Wirkung von Amazon Dash, Deutsche See startet Online-Shop, Kaufland lässt Kunden in Rumänien selbst scannen.

von Andre Schreiber am 01.September 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Amazon Dash hat gewaltige Folgen, analysiert Olaf Kolbrück. Mit dem Bestellknopf macht der Konzern den Online-Handel noch bequemer und lotst die Kunden immer mehr Richtung Smart Home und Amazon Echo. Dabei ist die Rechtslage des Amazon Dash in Europa noch recht unklar.
derhandel.de (Kolbrück), shopbetreiber-blog.de (Recht)

Deutsche See startet Online-Shop und bundesweiten Lieferservice für Privatkunden. Der Bremerhavener Fischhändler hatte seinen Online-Shop in den vergangenen zweieinhalb Jahren u.a. in Berlin und Hamburg erfolgreich getestet.
etailment.de

Kaufland lässt Kunden in Rumänien testweise ihre Waren selber mit dem Smartphone scannen. Dazu wird die App „Scan & Pay“ benötigt und das Gerät muss mit dem lokalen Wlan verbunden sein. Mit der gleichen Technologie experimentieren auch Coop in der Schweiz und Penny in Italien.
lebensmittelzeitung.net

Foot Locker wirbt in seinem Flagship-Store mit Social Media. Die Filiale in Manhattan wird auf großflächigen Displays nicht nur neue Modelle zeigen, sondern auch Timelines aus sozialen Netzwerken, in denen die Marke erwähnt wird. Außerdem wird es regelmäßige Modeschauen geben.
retaildive.com

JC Penney eröffnet Technik- und Forschungszentrum in Indien. Die US-Handelskette will in der IT-Hochburg Bangalore neue Lösungen entwickeln und Datenanalysen vorantreiben.
enterpriseinnovation.net

– Anzeige –
Payback dmexcoDas richtige Angebot zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal! Wir haben Kundenkommunikation weiterentwickelt und kommunizieren synchronisiert über alle Kanäle entlang der gesamten Customer Journey: online, offline und mobile. Wir erreichen über 28 Mio. aktive Kunden – wie erreichen wir Sie?
Besuchen Sie uns auf der dmexco!

– L-PEOPLE –

Marcus Diekmann wechselt als Director für die Bereiche Digital, E-Commerce und Omnichannel zum Unternehmen Beter Bed Holding (u.a. Matratzen Concord). Diekmann hatte das Unternehmen Shopmacher mitgegründet, seine Anteile aber inzwischen weitestgehend verkauft.
moebelkultur.de

– L-NUMBER –

62 Prozent der amerikanischen Kaufhäuser bieten den Kunden inzwischen Click&Collect an. Aber gerade einmal 15 Prozent der Kunden haben den Service bisher genutzt. Das ist das Ergebnis der aktuellen „Department Store Study“.
l2inc.com

– L-QUOTE –

„Ich bin überzeugt, dass wir mit dem ganzen Mobile-Bannering komplett auf dem Holzweg sind. Komplett!“

Wolf Ingomar Faecks, Präsident des Agenturen-Verbands GWA, sieht das erwartete Wachstum mobiler Werbung kritisch.
horizont.net 

– L-TRENDS –

Shoppertainment: Händler versuchen mit verschiedenen Aktionen und technischen Gadgets wie Virtual Mirrors die Kunden in den stationären Handel zu locken. Retailing Today gibt sieben Tipps, worauf die Händler achten sollten.
retailingtoday.com

Nachholbedarf hat der deutsche Einzelhandel beim Omnichannel. Das ist das Ergebnis der Studie „UPS Pulse of the Omni-Channel-Retailer“. Europaweit nutzen inzwischen 53 Prozent der Händler ihr Filialnetz auch für weitere Services – in Deutschland sind es lediglich 38 Prozent.
handelsjournal.de

Emails von Online-Händlern werden zwar donnerstags am ehsten geöffnet, allerdings wird an dem Tag am wenigsten in US-Webshops gekauft, hat Yes Lifecycle Marketing rausgefunden. Am Wochenende ist die Konversionsrate am höchsten.
retailingtoday.co

Paketlieferungen: 68 Prozent der Kunden wollen bei der Bestellung schon den gewünschten Liefertag bestimmen, 78 Prozent würden wenn möglich sogar eine genaue Zeit angeben, zeigt eine Studie von DHL. Drei Viertel bekommen ihr Paket am liebsten nach Hause.
onlinehaendler-news.de

– L-KLICKTIPP –

Verpennte Händler bemerken immer noch nicht, wie Amazon ihnen unter anderem mit dem in Deutschland gestarteten Bestellknopf Dash Kunden abjagt, beschreibt Jochen Fuchs. „Aber schlaft ruhig weiter, liebe Händler. Amazon kümmert sich schon um mich“, so seine Prognose.
t3n.de

– L-FUN –

Jetzt schon Spekulatius?! Jedes Jahr fragen sich Kunden, ob der Weihnachtsverkauf von Lebkuchen und Co NOCH früher losgeht als im Vorjahr. Nein, lautet die Antwort einer Marktjagd-Analyse. Das Zeug steht jedes Jahr pünktlich in der 36. Kalenderwoche im Regal.
via Mail

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.