Was ist dran am Trend der Pop-up-Stores, Ebay will Zahlungen wieder selbst abwickeln, Otto verbessert Produktempfehlungen mit KI.

von Andre Schreiber am 02.Februar 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Pop-up-Stores: Im vergangenen Jahr gab es fast wöchentlich eine Pressemitteilung über die Eröffnung eines Pop-up-Stores bekannter Unternehmen und Start-ups. Was ist dran an diesem Trend? Wo funktionieren die Läden auf Zeit und wer profitiert davon? Iki Kühn nähert sich dem Phänomen unter verschiedenen Blickwinkeln.
etailment.de

Ebay: Der Marktplatz überrascht seine Händler mit der Ankündigung, in Zukunft wieder den Bezahlvorgang in Eigenregie abwickeln zu wollen. Als Partner hat sich das Unternehmen den niederländischen Payment-Spezialisten Adyen ausgesucht. Paypal wird als Zahlungsverfahren aber bis 2020 an Bord bleiben.
channelpartner.de

KI soll mit Bildanalysen die Produktempfehlungen bei Otto verbessern. Die Mechanik ist bekannt. Kunden laden Fotos hoch und erhalten darauf basierend Produktempfehlungen. Dazu muss aber die Bildanalyse möglichst umfassend arbeiten und verbotene Aufnahmen (zum Beispiel Pornographie) zuverlässig erkennen. Auf dem Weg dahin gibt es einige Probleme zu lösen.
lead-digital.de, onlinehaendler-news.de

Beacons dominieren immer noch die Wahrnehmung, wenn es um das Thema Indoor-Ortung und Navigation geht. Fabio Belloni stellt in seinem Artikel einen anderen Ansatz vor, der über Beacons hinausgeht, hält er dieses doch für zu ungenau für exakte Ortung.
iotevolutionworld.com

See now, buy now: Dank der sozialen Netzwerke sind die Kunden von heute fast so gut wie Branchenkenner informiert. Das betrifft insbesondere den Modesektor. Produkte, die heute vorgestellt werden, will die informierte Kundschaft dann am liebsten auch bereits heute bestellen können. Und das hat enorme Auswirkungen auf die Branche. Mit KI und neuen Produktionstechnologien arbeiten die Hersteller daran, den Kundenwunsch zu erfüllen.
forbes.com

– Anzeige –

Analysieren Sie Ihre Ladenbesucher wie die Ihrer Webseite. Erst die Erfassung der kompletten Customer Journey vor und in physischen Geschäften ermöglicht einen klaren Wettbewerbsvorteil. Mit unserem heute kostenfreien Whitepaper erfahren Sie wie. Jetzt kostenfrei herunterladen!

– MITGEZÄHLT –

19.748 Apotheken gibt es, passend zu unserem Zitat des Tages, heute noch in Deutschland. Wie der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände meldet, hat sich damit der Rückgang beschleunigt. Und betont in seiner Pressemitteilung, dass daran natürlich der Versandhandel die Schuld trägt.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Diese Apotheker-Posse kann gut als Schulbeispiel in die jüngere Wirtschaftsgeschichte eingehen, dass alles Lobbyieren und gesetzliche Ränkelspiele nutzlos sind.”

E-Commerce-Experte Thomas Lang aus der Schweiz schreibt über seine Erfahrungen mit dem Medikamentenversand. In der Schweiz ist es den stationären Apotheken gelungen, Online-Apotheken das Leben schwer zu machen. Sie scheinen sich nur selbst nicht an die Regelungen zu halten.
carpathia.ch

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: E-COMMERCE BERLIN EXPO (15.02., Berlin) +++26. Mobilisten-Talk „Mobile Advertising“ (15.02., Berlin) +++
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.