die Gründe für diesen Schritt erklärt ein Blogbeitrag. Warum der Handel sich der Cloud nicht mehr verschließen sollte, verrät Stephan Lamprecht in einem kurzen Überblick.
ottogroupunterwegs.com, etailment.de (Cloud im Handel)

Re-Commerce: Bücher, DVDs oder Unterhaltungselektronik dürften den meisten bei diesem Thema einfallen. Vor 14 Jahren wurde momox gegründet, 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 150 Mio Euro Umsatz; auch mit gebrauchter Mode. Dahinter stecken sehr ausgefeilte Prozesse, die Geschäftsführer Heiner Kroke in einem Hintergrundgespräch vorstellt.
fashionunited.de

Mastercard will ab kommenden Jahr den Kunden die Autorisierung mit biometrischen Kennzeichen beim Bezahlen flächendeckend anbieten können. Deswegen sind entsprechende Direktiven an die Herausgeber von Mastercard-Kreditkarten herausgegangen. Die Absicherung basiert auf dem Mastercard Identity Check, der mittlerweile in 37 Ländern weltweit zur Verfügung steht.
mastercard.com

Paketboxen: Der aufwändigste Prozess bei der Zustellung von Waren ist der Weg vom Fahrzeug zur Haustür. Deswegen werden in der Branche Paketboxen als ein Instrument zur Steigerung der Effizienz gehandelt. Wie diese zeitgemäß aussehen können, wurde auf der NRF in den USA gezeigt. Frank Rehme hat ein Video davon mitgebracht.
zukunftdeseinkaufens.de

Loyalty: Händler, die bisher noch kein Loyalty-Programm entwickelt haben, sollten das nach Ansicht von Rohit Gupta in diesem Jahr endlich nachholen. Denn allein der Gewinn an Datenmaterial für personalisierte Angebote und die Schaffung eines positiven Kauferlebnisses wiegen die entstehenden Kosten auf.
marketingland.com

– MITGEZÄHLT –

10,9 Prozent betrug das Wachstum des E-Commerce im Jahr 2017 in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Interaktiver Handel in Deutschland” des bevh. Erstmals wurde jeder achte Euro im Einzelhandel im E-Commerce umgesetzt.
internetworld.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Im Lebensmittelhandel ist eine Ernüchterung zu beobachten, was das Online-Geschäft angeht. Viele haben einen Gang zurückgeschaltet, was den Ausbau ihrer Internet-Aktivitäten angeht.”

Kai Hudetz vom Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) wird in einer Analyse zur Stand des Online-Handels mit Lebensmitteln in Deutschland zitiert. Hier macht die Branche gerade zwei Schritte vor, dann wieder einen zurück. Die Autoren der lesenswerten Analyse sehen hier in der Zukunft einen Gewinner. Denn Amazon sei bereit, in dem Geschäft viele Jahre auf Profite zu verzichten, um seinen Marktanteil auszubauen.
faz.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.