Zalando will mit Schweizer Händlern kooperieren, Walmart kämpft um China, Waitrose öffnet erste bargeldlose Filiale in UK.

von Markus Gärtner am 31.März 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Zalando will wohl auch mit Schweizer Händlern zusammenarbeiten, berichtet die „Handelszeitung“. Stationäre Läden sollen als Abholstation für Zalando-Produkte dienen, können aber auch ihr eigenes Sortiment auf Zalando anbieten und verschicken lassen. In Berlin ist Zalando stationär bereits am Start.
handelszeitung.ch

Walmart kämpft um chinesische Kunden: In seinem neuen „Walmart Global Shop“ werden via App westliche Produkte u.a. von Starbucks angeboten, die in den Läden abgeholt werden können. Walmart hat seit 1996 rund 400 Filialen in China eröffnet.
thedrum.com

Waitrose öffnet ersten bargeldlosen Supermarkt in einem Londoner Bürogebäude des TV-Anbieters Sky. Die Kunden können nur mit Karte oder via Smartphone an Selbstbedienungskassen zahlen. Die Supermarkt-Kette ist damit Vorreiter auf der Insel.
retailgazette.co.uk

Schweiz: Die mobilen Bezahldienste Paymit und Twint stehen vor einem Zusammenschluss. 5 Großbanken, die Handelsketten Coop und Migros sowie das Telekommunikationsunternehmen Swisscom beraten über einen gemeinsamen, offenen mobile Bezahlstandard. Eine Entscheidung fällt wohl im Mai.
mobilbranche.de

Celect unterstützt Urban Outfitters: Der US-Kleidungshändler nutzt Celects Analyse-Software zur optimalen Bestückung seiner Filialen und des Online-Shops. Das Programm berechnet mit Hilfe von Kundendaten die möglichen künftigen Einkäufe der Kunden.
geomarketing.com

– L-NUMBER –

2 Mio Nutzer soll die Shopping-App Shopkick in Deutschland mittlerweile haben. Im Oktober waren es noch rund 1,5 Mio.
etailment.de

– L-QUOTE –

„Unsere Städte – und das ist kein Kulturpessimismus – drohen austauschbar, öde, langweilig zu werden. “

Matthias Iken, Vize-Chef des „Hamburger Abendblatts“, befürchtet, dass sich durch die Konkurrenz des Online-Handels in den Fußgängerzonen nur noch Filialen großer Marken halten können.
abendblatt.de

– L-TRENDS –

Chat-Bots könnten der entscheidende Faktor sein, um Online-Bestellungen für Lebensmittel zu revolutionieren, meint Martin Groß-Albeshausen vom bevh. Die vereinfachte Anzeige und der persönlichere Vorgang im Chat könnten dem so genannten „conversational commerce“ den Durchbruch im E-Commerce bringen.
bevh.org

Baumärkte unter Druck: Amazon ist bereits der wichtigste Faktor im Vorlauf eines Einkaufs. Rund ein Viertel der so genannten Customer Journey im Baumarkt-Bereich wird von dem Online-Riesen beeinflusst, so eine Studie des IFH Köln. Rund ein Viertel der Kunden kaufen Heimwerker-Produkte online, Tendenz steigend.
taspo.de

Menschlicher Service ist immer noch wichtig: Rund 80 Prozent der Befragten bevorzugen bei der Beratung oder Hilfe im Einkauf einen Menschen statt eines digitalen Helfers, so eine Umfrage von Accenture Strategy.
chicagotribune.com

China: Der Markt für Location-based Services wird sich in den nächsten 4 Jahren um 46 Prozent vergrößern, prognostiziert Technavio. China hat mit rund 600 Mio aktiven Mobile-Web-Usern die meisten der Welt. Vor allem standortbasierte Spiele wie Ingress und Tourality sind Zugpferde.
newsmaker.com

– L-QUOTE –

„Schlussendlich muss man zusammenfassen, dass die Metro Group schlicht keinen besonderen Nutzen mehr für ihre Töchter hat. “

Handelsexperte Jörg Funder findet, dass die Aufspaltung des Konzerns „aus strategischer Sicht durchaus Sinn macht“.
wiwo.de

– L-FUN –

Makeup-Frucht: Europol hat bei der so genannten „Operation Opson“ in rund 4 Monaten über 10.000 Tonnen gefälschte Lebensmittel aufgedeckt. Darunter auch 85 Tonnen Oliven, die wohl die falsche Hautfarbe hatten: Eine Kupfer-Sulfat-Lösung verleiht den Oliven die nötige Würze.
spiegel.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.