Zara rollt RFID in Deutschland aus, Nordstrom setzt auf Pop-in-Aktionen, Visa und Walmart beschleunigen Kreditkarten-Zahlungen.

von Romy Kertzsch am 21.April 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Zara setzt nun auch in seinen deutschen Filialen auf RFID, den Anfang machen zwei Läden in Hamburg. Bei der Technik ist jeder Artikel mit einem Chip ausgestattet. Das erlaubt eine schnellere und genauere Warenverfolgung und Bestandskontrolle vom Logistikzentrum bis zur Verkaufsfläche. Unternehmen wie Gerry Weber, C&A und Adler Mode nutzen RFID bereits seit einigen Jahren.
textilwirtschaft.de

Nordstrom setzt auf Pop-in-Aktionen. Dabei werden exklusive Produkte in ausgewählten Shops angeboten, aber auch online. Damit erreicht das Unternehmen auch Kunden, die keine Möglichkeit haben, im Geschäft vorbeizuschauen, und stattdessen nur im digitalen Pop-up-Store vorbeischauen.
geomarketing.com

Visa und Walmart beschleunigen Bezahlvorgang mit Kreditkarte: Das Kreditkartenunternehmen und der US-Handelskonzern entwickelten dabei den EMV-Chip weiter. Der Kunde muss nicht mehr warten, bis die Transaktion abgeschlossen ist, bevor er seine Karte dem Lesegerät entnehmen kann. Künftig soll dies spätestens nach zwei Sekunden möglich sein.
retailingtoday.com

42reports legt Exit hin: Das Berliner Startup, welches das Kundenverhalten im Laden per Wlan misst, wird vom ebenfalls aus Berlin stammenden Wettbewerber Dilax Intelcom geschluckt. 42reports hatte zuvor mit Frank Thelen und Tengelmann Ventures prominente Investoren.
gruenderszene.de

Postmates startet Pop in New York City: Nachdem UberEats in New York nicht mehr liefert, muss Manhattan also nicht auf die super-schnelle Essenslieferung verzichten. Postmates startet seinen zuvor schon in San Francisco und Los Angeles erprobten Service nun auch in New York. Das Essen soll in 15 Minuten oder weniger da sein, Lieferkosten fallen keine an.
techcrunch.com

– L-NUMBER –

Jeder 4. Deutsche hat 2015 mobil eingekauft. Die Deutschen kaufen gern im Internet und das zunehmend auch mobil. Die E-Commerce-Studie 2016 von RetailMeNot zeigt, dass dabei jeder Mobil-Shopper bis zu 13 Käufe getätigt und insgesamt 659 Euro ausgegeben hat.
etailment.at

– L-QUOTE –

„In München hat Amazon jetzt ein Lager gebaut und liefert Pakete aus. Was machen die dort anders als wir? Nichts! In der Zustellung gibt es keine Disruption. Und das Gleiche gilt für das Fliegen der Pakete. Amazon hat jetzt eigene Flugzeuge, aber das sind die gleichen Flieger, die UPS, FedEx und wir nutzen. Und die haben genauso zwei Piloten im Cockpit sitzen wie wir.“

Post-Chef Frank Appel hat keine Angst vor der Amazon-Logistik.
wiwo.de

– L-TRENDS –

Click & Collect wird beim Fahrrradkauf immer interessanter. Aus der Fahrradmarktstudie 2015 von BikeExchange geht hervor, dass bereits 15 Prozent der Online-Fahrradkäufer ihre fertige Ware im Fachhandel abholen wollen. Gründe sind das Sparen der Versandkosten oder keine Wartezeiten im Paketshop. Einige Kunden setzen aber auch auf auf das Probieren oder eine abschließende Beratung vor dem Kauf.
ecommerce-news-magazin.de

Amazon weiß eine Menge über das Einkaufsverhalten seiner Kunden. Dadurch kann ihnen der Konzern exklusive Angebote machen und genau auf ihre Bedürfnisse eingehen. Das funktioniert bereits auch in Amazons ersten stationären Buchladen in Seattle. Was sich andere Händler davon abschauen können, verrät Olaf Kolbrück.
etailment.de

Fake-Shops täuschen den Verbraucher: Erst locken sie mit Schnäppchen – doch die per Vorkasse gezahlte Ware kommt dann nie an. Dabei wird auch der gute Ruf eines Unternehmens und das damit verbundene Vertrauen der Kunden für kriminelle Machenschaften missbraucht. Auch Vorwerk hat mit einigen gefälschten Shops für seinen Thermomix zu kämpfen.
business-handel.de

Zoo in Adelaide setzt iBeacons ein: Damit ist er Australiens erster Zoo, der die Technik verwendet, um das Besuchserlebnis zu verbessern. Zoobesucher sollen Informationen zu Tieren und Naturschutz auf ihre Geräte erhalten.
cmo.com

– L-QUOTE –

„Unser Onlinegeschäft ist ohnehin bereits jetzt unser Zugpferd.“

Beate-Uhse-Managerin Nicola Schumann über Digitalisierung und Filialensterben im Erotikgeschäft.
etailment.at

– L-FUN

Vianor Global hat für einige Kunden einen unvergesslichen Reifenwechsel parat – vom Schweizer Wrestler Cesaro, besser bekannt als „King of Swing“.
facebook.com/vianorglobal (Video)

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.