Beaconinside, time:matters, Wheretoget.

von Christian Bach am 15.Mai 2014 in Kurzmeldungen

– L-INTERVIEW –

Beaconinside-Gründer und -Geschäftsführer Cornelius Rabsch will „dieses Jahr Beacons im hohen fünfstelligen Bereich verkaufen“. Im besten Fall soll die Beacon-Technologie deutschlandweit in allen McDonald’s-Filialen ausgerollt und in die offizielle McDonald´s-App integriert werden. Zum Stand der Verhandlungsgespräche mit der Fast-Food-Kette wollte er aber noch keine Auskunft geben. Langfristig sollen sogar „moving objects“, wie etwa Autos, mit der Bluetooth-Low-Energy-Technik ausgestattet werden.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

time:matters liefert Grillfleisch als Showcase für Same-Day-Delivery: Der Express-Zulieferer für Business-Kunden geht mit einem Startvorteil in den Wettbewerb der Same-Day-Delivery-Anbieter. Über eine Zusammenarbeit mit Otto Gourmet will die Lufthansa-Tochter nun die Aufmerksamkeit für sein Angebot erhöhen und ab sofort die taggleiche Lieferung von Fleisch anbieten.
locationinsider.de

Wheretoget erhält Kapitalspritze in Höhe von 1,4 Mio Euro von Alven Capital, Fabrice Grinda und Emmanuel Brunet. Das französische „Shazam für Mode“ hilft Kunden beim Suchen von online oder offline entdeckten Kleidungsstücken. Der User muss nur ein Bild hochladen und schon macht sich die Community auf die Suche, wo es das Produkt zu kaufen gibt – sowohl im Netz als auch in stationären Geschäften.
techcrunch.com

Airbnb konkurriert mit Hotels: Der Vermittlungs-Marktplatz für Privatunterkünfte bietet in seiner App nun auch Buchungen am gleichen Tag an – eine Konkurrenz für das Hotelgewerbe. Außerdem zeigt die neue App gezielt Angebote in der Nähe des Suchenden an.
internetworld.de, theverge.com

Tesco startet Pilotprojekt für Home-Delivery: Der Service namens Shop&Go ist ab einem Einkaufswert von 35 Dollar kostenlos. Kunden einer Londoner Filiale können sich ihre vor Ort gekauften Produkte bis an die Eingangstür liefern lassen – und das noch am gleichen Tag.
retail-week.com (Abo)

Swipely integriert Support für Händler mit mehreren Filialen: Das Startup hilft stationären Händlern beim Sammeln von Kreditkarten-Informationen. Bisher hat Swipely eigenen Angaben zufolge Zahlungen im Wert von 2 Mrd Dollar bearbeitet.
techcrunch.com

Google Glass will Foursquare und OpenTable integrieren: Seit gestern steht die Datenbrille in den USA zum freien Verkauf. Um das umstrittene Gadget für Kunden attraktiver zu machen will der US-Webriese möglichst nützliche Apps für die Plattform gewinnen.Bereits verganenen Herbst verkündete Google, dass Word Lens für Glass verfügbar sein soll. Die App übersetzt automtisch Texte aus anderen Sprachen in die eigene Muttersprache.
techcrunch.com

– Anzeige –
Avatar Location InsiderEmpfehlen Sie Location Insider weiter! Unser kostenloser Newsletter kann unter locationinsider.de/newsletter bestellt werden. Täglich um 11 Uhr liefern wir die wichtigsten Themen und Trends zu Location-based Services und Local Commerce.

– L-NUMBER –

17 Prozent Ausgaben der Autobauer fließen in standortbasierte Werbung, so die Ergebnisse einer Studie von Verve Mobile. Die Fahrzeugindustrie setzt demnach vor allem auf Geofecing, um Kunden anzulocken.
mediapost.com

– L-QUOTE –

„Hinter den Kulissen macht er, was er will. Es kann keiner von mir erwarten, dass ich da tatenlos zusehe.“

Media-Saturn-Gründer Erich Kellerhals kritisiert Metro-Vorstandschef Olaf Koch. Kellerhals will Media-Saturn gemeinsam mit anderen Investoren zurückkaufen.
sueddeutsche.dehandelsblatt.com

– L-TRENDS –

Retourkosten: Ab Juni startet eine neue Verbraucherrichtline, nach der Kunden für eigene Retouren aufkommen sollten. Das deutsche Unternehmen Otto will die Kosten für Rücksendungen nicht auf die Kunden abwälzen. Amazon gibt sich zwar noch verschwiegen, aber der Online-Marktplatz könnte durch die Umsetzung der Richtlinie Kunden vergraulen.
focus.deetailment.de

Beacons könnten die bisher fehlende Verbindung zwischen dem Online- und Offline-Handel schaffen, schreibt Wired-Redakteur Richard L. Tso. Die Bluetooth-Low-Energy-Technik könnte demnach für den Handel zum Game-Changer werden. Nach Apple setzen immer mehr Händler auf Beacons, so Tso.
wired.com

Lieferung vor Bestellung: Im „Logistics Trend Radar“ von DHL ist nachzulesen, dass schon in fünf Jahren das Absenden eines Produkts vor dem Bestellen Realität werden könnte. Diese Technologie wird als „vorausschauende Logistik“ bezeichnet.
onlinehaendler-news.de

Analysen von stationären Geschäften dank moderner Kamera-Software möglich: Kundenbewegungen oder Produktanordnungen können mit der Software des Unternehmens „Prism Skylabs“ nach eigenen Angaben genaustens untersucht und ausgewertet werden – so, wie man es aus dem digitalen Business kennt.
etailment.de

Hyperlokaler Journalismus kann von mobilen Geräten profitieren, ist Brett Oppegaard von der Washington State University Vancouver sicher. Journalisten müssten allerdings auch bereit ein Risiko einzugehen, um die Digitalisierung voranzutreiben. Sein Credo: Wenn selbst Journalisten keine neuen Presse-Formen schaffen, wer dann?
poynter.org

– L-FUN –

Amazon, das Junkie-Paradies: Der Online-Marktplatz weist Kunden gezielt auf Zubehör zur heimischen Drogenküche hin, wie der „Stern“ aufgedeckt hat. Suchen User nach einer Digitalwaage, prädestiniert für das Abwiegen von Drogen, folgen Vorschläge für ein Kifferset und Dünger für Haschpflanzen. Immerhin bietet Amazon selbst keine Drogen an, wie ein Sprecher noch einmal betont. Na dann, ist ja alles in Ordnung.
presseportal.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.