Aetka, Mobalo, MapCase.

von Christian Bach am 27.Mai 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES powered by meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen in Deutschland. –

meinestadt-de

Warum die Verbundgruppe Aetka online auf eBay-Shops setzt. Bereits mit dem Beratungsportal Fragprofis.de hat die Telekommunikations (TK)-Kooperation Aetka eine originellere Online-Lösung präsentiert als andere Verbundgruppen. Nun setzt Aetka auf die Zusammenarbeit mit eBay, um den angeschlossenen TK-Händlern den Verkauf von Waren und Dienstleistungen im Internet zu ermöglichen. Gegenüber Location Insider erläutert Aetka-Vorstand Uwe Bauer, welche Überlegungen hinter der Online-Strategie der Verbundgruppe stehen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Mobalo will expandieren: Das Münchner Startup für standortbasierte, mobile Werbung will innerhalb der nächsten vier Monate seinen Dienst auf Österreich und die Schweiz, innerhalb des nächsten Jahres auf England und Skandinavien ausweiten. Die englische Version der eigenen Webseite soll schon in zwei bis drei Monaten online gehen. „Wir binden uns bereits an zwei größere Agenturen an, und zwar direkt in deren Mediaeinkaufsprozess“, sagt Tom Rauhe, Geschäftsführer des Location-based-Advertising-Spezialisten.
per Mail, deutsche-startups.delocationinsider.de (Hintergrund)

MapCase will international durchstarten: Das Mainzer Startup hat sich als eines von 16 Startups für das German-Accelerator-Förderprogramm qualifiziert und darf nun ins Silicon Valley reisen. MapCase bietet Nutzern eine GPS-Tracking-App, welche die eigenen Leistungen bei Outdoor-Aktivitäten anzeigt. Die App vereint Gamification und Location-based Marketing und lässt User gegeneinander antreten.
Per Mail

Coop und Acardo kooperieren: Kunden der Kieler Lebensmittel-Konsumgenossenschaft können die Open-Wallet-Lösung des Marketing-Spezialisten in den mehr als 200 sky-Märkten und plaza-Bau- und -Gartencentern in Norddeutschland einsetzen. Coupons auf dem Smartphone sollen problemlos an der Kasse eingelöst werden können. Allein im Lebensmittelhandel sollen eigenen Angaben zufolge inzwischen 2.000 Filialen die Open-Wallet von Acardo einsetzen.
pressebox.de

Seltersweg-App runderneuert: Die mobile LBS-Anwendung der zentralen Einkaufsstraße in Gießen beinhaltet ein Verzeichnis aller anliegender Locations, redaktionelle Informationen zur Innenstadt und lokale Events. Ab sofort integriert die App auch Informationen zu einer Großausstellung mit 52 Portraits an Fassaden, die sich Nutzer vorlesen lassen können.
giessener-anzeiger.deselterswegapp.de

Flipkart erhält 210 Mio Dollar von den Investoren um DST Global: Der indische Amazon-Konkurrent hat nun insgesamt 750 Mio Dollar an Finanzierungsgeldern eingesammelt. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass Flipkart den Mode-Händler Myntra für 300 Mio Dollar übernehmen will.
techcrunch.comventurebeat.comwsj.comreuters.com

Urban Airship und Teradata arbeiten ab sofort zusammen: Der Mobile-Marketing-Spezialist will Usern der Teradata Integrated Marketing Cloud Echtzeit-Features zur Verfügung stellen. Dazu gehören unter anderem ortsbasierte Push-Nachrichten über Beacons. Somit soll die Kommunikation mit den Kunden interaktiver werden.
internetworld.deteradata.de

– L-NUMBER –

50 Prozent des Händler-Personals im Versandbereich können in der Zukunft durch die Automatisierung eingespart werden, prophezeit Ingmar Böckmann, Referent für Logistik beim Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh), auf Basis „einiger Berechnungen“. Shopbetreiber-Blogger Olaf Groß glaubt, dass sich Amazon durch die Automatisierung fit für Same-Day-Delivery macht.
shopbetreiber-blog.de

– L-QUOTE –

„Der heilige Gral des Mobile Business ist BLE jedoch sicher nicht. iBeacons werden dieses Jahr noch weiter gehypt und sich dann ganz regulär in den Kanon anderer Location-based-Service-Technologien einreihen.“

