Apple feilt an eigener iBeacon-Hardware und Maps.

von Christian Bach am 14.Juli 2014 in News

Apple Beacon HardwareStandort im Visier: Apple arbeitet wohl an eigener iBeacon-Hardware. Das geht aus Dokumenten der US-Zulassungsbehörde FCC hervor. Bisher setzt Apple zur Unterstützung von iBeacon BLE-Sensoren von Qualcomm in den eigenen Stores ein. Diese könnten nun durch eigene ersetzt werden. Die neue Hardware könnte sich nicht nur an gewerbliche, sondern auch an private Nutzer richten. Die Dokumente für „Apple iBeacon“ wurden bereits am 4. Juli veröffentlicht, gelangten aber erst jetzt an die Öffentlichkeit. Die Darstellung zeigt ein rundes Gerät mit einem Schalter und einem USB-Anschluss. Die neue Hardware könnte Apple zusammen mit dem HomeKit in iOS 8 im Verlauf dieses Jahres vorstellen. Apple-User sollen darüber die Heimautomatisierung regeln können, wie zum Beispiel Türen und Lichter. Die Sensoren sollen erkennen, wenn sich eine Person in der Nähe befindet und entsprechend reagieren können. Neben der Hardware arbeitet Apple weiter an seinem Kartendienst. Der iPhone-Bauer kontaktiert Geschäftsleute direkt, um sich zum Beispiel nach dem aktuellen Filial-Standort zu erkundigen, berichten User des Social-News-Dienstes Reddit. Apple will dadurch seinen Karten-Dienst weiter verbessern. Denn bisher scheinen zumindest einige Maps-Angaben aus der Yelp-Datenbank zu stammen, die nun teilweise veraltet ist. Das Unternehmen aus Cupertino vertraut offenbar nicht blind den Meldungen der eigenen User, zum Beispiel bei falschen Adressen. Erst vor zwei Wochen wurde bekannt, dass Apple seinen Kartendienst alle 24 Stunden aktualisiert, um Neuerungen so schnell wie möglich verfügbar zu machen. Vergangene Woche folgte dann die Meldung, dass Apple in der „Mein iPhone suchen“-Funktion auf den eigenen Kartendienst statt Google Maps setzt. Apple Maps war damit zum ersten Mal auch über das Netz erreichbar. Was genau der US-Konzern mit der Location-based-Service-Offensive bezwecken will, bleibt offen. Es ist anzunehmen, dass Apple im Herbst tatsächlich große Neuerungen in Sachen Apple Maps und iBeacon verkünden will. (Beitragsbild: shutterstock.com) twitter.comubergizmo.comgiga.de (Beacon), reddit.com, apfelpage.de (Maps), locationinsider.de (Hintergrund LBS-Offensive)

– Anzeige –
Favendo-Anzeige bei Location InsiderIndoornavigation, Kundenkarte, individuelle Angebote und E-Commerce: Das alles und mehr bietet die einzigartige App-Lösung von Favendo dem Kunden im stationären Handel. Durch die eingesetzte Beacon-Technologie bekommen Sie einen nie dagewesenen Einblick in das Shopping-Erlebnis Ihrer Kunden und können so Ihre Verkaufsflächen optimieren.

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Airfy will im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter Geld für die eigene Beacon-Technologie einsammeln, Contagt hat eine Wachstumsfinanzierung im sechsstelligen Euro-Bereich von der Wirtschaftsförderung Mannheim erhalten, Slyde im Betatest. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.