Apple, Amazon, TripAdvisor.

von Christian Bach am 09.Dezember 2013 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Apple startet iBeacon in eigenen Shops: Der US-Konzern stattet seine 254 US-Läden derzeit mit dem iBeacon aus. Seit Kurzem steht die Bluetooth-LE-Technik (BLE) zur Verfügung. Händler können diese u.a. nutzen, um Kunden im Laden genau zu navigieren und Informationen an den Kunden zu bringen, wie zum Beispiel per Werbebanner in Apps. BLE verbraucht dabei weniger Strom als der bisherige Standard.
9to5mac.comitopnews.deapfelpage.de

Amazon bringt Essen: Der Internetkonzern startet seine Lebensmittellieferung per Same-Day-Delivery wohl am Dienstag in San Francisco. AmazonFresh wird bereits in Los Angeles und Seattle getestet. Damit will sich das Unternehmen mehr in den Alltag seiner Kunden integrieren, um unerlässlich zu werden. Kunden können sich dabei online Lebensmittel kaufen, welche noch am selben Tag geliefert werden.
slashgear.comfresh.amazon.com

TripAdvisor boomt: Der Online-Reisespezialist mit diversen standortbezogenen Apps wächst zweistellig und wird 2014 voraussichtlich erstmals mehr als 1 Mrd Dollar Umsatz machen. Experten gehen damit von einem positiven Trend in der Mobile-Monetarisierung von TripAdvisor aus. Der Grund liegt in der Abkopplung vom ehemaligen Mutterkonzern Expedia.
it-times.de

Apple-Maps-Patente: Das US-Unternehmen hat 28 Erfindungen für seinen Kartendienst zum Patent angemeldet. Apple arbeitet an der Optimierung der dreidimensionalen Ansicht. Sie soll aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht werden. Dieser Schritt passt in die Abgrenzung zum Konkurrenzprodukt von Google.
patentlyapple.comit-times.de

Google Glass wird nicht mit allen Brillengestellen kompatibel sein. Der Google-Manager Brian Matiash hat neue Fotos aus dem eigenen sozialen Netzwerk veröffentlicht, welche diese Vermutung anfeuern. Einige Gestelle müssen demnach für die Brille des Internetkonzerns angepasst werden. Google ließ die Fotos wieder von der Seite nehmen.
futurezone.at, mashable.com

American-Eagle-App führt: Die Anwendung des US-Modeunternehmens führt in der Branche, da sie die besten Anreize zum Einkaufen bietet, so die Studie Mobile X Retail App. Nutzer erhalten exklusive Angebote per Push-Nachrichten auf ihr Smartphone. Den meisten untersuchten Apps mangelt es an der Einbeziehung von sozialen Medien und Loyalty-Lösungen.
mobilecommercedaily.com

– L-NUMBER –

100.000 Kunden haben sich bereits bei Allyouneed registriert, so DHL-Paket-CEO Andrej Busch. „Mit dieser Entwicklung sind wir mehr als zufrieden. Die Vorteile des Einkaufens von Lebensmitteln im Internet sprechen sich allmählich herum“, sagt Busch. Die Deutsche Post hält 90 Prozent der Anteile an dem Online-Lebensmittelhändler.
onlinehaendler-news.de, prestigecars.de

– L-QUOTE –

„Wir fokussieren nicht auf langfristige Fantasien sondern auf Dinge, die wir heute tun können.“

eBay-CEO John Donahue reagiert mit dieser Aussage auf die Ankündigung der Drohnenlieferung von Amazon.
computerwelt.at

– L-GASTBEITRAG –

Moritz und Till Förster von Lastminute-Dealz warnen in einem Gastbeitrag für „Location Insider“ vor einer neuen deutschen Planwirtschaft. Sie liefern gute Gründe, warum standortbasierte Dienste den Alltag revolutionieren werden: Navigation und Carsharing zeigen bereits jetzt, wie hilfreich Location-based Services sein können. Zudem können sie schnelle Informationen zu Angeboten in der Nähe und Infos zu freien Kapazitäten von Behörden und Arztpraxen liefern.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-TRENDS –

Click & Collect wird von der „taz“ gedisst: Das Bestellen im Internet und Abholen im Laden entwickelt sich zum neuen Trend beim Shopping – doch Michael Brake meint in seiner Kolumne, dass Click & Collect „das Schlechteste aus zwei Welten“ verbindet: „Man kann die Sachen vorher nicht anfassen und ausprobieren, sie werden aber auch nicht nach Hause geliefert.“
taz.de

