Amazon testet Verkaufsautomaten am Flughafen und meldet Rekordumsatz.

von Christian Bach am 10.Januar 2014 in News

AmazonautomatKindle to go: Amazon testet einen „Kindle-Kiosk“ auf dem McCarran-Flughafen in Las Vegas. Kunden können sich dort ab sofort Kindle-Geräte aus dem Automaten ziehen und mit Technik für lange Flüge versorgen. Damit wagt sich der Online-Marktplatz zum Ende der diesjährigen Consumer Electronic Show (CES) einen Schritt weiter in den stationären Markt. Der Verkaufsautomat bietet Amazons Kindle für bis zu 400 Dollar, aber auch Zubehör, wie Adapter für 20 Dollar an. Die Experimentierphase läuft bereits seit November, um die Nachfrage im Weihnachtsgeschäft zu testen. Damals hatte Amazon Automaten in Shopping-Malls und Flughäfen platziert, dies jedoch als reine PR-Aktion verkauft. Die Reaktionen der Kunden sollen laut Amazon bisher positiv gewesen sein. Das US-Unternehmen folgt mit der Aktion unter anderem dem Vorbild von Apple. Der Tech-Konzern setzt schon lange auf seine Filialen zur Präsentation und dem Verkauf von Geräten. Amazon lässt außerdem mit Rekordzahlen für das vergangene Jahr aufhorchen: Der Online-Händler hat 2013 mehr als eine Milliarde Produkte in 185 Länder verkauft. Der Umsatz lag im zehnstelligen Milliarden-Dollar-Bereich.
internetworld.defuturezone.atgeekwire.cominternetworld.de (Amazon-Rekordumsatz)

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: StromTicket bietet bargeldlose Bezahlung für das Laden von E-Fahrzeugen, Dealphone-App lässt Händler mit Kunden kommunizieren, MyTaxi ändert Preismodell für Fahrer. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.