Wie lokale Händler bei Google gefunden werden.

von Andre Schreiber am 21.August 2017 in News, Trends & Analysen

Als Navigationsgerät, Recherchewerkzeug und Einkaufshilfe bestimmt das Smartphone den Alltag der Kunden. Das zeigen Studien und Untersuchungen aus den vergangenen Jahren deutlich. Diese unterscheiden sich nur marginal in den Ergebnissen und zeigen allenfalls eine leicht abweichende Verteilung der Nutzung in den Altersgruppen. Kurz und prägnant zusammengefasst, lautet das Ergebnis aller Studien: Wer als stationärer Händler nicht in der mobilen Suche von Google gefunden wird, der findet bei den Kunden auch nicht statt. Also ein guter Grund, sich einmal intensiver mit der eigenen Homepage und lokaler Suchmaschinenoptimierung zu beschäftigen.

Was spielt beim Google Ranking eine Rolle?

Wir müssen Sie enttäuschen. Wie bei den anderen Suchfunktionen gibt es auch für die lokale Suche bei Google keine offene Dokumentation, die man nur befolgen muss, um bei Google auf Platz 1 zu landen. David Mihm macht sich regelmäßig die Mühe und stellt Rankingfaktoren für die lokale Suche zusammen. Dort schätzt er ein, wie groß der Einfluss verschiedener Faktoren auf das Suchergebnis ist. Allerdings räumt auch er ein, dass das einzig Beständige, auf das man sich hier verlassen darf, der Wandel ist.

Aus den ermittelten Faktoren können aber trotzdem eine Reihe von Dingen abgelesen werden, die ein Händler tun kann, um besser gefunden zu werden.

So optimieren Händler ihren Onlineauftritt für die lokale Suche

Dem Thema „Local SEO“ widmen sich alle Branchenmagazine in regelmäßigen Abständen. Schon etwas älter ist ein Ratgeber des Magazins etailment, der 10 Tipps versammelt. In eine ähnliche Richtung geht ein Beitrag der Internetworld, wobei es zahlreiche Übereinstimmungen gibt. Demnach gibt es einige Dinge, die jeder Händler tun kann, um besser gefunden zu werden.

  • Unternehmensinformationen einheitlich verwenden: Da Google die Informationen zu einem Unternehmen auch mit anderen Quellen abgleicht, ist es wichtig, die Unternehmensangaben einheitlich zu gestalten. Das gilt insbesondere für den Firmennamen, die Anschrift und die Telefonnummer.
  • Einen Eintrag bei Google My Business vornehmen und vollständige Angaben dort machen: Das umfasst die Wahl der richtigen Kategorie, eine Beschreibung des Unternehmens und der Produkte. Außerdem die Hinterlegung von Kontaktinfos und Öffnungszeiten. Abgerundet wird ein solcher Eintrag mit Fotos, die natürlich einladend sein sollten.
  • Der Eintrag bei Google bildet indes nur die Basis und ist auch eine Grundvoraussetzung dafür, etwa bei Google Maps gefunden zu werden. Daneben sollte der Händler sein Unternehmen aber auch bei anderen Verzeichnissen eintragen. Hilfreich sind populäre Branchenverzeichnisse wie Yelp, Meinestadt.de und auch Gelbe Seiten.
  • Auch die eigenen Internetseiten müssen optimiert werden. Alle Bemühungen bringen nichts, wenn die Darstellung der Seite nicht für mobile Seiten angepasst wurde. Außerdem ist es ratsam, grundlegende SEO-Maßnahmen auf dieser Seite durchzuführen. Das umfasst die wichtigsten Stichworte, die das Angebot beschreiben, auch im Text und in Überschriften wieder aufzugreifen. Eher noch zunehmen wird die Suche mittels Spracheingabe auf dem Smartphone, aber auch mit intelligenten Lautsprechern wie Amazons Echo oder Google Home. Hier werden aber nicht die „typischen“ Abfragen wie auf dem Desktop eine Rolle spielen, die einzelne Stichworte kombinieren. Vielmehr fragen die Nutzer in natürlicher Sprache. Solchen Anfragen müssen dann in den Content aufgenommen werden.
  • Positiven Einfluss haben auch Kundenbewertungen. Im besten Fall natürlich positive Einträge. Dazu sollte sich der Händler die Mühe machen, und sich selbst um einen Eintrag bei einem Bewertungsportal kümmern. Damit auch möglichst schnell Bewertungen auftauchen, dürfen die Kunden ruhig zur Abgabe animiert werden, zum Beispiel mit einem kleinen Kärtchen in der Einkaufstüte, einem Aufkleber an der Kasse oder auch per E-Mail.

Der Lohn der ganzen Mühe sind dann hoffentlich Kunden, die dank lokaler Suche auch den Weg ins Geschäft finden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.