Amazon Go nun auch in Chicago, Local Commerce scheitert an Warenwirtschaft, Logistiktram in Frankfurt.

von Florian Treiß am 18.September 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Amazon Go eröffnet erstmals eine Filiale außerhalb des Stammsitzes Seattle: Seit gestern können auch Kunden in Chicago bei dem kassenlosen Supermarkt einkaufen. Nach einem kurzen Checkin per Smartphone am Eingang können die Kunden sämtliche Artikel im Laden ohne bewussten Bezahlvorgang kaufen – die Zahlung erfolgt dank Sensoren, die die Ware erkennen, komplett im Hintergrund.
cnet.com

Local Commerce ist oft nur Wunschdenken: Nur 24 Prozent der Einzelhändler in Siegburg wären überhaupt in der Lage, mit ihrer Warenwirtschaft an einem solchen Portal teilnehmen zu können, hat der Wirtschaftsförderungsausschuss der 40.000-Einwohner-Stadt in der Nähe von Köln ermittelt.
general-anzeiger-bonn.de

Logistik: In Frankfurt werden in einem neuen Pilotprojekte Pakete mit einer Logistiktram durch die Stadt transportiert. Bei dem Verfahren bringt eine Cargo-Straßenbahn die Pakete in die jeweiligen Stadtteile. Dort werden sie an speziellen Mikrodepots auf E-Bike-Kuriere verteilt. Die Idee lieferte die Vergangenheit: In den 1960er Jahren gab es schonmal Güterverkehr per Tram.
hessenschau.de

Deutsche Post testet im Pilotprojekt „Meine Landpost“ die Versorgung von ländlichen Gemeinden mit Lebensmitteln. In Buchen im Odenwald sowie in Oberkotzau in Oberfranken können Kunden entweder direkt beim posteigenen Lebensmitteldienst Allyouneed Fresh bestellen oder aber sich auch von Post-Mitarbeitern bei der Bestellung helfen lassen.
wiwo.de

Bargeld abheben an der Supermarktkasse: Nachdem die Grenze jahrelang bei den meisten Händlern bei einem Mindesteinkauf von 20 Euro lag, bietet Lidl seit Ende August die Abhebung ab einem Warenkorb von 10 Euro an – und Netto (mit dem Hund) unterbietet das nun sogar mit einem Mindestbon von nur noch 5 Euro. Damit werden Händler immer mehr zum Bargeldversorger der Kunden.
mobiflip.de

– Anzeige –

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung! Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungerer Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User-Experience ermöglichen können.
Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!

– MITGEZÄHLT –

150 bis 190 Mio Euro Gewinn will Zalando in diesem Jahr einfahren: Damit hat der Online-Modehändler gestern Abend seine Gewinnprognose nach unten korrigiert. Zuvor hatte Zalando noch ein Ergebnis zwischen 220 und 270 Mio Euro angepeilt. Schuld sind laut Zalando der lange und außergewöhnlich heiße Sommer sowie ein verspäteter Start in die Herbst/Winter-Saison.
handelsblatt.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wenn Sie etwa in einen Supermarkt gehen, werden Sie künftig Ihr Smartphone in ein virtuelles Kassensystem einchecken und sich per Gesichtserkennung oder Fingerabdruck ausweisen. Dann gehen Sie zu dem Produkt, das Sie kaufen wollen. Parallel werden Ihnen ergänzende Produkte und individuelle Preise vorgeschlagen, bis hin zu Echtzeitkrediten, sofern es sich um teure Ware handelt. Das wird den Einzelhandel revolutionieren und ist unser Wachstum von morgen.“

Wirecard-Boss Markus Braun über die Zukunft des Handels.
spiegel.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.