Amazon Go mit drei neuen Läden, Halo-Effekt im Omnichannel-Handel, Für und Wider von Retail Innovation Labs.

von Florian Treiß am 24.Juli 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Amazon Go: In Kürze sollen drei weitere Filialen des kassenlosen Convience-Stores in Chicago und Seattle eröffnet werden. Damit wird es dann insgesamt 16 Filialen des Konzepts geben, das sich für Amazon aber bislang nicht rechnen soll. Unterdessen machen auch Spekulationen die Runde, dass in Seattle zudem ein dreimal so großes Geschäft entstehen soll, das mutmaßlich ein komplettes Supermarkt-Sortiment bekommen könnte.
retaildive.com (neue Filialen), t3n.de (Supermarkt)

Halo-Effekt im Omnichannel-Handel: Eine Studie des International Council of Shopping Centers zeigt, dass Käufer, die 100 Dollar online ausgeben und sich innerhalb von 15 Tagen nach dem Online-Kauf an das stationäre Geschäft dieses Einzelhändlers wenden, dort durchschnittlich weitere 131 Dollar ausgeben. Wenn der Kauf in einem Laden beginnt, ist der Effekt sogar noch größer.
cnbc.com

Retail Innovation Labs sind im Einzelhandel derzeit schwer in Mode, doch sie sind zugleich auch umstritten: „Modern Retail“ hat deshalb mit führenden US-Händlern über das Für und Wider solcher Innovationslabore gesprochen. Ein  Vorteil ist demnach z.B. das Agieren fernab der Zentrale zusammen mit Querdenker, ein Nachteil hingegen, dass viele Innovationen v.a. PR-Zwecken dienen, dann aber nicht in der Fläche ausgerollt werden können.
mondernretail.co

Social Media, Influencer und Direct to Consumer waren in diesem Jahrzehnt die wohl wichtigsten Entwicklungen fürs Modegeschäft: Die „Vogue“ wirft schon jetzt einen interessanten und umfangreichen Rückblick auf die 2010er Jahre und stellt die Frage, was in den 2020er Jahren passieren wird.
vogue.com

Fahrradhandel im Wandel: Mittlerweile liegt der Anteil der online verkauften Räder in Deutschland bei 23 Prozent. Zudem etablieren sich neue Anbieter wie das niederländische Startup Go-Bike-Service oder Live-Cycle aus München: Sie kommen mit ihren Transportern zu den Kunden nach Hause und reparieren defekte Fahrräder oder liefern für andere Händler online bestellte, neue Räder aus.
wiwo.de

Pampers hat zusammen mit einem Google-Schwesterunternehmen „smarte Windeln“ entwickeln, die in den USA demnächst auf den Markt kommen sollen. Mittels eines wiederverwenbaren Sensors, der an die Windeln angebracht wird, werden die Eltern per App informiert, sobald die Windel voll ist. Zugleich soll das System auch das Schlaf- und Essverhalten des Kinds tracken.
mobilbranche.de

– MITGEZÄHLT –

45 Prozent günstiger als normal hat Amazon seine eigenen Geräte wie etwa die smarten Echo-Lautsprecher beim Prime Day im Durchschnitt verkauft. Auch andere Alexa-fähige Geräte wurden im Schnitt mit 32 Prozent rabattiert. Analysten sehen das als Zeichen dafür, dass Amazon das Thema Voice Commerce weiter vorantreiben will.
retailtouchpoints.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Stationäre Händler sollten die Barrieren abbauen, mit denen der Kunde tagtäglich konfrontiert wird, und kundenzentrierte, kanalübergreifende und datenbasierte Handelskonzepte umsetzen. Das heißt, sie müssen – unter Einsatz digitaler Technologien – agiler, reaktionsfähiger und kooperativer werden.“

Handelsexperte Thomas Täuber von Accenture zeigt Händlern den Weg zu einem „New Retail“ auf.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.