Amazons Whole Foods eröffnet neues Kleinstformat.

von Stephan Lamprecht am 02.April 2019 in News

Eine Filiale von Whole Foods auf kleinster Fläche: der neueste Streich von Amazon (Foto: Whole Foods)

Die Biomarktkette von Amazon hat in New York einen neuen Laden auf kleiner Fläche eröffnet. Der ähnelt deutlich mehr einem Convenience-Store als einem Supermarkt. Bisher fokussierte sich Amazon mit seinem Format „Go“, das bekanntlich ohne Kasse auskommt, auf den Convenience-Bereich.

Vor der Übernahme durch Amazon hatte sich die Kette Whole Foods mit ihrem Biosortiment in erster Linie auf Lagen in eher wohlhabenden Stadtteilen konzentriert. Anfang des Jahres gab es dann zahlreiche Spekulationen, dass das US-Unternehmen im Rahmen einer Expansionsstrategie die Zahl der Standorte vergrößern wolle, um möglichst viele Kunden zu erreichen. Da bei Whole Foods immer stärker auch Produkte und Services aus Amazon Prime beworben werden, scheint das nur konsequent.

Nun überrascht Amazon gleich doppelt. Das Chelsea-Viertel in New York dürfte wieder ein eher gehobenes Publikum ansprechen. Zum anderen verkauft der „Market Daily Shop“ eben unter dem Label „Whole Foods“.

Der Schwerpunkt des Ladens liegt auf Convenience. (Foto: Whole Foods)

Geöffnet ist der Store mit seiner kleinen Fläche von 250 Quadratmetern in der Zeit von 6 bis 23 Uhr. Angeboten werden u.a. Donuts, Bagels und andere Backwaren, wobei besonders lokal starke Marken berücksichtigt worden sind. Es gibt frischen Kaffee und Säfte. Eine kuratierte Auswahl an Schnittblumen und Topfpflanzen ist genauso im Angebot wie ein kleineres Sortiment an Kosmetika und Pflegeprodukten. Frisches Obst und Gemüse dürfen hier natürlich nicht fehlen. In zwei Gängen werden Snacks und Salate bereitgehalten.

Gezahlt wird per Self-Checkout, aber eben anders als bei Amazon Go gibt es auch die klassische Bedienkasse. Ob es sich bei dem Laden nun um ein Experiment handelt, oder mehr dahintersteckt, war von Amazon bisher nicht zu erfahren.

– Anzeige –

Warum sollten Händler mit neuen Touchpoints wie Chatbots, Voice oder Augmented Reality experimentieren? Welcher tatsächliche geschäftliche Mehrwert steckt dahinter? Und wie kann eine konkrete Umsetzung aussehen? Antworten liefert das Whitepaper „Jenseits des Webshops“ von Location Insider und commercetools.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.