Welche Handelsmarken sind zukunftsfähig, Real nutzt Alexa, Case-Study zu RFID im Handel.

von Andre Schreiber am 17.Mai 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Zukunftsfähig: Klar, das wollen alle Händler und Marken sein. Aber welchen nehmen die Konsumenten das auch ab? Lange Gesichter dürfte es bei den Managern einiger Ketten geben, nachdem sie die Zusammenfassung einer Studie gelesen haben, die dieser Artikel zusammenfasst. Weit abgeschlagen ist dabei Karstadt.
zukunftdeseinkaufens.de

Alexa beschäftigt den Handel. Inzwischen erinnert der Hype um die KI-Lösung ein bisschen an die Anfangstage des Smartphones. Auch damals bemühten sich Händler, möglichst schnell eine eigene App an den Start zu bringen. Nun bietet auch real ein „Skill“ für Alexa an. Sechs Kommandos werden angeboten. Damit können die Kunden dann u.a. Rezepte und Informationen aus dem nächstgelegenen Markt abrufen.
presseportal.de

RFID bietet im Handel vielfältige Möglichkeiten. Besonders, was die Kontrolle des Warenbestands und die Disposition betrifft. Eine schöne Case-Study zeigt, wie die US-Kette Macy’s ihre Arbeitsabläufe mit RFID-Etiketten optimiert hat.
forbes.com

Disruption in der Modeindustrie: Der Handel mit Mode verändert sich. Daran dürfte kein Zweifel bestehen. Start-ups entwickeln neue Geschäftsmodelle und Technologien, die das Potenzial haben, die Branche umzukrempeln. Zehn Unternehmen stellt der Artikel in einem Kurzporträt vor. Spannend.
eu-startups.com

Lokale Suche: Mit welchem Gerät suchen Kunden nach Angeboten aus ihrer Nähe? Und gehen sie anschließend tatsächlich in das nächstgelegene Geschäft? Solche Fragen beantwortet Google in einer übersichtlichen Infografik.
thinkwithgoogle.com

– Anzeige –

CREATING NEW IN-STORE REALITIES heißt das Motto der diesjährigen Exploring Retail am 26. und 27. Juni in Hamburg! Namhafte Branchenexperten zeigen anhand Trends, kreativer Designs, innovativer Technologien und Future Visions, wie Sie die Customer Experience und die Dramaturgie in Ihrem Store steigern. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier. Wir freuen uns auf Sie!

– MITGEZÄHLT –

5,9 Mrd. Euro sollen in Deutschland bis zum Jahr 2021 online mit Möbeln umgesetzt werden. Für dieses Jahr werden knapp 4 Mrd. erwartet. Auch in den USA wird der Online-Möbelhandel boomen, was das verstärkte Engagement von Amazon in dem Segment erklärt. Die Prognose hat Statista aufgestellt und in einer Infografik zusammengefasst.
de.statista.com

– DA WAR NOCH WAS –

„[Der Online-Lebensmittelhandel] wird dabei zum zweitstärksten Online-Marktsegment nach Mode in Europa werden.“

Professor Heinrich Kuhn (Lehrstuhl für Supply Chain Management und Operations an der KU) und Professor Alexander Hübner (Professor für Supply Chain Management und Logistik an der Universität Luxemburg) befragten im Rahmen einer Studie die Top-Manager im Lebensmittelhandel. Ab 2018 erwarten sie, dass E-Food die Online-Umsätze von Elektronik übertrumpfen wird.
handelsjournal.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.