Atalanda will bei Same Day Delivery auch auf Partner setzen.

von Matthias Hell am 13.Februar 2015 in News

Eigentlich setzt das lokale Einkaufsportal Atalanda auf eine Doppelstrategie mit der zugehörigen Logistikplattform Atalogics. Doch nun hat das Unternehmen für Same-Day-Services eine Kooperation mit DHL gestartet – eine Folge des „Wuppertal-Effekts“?

Mit der Präsenz in 14 Ballungsräumen soll DHL Kurier das Atalogics-Netzwerk ergänzen

Mit der Präsenz in 14 Ballungsräumen soll DHL Kurier das Atalogics-Netzwerk ergänzen

Seitdem sich der Handelszusammenschluss Online City Wuppertal aus eigenen Stücken für Atalanda als Marktplatzbetreiber entschied, hat sich das Startup jedenfalls von seinem Masterplan zur Expansion in die größten deutschen Städte verabschiedet und will stattdessen verstärkt mit lokalen Initiativen zusammenarbeiten. Auch Atalogics hatte sich bereits an den Aufbau von Kuriernetzen vor allem in Großstädten gemacht. Gut möglich, dass Atalanda deshalb mit DHL Paket einen ergänzenden Kooperationspartner an Bord geholt hat: den Kurierservice von DHL gibt es bereits in 14 deutschen Ballungsgebieten und somit rund 50 Städten.

Wie Atalanda-Gründer Roman Heimbold gegenüber Location Insider erklärte, werde die Kooperation mit DHL auch zuerst in Wuppertal erprobt: „Wir bereiten gerade intensiv den Start in Wuppertal als Pilotstadt vor, wo wir alle Prozesse testen und optimieren werden.“ Der Atalanda-Geschäftsführer bezieht sich damit u.a. auf Fragen der organisatorischen Umsetzung, aber auch der IT-Einbindung.

Kein Abschied vom eigenen Logistiknetzwerk

Von DHL erhält Atalanda bereits Vorschusslorbeeren: „Wir glauben an den lokalen E-Commerce und sehen in Atalanda einen aufstrebenden Partner, der das lokale Einkaufsverhalten in den einzelnen Städten nachhaltig prägen kann“, so Tom Königs, der das Team Convenience, Packaging & Last Mile Solutions bei DHL Paket leitet.

Einen Abschied von eigenen Aufbau von Logistikkapazitäten unter den Dach von Atalogis bedeutet die Zusammenarbeit mit DHL allerdings nicht. Gegenüber Location Insider stellte Roman Heimbold klar: „Es handelt sich bei der Kooperation um eine sinnvolle Ergänzung, damit wir je nach lokaler Situation das Beste für den Handel und den Endkunden anbieten können.“


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.