Mobile-Payment-Flaute: Mobile Bezahlsysteme sind selbst zur Vorweihnachtszeit in den USA noch nicht weit verbreitet, so ein Test in Boston. In einem Einkaufszentrum haben sieben von 21 Geschäften Mobile Payment akzeptiert. Darunter waren Mobilfunkanbieter wie AT&T, Verizon and T-Mobil, und Unternehmen mit eigener App, wie Starbucks. Der Tester rät den Lesern, nie die Kreditkarte zu vergessen.
readwrite.com

Digitale Warteschlange: Die Eisbahn auf dem Union Square in San Francisco ist so beliebt, dass es ab sofort eine App gibt, in der sich Interessenten zum Auslaufen anmelden können. In der Zwischenzeit können sie mobile Coupons von Geschäften rings um den Platz nutzen, um dort zu shoppen. Darunter sind Anbieter wie Safeway und Macy’s.
mobilecommercedaily.complay.google.comitunes.apple.com

Essens-Abo: Die Lieferung von Lebensmitteln gehört zu den Abo-Commerce-Trends 2014, so Etailment. Der Dienst spart Zeit für besonders gestresste Personen. „Kommt essen“ und „Kochzauber“ gehören zu den Unternehmen, die Gerichte fertig zum Kochen zusammenstellen. Die Anbieter liefern inzwischen deutschlandweit.
etailment.dekommtessen.dekochzauber.de

Standort-Marketing: Die zehn meist gestellten Fragen zum Location-based Mobile Marketing stellt Tatango-Gründer Derek Johnson. Locaid-Gründer Rip Gerber beantwortet zum Beispiel, was Geofencing ist und wie groß der Umkreis dafür gelegt werden kann. Die Nähe kann beispielsweise frei vom Auftraggeber bestimmt werden, so Gerber.
tatango.com

Handyortung-Basics: Unternehmen und andere Institutionen lokalisieren Smartphones und werten diese Daten aus. Netzpolitik.org gibt einen Einblick in die Grundlagen der Handyortung. Die genaue Position wird durch den Standort zwischen den Funkmasten berechnet. Die Daten kommen u.a. direkt von den Mobilfunkanbietern. Die Daten werden außerdem genau definiert und es wird geklärt, wo sie hingelangen.
netzpolitik.org

– Anzeige –
Avatar Location InsiderEmpfehlen Sie Location Insider weiter! Unser kostenloser Newsletter kann unter locationinsider.de/newsletter bestellt werden. Täglich um 11 Uhr liefern wir die wichtigsten Themen und Trends zu Location-based Services und Local Commerce.

– L-QUOTE –

„Es ist richtig, dass die Internetgroßhändler eine deutliche Preissetzungsmacht haben. Ein Verkaufsprozess beinhaltet jedoch nicht nur den Produktpreis als solches, sondern auch weiche Faktoren, wie z. B die Kundenbindung und die ergänzenden Serviceleistungen. Hier besteht deutliches Potenzial für die lokalen Händler, die geringen Produktmargen auszugleichen.“

Frank Schnitzler, Dozent für E-Commerce an der Fachhochschule Südwestfalen, glaubt die Vorteile der stationären Geschäfte im Wettlauf um Kunden mit Internethändlern.
derwesten.de

– L-KLICKTIPP –

Yapital im Selbstversuch: Obwohl die Supermarktkette Rewe die Einführung von Mobile Payment mittels Yapital über Monate angekündigt hat, wissen die Kassierer nichts davon, wie „Der Handel“-Redakteur Hanno Bender bei einem Selbstversuch in Frankfurt feststellen musste. Inzwischen ist die Zahlungslösung in sämtlichen Filialen nutzbar. Kunden können Yapital am Kartenterminal auswählen und müssen den QR-Code scannen, um zu bezahlen.
derhandel.de

– L-FUN –

Bezos-Parodie: Amazon-CEO Jeff Bezos geht – angeblich – auf die Kritik an Amazon Prime Air an. Die Lieferdrohnen werden aussehen wie Bienen, damit sie nicht auffallen. Er stellt außerdem Skynet vor: ein Netz aus fliegenden Zustellern werde künftig am Himmel schwirren.
mashable.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.