Allyouneed launcht neue Bestellapp.

von Christian Bach am 26.November 2013 in News

allyouneedApp statt Einkaufszettel: Allyouneed bietet ab sofort eine neue App an. Die mobile Anwendung des Online-Supermarkts kann Codes scannen und Lebensmittel per Spracheingabe hinzufügen. Die landen automatisch im digitalen Warenkorb. Dieser kann von verschiedenen Geräten aus verwaltet werden, wie zum Beispiel Smartphones, Tablets und Laptops. Die Einkaufszettel können auch offline abgerufen werden. Dies vereinfacht die Nutzung, da der Mobilfunkempfang oder W-Lan nicht immer zur Verfügung stehen. „Niemand muss in Zukunft noch Zeit zum Einkaufen im Supermarkt einplanen“, sagt Jens Drubel, Gründer und Geschäftsführer von Allyouneed. Die Produkte können deutschlandweit zu einem gewünschten Tag geliefert werden – ab einem Einkaufspreis von 40 Euro auch kostenlos. Eine weitere Option bietet die Zustellung am Feierabend. Die App steht kostenlos zum Download für iPhones und iPads im Apple Store. Die Version für Android folgt im Dezember. Das Startup wurde 2011 in Berlin gegründet und gehört inzwischen zu DHL.
presseportal.deallyouneed.comitunes.apple.com

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Rewe weitet Bringservice aus, Quandoo startet mobile Tischreservierung, Zyncd kümmert sich um gemeinsame Sorgen. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.