Brdge, Alibaba, Amazon.

von Christian Bach am 05.November 2014 in Kurzmeldungen

– L-INTERVIEW –

Brdge will „zwangloses Business Networking ohne Streuverlust“ ermöglichen, erklärt CMO Jan Pleser im Interview. Das Frankfurter Startup hat mit Brdge gestern auf dem Web Summit in Dublin eine neue standortbasierte App zur Anbahnung von Geschäftskontakten vorgestellt. Die Networking-App will nach Vorbild der Dating-App Tinder Kommunikation erst bei beidseitigem Interesse (sogenannte Matches) zulassen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Alibaba hat seinen Umsatz im dritten Quartal um 54 Prozent auf 2,7 Mrd Dollar gesteigert. Der Gewinn sank im Vorjahresvergleich aufgrund der aggressiven Expansion dagegen deutlich um 38 Prozent auf 494 Mio Dollar. Alibaba hat durch den Börsengang im September 25 Mrd Dollar eingenommen und sein Geschäft zuletzt diversifiziert.
spiegel.de

Amazon steht zum Fire Phone: Trotz mieser Verkaufszahlen will das US-Unternehmen das eigene Smartphone auch zukünftig mit Updates versorgen und sogar einen Nachfolger herausbringen. Amazon hofft dabei auf den Kindle-Effekt: Der Verkauf des eBook-Readers lief auch erst schleppend an, nun dominiert er den Markt.
mobiflip.de

Münchner Flughafen bietet virtuellen Rundgang mit 3D-Brille: Anwender können darüber bereits ein geplantes Satellitenterminal sehen, das erst im dritten Quartal 2015 fertiggestellt wird. Die 3D-Brille wird bereits für die Vermarktung der Werbeflächen an dem Gebäude genutzt.
invidis.dedot-communications.de

Aruba Networks startet Wlan-basiertes Indoor-Marketing-Tool: Der Mobile-Experte aus den USA will mithilfe von „Aruba Mobile Engagement“ standortbasiertes Marketing ermöglichen. Händler sollen somit über ihre App Nachrichten mit Angeboten versenden können.
investors.com

Starwood lässt Türen mobil öffnen: Gäste der Hotelgruppe können ihr Zimmer künftig auch mit dem eigenen Smartphone öffnen. Die Lösung von Starwood basiert auf Bluetooth und ermöglicht auch den Check-In. Auch Marriott-Hotels bieten einen ähnlichen Dienst bereits an. Die Hilton-Hotelkette will ab Frühjahr 2015 nachlegen.
gigaom.com, heise.de (Starwood), forbes.com (Marriott)

Gimbal und Retailigence partnern: Der US-Beacon-Anbieter greift dafür u.a. auf Daten der Marketing-Plattform zurück, um gemeinsam das Kunden-Targeting zu verbessern. Durch die Partnerschaft sollen Händler standortbasierte Beacon-Nachrichten mit Produktinformationen oder bestimmten Aktionen auf das Smartphone der Kunden schicken können.
businesswire.com

– Anzeige –
Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch bei uns! Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

– L-NUMBER –

1,5 Mio Pfund sammelt CheckoutSmart ein: Das Londoner Startup hat eine Cashback-App entwickelt, die ähnlich wie Coupies Cashback funktioniert. Supermarkt-Kunden scannen Produkte ein oder fotografieren den Kassenbon und erhalten im Anschluss ihr Geld zurück.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Bei uns heißt es Buy Local, da werden wir auch etwas starten.“

Carsten Dietmann, Geschäftsführer der Mediengruppe Dresdner Druck- und Verlagshaus (DD+V), kündigte gestern beim „Forum Kundenmanagement“ ein eigenes Local-Shopping-Projekt nach dem Vorbild von „kauf hier“ der „Nordwest-Zeitung“ an. Nähere Details verriet Dietmann aber noch nicht.
Location Insider vor Ort

– L-TRENDS –

Multichannel: Zu diesem Thema hat der Händlerbund die kostenlose Ratgeber-Broschüre „E-Compendium“ veröffentlicht. Dieser soll Händlern Tipps bei der Verknüpfung ihrer Verkaufskanäle geben.
haendlerbund.de

Kunden verlangen für die Preisgabe ihrer Standortdaten einen erkennbaren Gegenwert wiezusätzliche Information oder finanzielle Mehrwerte, glaubt Dr. Carsten Dittmar, Senior Manager bei Steria Mummert Consulting. Location-based Services müssten aber auf jeden Fall in ein schlüssiges Gesamtkonzept integriert werden, so Dittmar.
chefbuero.de

Rabattkarten geben Unmengen an persönlichen Daten preis, warnen Verbraucherschützer. „Wer beim Datenschutz auf Nummer sicher gehen will, der sollte keine Rabattkarten nutzen“ so die Verbraucherschutzzentrale NRW. Ähnliche Bedenken seien auch bei Shopping-Apps wie Shopkick angebracht.
konsumo.de

Mobile Marketing muss von Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gut durchdacht sein, rät Todd Bairstow, Gründer der US-Marketing-Firma Keyword Connects. Denn KMUs würden mit diversen Lösungen bombardiert. Daher sollten sich Inhaber genau überlegen, welcher Marketing-Mix ihre Kunden anspricht, so Bairstow.
streetfightmag.com

Shopping-Center als Serverfarmen: Statt Geschäfte beherbergt eine leerstehende Mall in Fort Wayne im US-Bundesstaat Indiana nun Computerserver, berichtet das „Wall Street Journal“. So nimmt das Internet auch noch den letzten Platz in stationären Läden ein.
wsj.com

– L-QUOTE –

„Beacons sind nicht nur Zukunftsvisionen, sondern immer häufiger Realität.“

Laut Bernd Hantsche, Bereichsleiter Funktechnologien des Mannheimer Tech-Unternehmens Rutronik, gehören Beacons teilweise bereits jetzt zum Standard – zumindest in den USA.
elektroniknet.de

– L-VIDEO –

Payment-Mix ist wichtig, rät Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin von RatePAY im Interview mit dem Händlerbund. Zudem erklärt sie, wie Händler Kunden mit den richtigen Payment-Optionen gezielt ansprechen können und wie die Zukunft der Bezahllösungen aussehen könnte.
youtube.com
(8:09 Min)

– L-FUN –

Anti-Amazon-Laser: Stationäre Händler brauchen sich keine Sorgen mehr um Amazons Drohnen-Projekt zu machen. Denn das chinesische Forschungszentrum „China Academy of Engineering Physics“ hat einen Laser entwickelt, der Drohnen in einem Umkreis von 2 Kilometern vom Himmel holen kann. Der stationäre Handel ist also gerettet – auch ohne Beacons und Apps.
techcrunch.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.