Aldi Nord setzt auf Influencer, Conrad schmeißt sich an Schulen ran, dm testet Express-Abholungen.

von Florian Treiß am 11.Oktober 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Aldi Nord investiert ins Influencer Marketing: Die fünf neuen „Aldi Creators“ sind bei Instagram als Mr. Food Fox, Byanjushka, Maryshionista, Gedankenatelier und Kathinkaaaa_ bekannt. Sie sollen fleißig Content rund um Lifestyle, Food und Family produzieren. Zuvor hatte Aldi Nord bereits Produktboxen zu bestimmten Themen und Aktionen an verschiedene Influencer verschickt, um bei Instagram sichtbarer zu werden.
wuv.de

Conrad will vom DigitalPakt profitieren: Bund und Länder haben rund 5,5 Mrd Euro zur Verfügung gestellt, um digitale Bildung in deutschen Schulen aktiv zu unterstützen und voranzutreiben. Das neue Conrad Education Team unterstützt Schulen aktiv bei der Erstellung ihres technischen und medienpädagogischen Konzepts. Passende Hard- und Software bietet Conrad natürlich auch an.
channelpartner.de

dm testet im Raum München Express-Abholungen von Online-Bestellungen: Binnen vier Stunden (naja, etwas schneller wäre auch schön…) können Kunden die Ware in einem von 56 dm-Märkten abholen. Für registrierte „Mein dm“-Kunden ist der Service kostenfrei ab 19 Euro Umsatz, ansonsten kommt eine Servicepauschale von 2,95 Euro pro Bestellung hinzu.
lebensmittelzeitung.net

Amazon kämpft gegen gefälschte Produktrezensionen: Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen weltweit mehr als 13 Mio Versuche unterbunden, eine unechte Bewertung abzugeben. Insgesamt seien 2018 mehr als 400 Millionen Dollar investiert worden, „um Kunden vor Rezensionsmissbrauch, Betrug und anderem Fehlverhalten zu schützen“.
wiwo.de

Retouren im E-Commerce: Laut einer Studie werden vier Prozent der Retouren im deutschen Onlinehandel vernichtet. Die Otto Group erläutert in ihrem Blog, dass im Konzern der Anteil der Waren, die vernichtet werden müssen, deutlich geringer ist. Zuvor werden andere Wege wie Wiederaufbereitung, Spenden oder Sonder-Drittverkäufe geprüft. Oberste Maxime für die Otto Group ist aber, Retouren zu minimieren, z.B. durch gute Produktbeschreibungen und den Einsatz künstlicher Intelligenz.
ottogroupunterwegs.com

– MITGEZÄHLT –

43,7 Prozent der Deutschen finden Amazons Marktmacht bedenklich. 87,4 Prozent von ihnen kaufen deshalb bewusst weniger bei Amazon ein. Umgekehrt finden aber auch 40,9 Prozent der Deutschen die Marktmacht von Amazon unbedenklich. Das hat eine Umfrage von Statista für MyDealz ergeben.
pepper.pr.co

– DA WAR NOCH WAS –

„Marktplatz-Kandidaten brauchen: (a) eine große bestehende Kundenbasis, (b) hohen Traffic, (c) eine gute Conversion Rate und (d) hohe Tech-Kompetenz – sei es zur Eigenentwicklung oder zumindest zur Anbindung von Marktplatz-Software.“

E-Commerce-Experte Dennis Kallerhoff erläutert in einer kritischen Analyse, wieso längst nicht jeder Onlinehändler das Zeug zum Marktplatz-Betreiber hat.
commerceops.substack.com

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Hessischer Handelstag (16.10., Offenbach) +++ Forum Handel 4.0: Künstliche Intelligenz zum Anfassen (17.10., Berlin) +++ Sporthandelskongress (24.10., München) +++ Trendtour zur Dutch Design Week (24. bis 26.10., Eindhoven) +++ Mobile in Retail (29./30.10., Berlin) +++ E-Commerce Future (31.10., Köln)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.