Dr. Marc-Oliver Rehe, Geschäftsführer des NFC Management Centers Hannover, ist sicher, dass die Frage, ob Händler BLE oder NFC einsetzen vor allem eine Frage der Kosten, der benötigten Reichweite, Prozesse, User Experience etc. ist.
mobilbranche.de

– L-TRENDS –

Foursquare ist kein Timeline-Spammer, analysiert „Guardian“-Redakteur Alex Hern. Geht es nach ihm, sollte die Location-based App auf jedem Smartphone installiert sein. Foursquare hat seinen Dienst Anfang Mai gespalten und hat die Check-In-Funktion in die Swarm-App ausgegliedert. Nach der Aufteilung zeigt sich der Foursquare-CEO, Dennis Crowley noch selbstbewusster: „Ich denke wir sind in vielen Fällen besser als Google und fast immer besser als Yelp.“
theguardian.com

Taxi-Branche wehrt sich gegen Uber und Co: Der deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) ruft für den 11. Juni zu einem Aktionstag in Berlin auf. Zudem bereitet der Verband eine Klage gegen Uber vor. „Da wird bald etwas passieren“, verspricht BZP-Geschäftsführer Thomas Grätz.
wiwo.degruenderszene.de

Cross-Channel-Ausbildung für Mitarbeiter ist notwendig, rät Olaf Kleidon, Geschäftsführer des Münchner Unternehmens Arithnea. Dies sei einer von zehn Faktoren für den erfolgreichen Cross-Channel-Commerce. Da Mitarbeiter die besten Botschafter sind, sollten sie in der Filiale auch Online-Kunden beraten können. Zudem sollten Händler Mobile unterstützen, da sich künftig mehr Kunden über ihr Smartphone und Tablet informieren und auch einkaufen.
press1.de

Bewertungs-Shitstorm nach Rauswurf von Google-Glass-Besitzerin: Besucher eines New Yorker Restaurant hatten sich über Katy Kasmais Datenbrille beim Restaurant-Besitzer beschwert. Daraufhin wurde sie zum Verlassen des Restaurants aufgefordert und postete den Zwischenfall bei Google+. Das Ende vom Lied: Reihenweise schlechte Bewertungen für das besagte Google-Glass-feindliche Restaurant.
gigaom.comevgrieve.complus.google.com

Australische Händler preschen mit Technologie in Geschäften voran, aber die Kunden kommen nicht hinterher, schreibt Vaughan Rowsell, CEO des POS-Expertem Vend. Australische Kunden bleiben bei traditionellen Bezahlmethoden wie der Geldkarte. Paypals Beacon-App und andere Mobile-Payment-Lösungen können sich bei den Nutzer bisher einfach nicht durchsetzen, resümiert Rowsell.
arnnet.com.au

– L-QUOTE –

„Ein Beacon ist zunächst einmal ein dummer Funkchip.“

Benjamin Thym, Geschäftsführer von Barcoo, beschreibt auf der Konferenz Mobile meets POS 2014 in Berlin, dass ein Beacon an sich noch nichts bewirkt.
twitter.com

– L-VIDEO –

Beacons eröffnen dem Location-based Marketing neue Möglichkeiten, sagt Klaus Bröhl, Geschäftsführer von 1eEurope auf der Messe M-Days. Dennoch sollte die Bluetooth-Low-Energy-Technologie seiner Meinung nach mit Bedacht eingesetzt werden. Sein Unternehmen bietet Kunden die Lösung Appyvenues an, inklusive Beacon-Management, Fragebögen, Gutschein- und Rabatt-Management-Systeme sowie Statistiken zur Analyse des Kundenverhaltens und und Besucherströme.
gfm-nachrichten.de

– L-FUN –

Folie und Stift reichen für Aug(De)Mented Reality: Von wegen Google Glass oder Smartphone-App. Für die Erweiterte Realität benötigt Storyboard-Artist Marty Cooper nur einen Stift und eine Folie. Mit diesen zwei Hilfsmitteln verwandelt er eine karge Landschaft in das Spielfeld seiner Kreativität – viel Spaß beim Anschauen.
youtube.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.