Payback, Online City Wuppertal, Locca.

von Christian Bach am 03.November 2014 in Kurzmeldungen

– TOP 10 im Oktober 2014 –

Top 10 im Oktober: Der am häufigsten gelesene Artikel im Oktober war die Meldung über Ströers weitere Beacon-Projekte. Auf Platz 2 folgt der Bericht über die neue Beacon-Plattform von Exklusiv-Muenchen.de und auf Platz 3 der Start der Local-Shopping-Initiative „Mein Herz schlägt regional“.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Payback plant Smartphone-Bezahlsystem: Das Bonus-Programm will mit einem eigenen mobilen Bezahlsystem nun das Bezahlen mit dem Handy attraktiver machen und ganz nebenbei auch Apple Pay hierzulande zuvorkommen. Die Akzeptanz für’s mobile Bezahlen am Point of Sale könnte dadurch steigen.
mobilbranche.de

Online City Wuppertal geht bei 20 Händlern online: Projektleiterin Christiane ten Eicken geht davon aus, dass das Ziel Mitte November erreicht wird. Eigenen Angaben zufolge bieten derzeit zehn lokale Händler ihre Produkte über den Online-Marktplatz an, elf weitere haben bereits zugesagt.
rga-online.delocationinsider.de (Hintergrund Online City Wuppertal)

Locca findet neuen Investor: Bei der Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ ist eine Finanzierung zwar in letzter Minute gescheitert, doch nun hat das Wiener Startup mit dem Marburger Unternehmen Nolta einen neuen Geldgeber für sein GPS-Ortungsgerät gefunden. Eigenen Angaben zufolge soll Locca damit sogar mehr als die bei Vox versprochenen 350.000 Euro einnehmen.
gruenderszene.de

Kohl’s startet Omnichannel-Strategie für Weihnachtszeit: Das Einzelhandelsunternehmen will seine US-Kunden künftig online-bestellte Produkte in 100 Filialen abholen lassen. Waren sollen nicht nur vom Warenlager, sondern auch von 800 lokalen Filialen ausgeliefert werden. Dafür testet das US-Unternehmen in einigen Regionen den taggleichen Lieferdienst Google Express.
kohlscorporation.commobilecommercedaily.com

Mozilla startet Stumbler: Die neue Android-App soll beim anonymen Sammeln von Wlan-Netzwerken und GPS-Daten helfen. Der Geolocation-Dienst, eigenen Angaben zufolge ein „quelloffener Wlan-Scanner“, steht kostenlos zur Verfügung, um die Ortungsdienste in Firefox OS zu verbessern. Nutzer können damit u.a. offene Wlan-Netzwerke erkennen.
mozilla.comgolem.de

SpaceCurve nutzt die Standort-Daten von AirSage, um sie mit eigenen Daten (u.a. Wetter und Umgebungsinfos) zu verschmelzen. Durch die Partnerschaft wollen die beiden Location-based Services Kunden besser verstehen. Drittunternehmen sollen mithilfe der Daten Informationen erhalten, wie sich Kunden je nach Zeit, Standort und anderen Merkmalen verhalten.
destinationcrm.com

– Anzeige –
Frühbucher-Countdown 2015: Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

– L-NUMBER –

Um 2,9 Prozent sind die Umsätze des deutschen Einzelhandels im September im Vergleich zum August gesunken, so das Statistische Bundesamt. Analysten waren von einem Rückgang von weniger als einem Prozent ausgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren die Umsätze jedoch um 2,9 Prozent höher.
destatis.de

– L-QUOTE –

„Mit diesem ISIS-artigen Vertriebskanal wird Amazon begraben werden.“

Verleger-Haudegen Andrew Wylie vergleicht den Online-Marktplatz Amazon mit der Terrororganisation Islamischer Staat.
techcrunch.com

– L-TRENDS –

Multichannel: Wie Händler korrekt mit Kundendaten umgehen, hat der niederländische Datenspezialist Human Inference in dem Whitepaper „Die drei Säulen einer erfolgreichen Multichannel-Strategie“ zusammengefasst. Bislang nutzen nur wenige Händler ihr Datenmanagement effizient.
humaninference.de

Amazon teurer als Walmart: US-Kunden zahlen beim Online-Marktplatz Amazon rund 37 Prozent mehr für Lebensmittel als bei der US-Supermarktkette, hat das Marktforschungsinstitut Kantar Retail herausgefunden. Offline zahlen Kunden bei Walmart wiederum 5 Prozent mehr als im eigenen Online-Shop.
kantarretail.com

Online-Händler eröffnen immer häufiger auch stationäre Läden: Warum, erklärt Mike Kercheval, Geschäftsführer des International Council of Shopping Centers. Drei Gründe sprechen Kercheval zufolge für einen stationären Store: Kunden entdecken die Produkte mit mehr Sinnen, bessere Logistik-Möglichkeiten und der Aufbau dauerhafter Markenbeziehungen.
techcrunch.com

SEO ist ein Muss: Lokale Unternehmen benötigen auf jeden Fall eine mobile Strategie für Suchmaschinen-Optimierung, schreibt Surefire-Social-CEO Chris Marentis. Denn User, die die mobile Suche nutzen, tun dies meist sehr regelmäßig. Stationäre Händler sollten gerade diese Nutzer ansprechen, so Marentis.
searchengineland.com

– L-QUOTE –

„Wird das Online-Kaufen von den Händlern vor Ort nicht ermöglicht, springen die Käufer ab. Für die Kunden ist es wichtig, die lokale Verfügbarkeit der Waren herauszufinden, zu wissen, da bekomme ich das gewünschte Produkt – Produktauswahl, Anbieterauswahl, Produkteinkauf.“

Laut Handelsexperte Gerrit Heinemann wird sich die Struktur der Handelslandschaft durch das Internet nachhaltig verändern.
sauerlandkurier.de

– L-VIDEO –

Indoor Navigation: Genau das soll die App „Inside“ u.a. mithilfe der Smartphone-Kamera ermöglichen. Inside-Mitgründer Gil Devora erklärt im Interview mit Bloomberg-Reporter Elliott Gotkine warum Nutzer sich nie wieder in Shopping-Mals verirren werden.
themalaymailonline.com (2:08 Min)

– L-FUN –

Süßes, sonst gibt’s Saures: Halloween ist zwar vorbei, doch kommendes Jahr können Sie und Ihre Kinder eindeutig mehr Süßigkeiten einsammeln. Das lokale Nachbarschafts-Netzwerk Nextdoor zeigt mit Hilfe einer eigens für Halloween eingerichteten Kartenfunktion die Routen mit der besten Aussicht auf Süßigkeiten-Ausbeute – zum Graus vieler Zahnärzte.
mashable.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.