Hierbeidir.com, Nike, Secucard.

von Christian Bach am 01.April 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Hierbeidir.com bringt Lieblingsgeschäfte ins Netz: Angesichts der wachsenden Anzahl lokaler Einkaufsportale setzt Hierbeidir.com auf eine clevere Differenzierung. Anstelle der immergleichen Standardshops und nationalen Ketten sind auf der Plattform vor allem kleinere Geschäfte mit individuellen Warensortimenten zu finden. Im Visier stehen Nutzergruppen jenseits der klassischen E-Commerce-Klientel. Geliefert wird standardmäßig per Fahrradkurier. Hierbeidir.com positioniert sich damit als eine Art Etsy/Dawanda unter den lokalen Einkaufsportalen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Nike hat im Berliner Flagship-Store eine interaktive Touch-Anwendung installiert: Kunden des Sportartikelherstellers können sich über das 75-Zoll-Display standortbasierte Informationen aus Online-Communities liefern lassen. Die Anwendung zeigt zum Beispiel Laufstrecken in der Umgebung und Informationen zu lokalen Sportveranstaltungen an.
onetoone.de

Secucard setzt Beacon-Technik für mobile Kundenbindung ein: Das sächsische Startup will Händler mit der Bluetooth-Low-Energy (BLE)-Technik versorgen, um Kunden bereits vor einem Kauf anzusprechen. NFC sei der Beacon-Technologie eindeutig unterlegen, so Thomas Binzer, Marketing- und Vertriebsleiter von Secucard.
secucard.com

Cinery-App gelauncht: Das Berliner Startup Kinofreunde hat die Kino-App Cinery gestartet. Die mobile Anwendung empfiehlt Nutzern 5 sehenswerte Filme und das aktuelle Kinoprogramm in der Nähe. User können sich auch Trailer mobil anschauen. Die iOS-App ist noch bis zum 22. April kostenlos verfügbar.
per Mail, cinery.deappgefahren.de

World Cup CAM14-App startet: Fußball-Fans können die Location-based App ab sofort herunterladen und zur WM in diesem Jahr nutzen, um sich anonym auszutauschen. Nutzer können sich zum Beispiel gegenseitig im Umfeld der Stadien in Brasilien finden, miteinander chatten und Videos und Fotos versenden. Die mobile Anwendung ist für iOS- und Android verfügbar.
per Mail, facebook.com

Airbnb muss Hotelsteuer zahlen: Die Online-Unterkunftsvermittlung muss ab Sommer in San Francisco eine Hotelsteuer in Höhe von 14 Prozent des Buchungspreises zahlen. Diese wird freilich direkt an die Kunden weitergegeben. Airbnb-Nutzer werden außerdem dazu aufgefordert einen Teil ihrer Einnahmen an lokale Organisationen zu spenden.
airbnb.comtechcrunch.comcnet.com

Handshake erhält Finanzierung in Höhe von 8 Mio Dollar: Der New Yorker App-Entwickler Handshake bekommt das Geld von den Investoren um Emergence Capital Partners und SoftTech VC für die gleichnamige Großhandels-App. Die mobile Anwendung ermöglicht das Handeln von Artikeln in großer Stückzahl. Bislang wurden über die App eigenen Angaben zufolge Waren im Gesamtwert von über 10 Mrd Dollar verkauft.
techcrunch.com, cnn.com

– L-NUMBER –

1,6 Mio Euro erhält Tapvalue: Das französische Startup will das Geld in seine Werbe-Technik für stationäre Händler investieren. Außerdem will Tapvalue mit seiner Tracking-Technik für verschiedene Geräte international expandieren.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Der iBeacon-Markt ist derzeit sehr intransparent und viele Versprechungen werden gemacht, gerade was Batterielaufzeit, Reichweiten und Praxistauglichkeit betrifft.“

Laut BEACONinside-Gründer und -Geschäftsführer Cornelius Rabsch müssen Beacon-Interessenten unterscheiden, „ob man ein Developer Kit zum ersten Ausprobieren im Büro kauft oder ob es um eine kommerzielle langfristige Installation und den Einsatz beim Endkunden geht.“
onlinemarketing.de

– TOP 10 im März 2014 -‏

Top 10 der Location-based Service- und Local Commerce-Artikel: Der meistgelesene Location Insider-Artikel im März war die Meldung, dass McDonald’s in 30 deutschen Filialen die Beacon-Technik testet. Platz zwei belegt unser Exklusiv-Interview mit PayPal-Deutschland-Chef Arnulf Keese.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-TRENDS –

iBeacon-Bestandsaufnahme: Viele neue Startups setzen neuerdings auf die Bluetooth-Low-Energy (BLE)-Technik. Da kann man leicht den Überblick verlieren. Deutsche Startups liefert eine Liste der deutschen iBeacon-Newcomer – in alphabetischer Reihenfolge. Mit dabei: Indoo.rs, Minodes, Sensorberg uvm.
deutsche-startups.delocationinsider.de (Hintergrund zu Indoo.rs)

Click&Collect im Test: „Internet World“ hat zwölf Click&Collect-Anbieter getestet – mit durchwachsenen Ergebnis. Das Abholen online bestellter Produkte ist nichts für Spontankäufer, da die Systeme nicht richtig ineinander greifen. Die Prozesse scheinen nicht aufeinander abgestimmt zu sein und das Personal ist überfordert, lautet das ernüchternde Fazit.
internetworld.de

Geofencing: Mit Geofencing können Unternehmen Passanten mobil ansprechen. Die Technik hierfür gibt es schon länger, aber durch die Verbreitung von Smartphones können heute mehr Menschen erreicht werden. Händler können standortbasierte Kampagnen in Echtzeit starten und somit mehr Kunden in ihre stationären Geschäfte locken.
scmagazine.com

Einzelhandel stark im Februar: Die deutschen Händler setzten im Februar real 2 Prozent und nominal 3 Prozent mehr um als Vorjahresmonat, so die Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes. 2014 soll laut Prognosen trotzdem kein gutes Jahr werden. Während der E-Commerce zulegen soll, wird der stationäre Handel ins Minus rutschen.
derhandel.de

Lokale Buchungsplattformen: Das Street Fight Mag stellt 5 Strategien vor, um lokale Buchungsplattformen für das Marketing zu nutzen. Kunden können via E-Mail über Neuigkeiten informiert werden. Händler sollten auch die Bewertungen von Kunden für sich nutzen, denn sie beeinflussen Interessenten.
streetfightmag.com

– L-KLICKTIPP –

Lokales Marketing: Laut der Nachrichtenseite Firmology eignen sich 5 Online-Tools für lokales Marketing von kleinen Unternehmen. Mit Google Places können lokale Händler ihre Bewertungen im Blick behalten. Facebook Ads eignen sich zur um demografische Informationen zur eigenen Zielgruppe zu sammeln. Moz Local wiederum gibt einen Überblick über die Einträge in lokalen Verzeichnissen.
firmology.com

– L-FUN –

Puff-Suche adé: Es gibt Location-based Services für Mitfahrgelegenheiten und Übernachtungsmöglichkeiten. Warum aber nicht für Puffs? PlaceGuide.de stößt nun in eine offensichtliche Marktlücke. Das Kölner Startup will Nutzern die Suche nach den besten Bordellen erleichtern und integriert die Rotlicht-Etablissements in die eigene Suche. Auf soziale Empfehlungen wird aber vorerst verzichtet.
placeguide.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.