Authorized.by prüft Shops, Shopify mit vorzertifizierter Lösung, Morrisons ersetzt Amazon Pantry.

von Stephan Lamprecht am 20.August 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es könnte ja so schön sein – eigentlich. Wie gestern gemeldet wurde, verzeichnet die Girocard ein stabiles Wachstum bei Umsatz und Zahl der Bezahlvorgänge. Und die Konsumenten nutzen auch immer häufiger die kontaktlose Möglichkeit. Das funktioniert ja auch (oft) toll. Wäre da nicht der nach wie vor bestehende Zwang, regelmäßig die Karte wieder ins Gerät stecken zu müssen. So wie bei mir gestern an der Tankstelle. Karte hinhalten und nichts geht. Das nervt, denn ich habe einfach keine Lust darauf, brav mitzuzählen, wie oft ich schon “getappt” habe. Die fragenden und mitleidigen Blicke der Verkäufer, würde ich mir gern in Zukunft ersparen. Wie geht es Ihnen damit?

Herzlich Ihr Stephan Lamprecht

– Anzeige –

Anforderungen für den B2B Online-Vertrieb können individueller nicht sein. Unser neues Whitepaper setzt sich mit den aktuellen Herausforderungen und Lösungen für einzigartige B2B Geschäftsmodelle auseinander. Interviews und Fallstudien geben Einblicke in den aktuellen Stand der Digitalisierung im B2B Sektor.
Zum Whitepaper

Unsere News des Tages:

Hugo Boss setzt aufs Home Office, Authorized.by prüft Shops

Der Modekonzern Hugo Boss setzt auf ein neues Arbeitszeitmodell. Zukünftig soll es nur noch drei Präsenztage geben. Die restliche Zeit kann mobil oder im Home Office gearbeitet werden. Schon im Oktober werde das neue Konzept mit dem Titel „Threedom of Work“ umgesetzt. Ins Büro müssen die Mitarbeiter von Dienstag bis Donnerstag, um Besprechungen besser planbar zu machen und die Unternehmenskultur zu pflegen.

Der Anbieter Authorized.by gehört seit Ende des vergangenen Jahres zur TÜV-Saarland-Gruppe. Gemeinsam haben die Unternehmen daran gearbeitet, einen Prüfprozess zur Sicherstellung der Identität eines Online-Anbieters zu optimieren. Ein Ergebnis ist die Erweiterung des bestehenden Echtzeit-Siegels „Authorized Partner” um das neue Prüfsiegel „TÜV-ShopIdent”. Dieses buchen Händler gegen eine monatliche Gebühr ab 69 Euro über die Plattform von authorized.by.

Klarna bietet Google Pay für stationäre Geschäfte, Shopify mit vorzertifizierten Shopsystem

In den USA können die Konsumenten dank Klarna auch Google Pay im stationären Handel einsetzen. Zu den ersten Händlern, die diese Option nutzen, gehören Sephora, Journeys and Rue21. Damit erweitern sich für die Konsumenten in den USA die Möglichkeiten für das kontaktlose Bezahlen. Erst kürzlich hatte die Kette Kroger angekündigt, in einem Teil ihrer Filialen Google Pay, Apple Pay und weitere kontaktlose Zahlverfahren einzuführen.

Shopify bietet eine E-Commerce-Lösung, mit der gerade kleinere Händler schnell an den Start gehen können. Über Million Kunden nutzen das cloudbasierte System bereits. Jetzt hat Shopify seine Shopsoftware vom EHI (vor-)zertifizieren lassen. Damit verringert sich der zeitliche und finanzielle Aufwand für Händler, die ihren Shop mit dem Siegel “EHI Geprüfter Online-Shop” auszeichnen lassen möchten.

50 Mio für Logistik-Robotik, Startups gegen Rücksendungen

Das kanadische Unternehmen Attabotics hat im Rahmen einer Series-C-Finanzierung 50 Mio. US-Dollar einsammeln können. Das Startup arbeitet an einer Robotiklösung für das Fulfillment in Lagerhäusern. Damit haben Investoren insgesamt über 80 Mio Dollar in das Unternehmen gesteckt. Dessen Kerntechnologie ist ein 3D-System, innerhalb dessen sich Warenkörbe auf Rädern bewegen, die in alle drei Dimensionen steuerbar sind.

Die Retourenflut im Modehandel zu reduzieren, ist die Mission zahlreicher Startups. Über Presize hatten wir an dieser Stelle schon einmal berichtet. Das Unternehmen nutzt vom Kunden aufgenommene Videos, die nur wenige Sekunden lang sind, um die optimale Passform zu ermitteln. Steffen Ermisch hat sich mit den verschiedenen Technologien und Anbietern intensiver beschäftigt.

Morrisons ersetzt Amazon Pantry, Target mit Verkaufsrekorden

Wie an dieser Stelle berichtet, hat Amazon ja sein Konzept “Pantry” eingestellt. Damit konnten sich die Kunden Trockenlebensmittel und Haushaltsartikel zur Bevorratung einkaufen. Die Konsumenten in Großbritannien erhalten eine Alternative. Die Supermarktkette Morrisons stellt ihr gesamtes Warenangebot über Amazon zur Lieferung. Wer im Wert von über 40 Pfund bestellt, erhält die Artikel kostenfrei noch am gleichen Tag. Das Angebot startet für die Region Leeds, soll dann aber in Kürze auf die gesamte britische Insel ausgeweitet werden.

Die US-Kette Target hat Analysten und Anleger mit den aktuellen Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres positiv überrascht. Besonders spektakulär ist das Wachstum beim E-Commerce. Natürlich auch eine Folge der Pandemie. Gegenüber der Vorjahresperiode wuchs das Onlinegeschäft um 195 Prozent. Taggleiche Services (Abholung, Zustellung) nahmen sogar um 273 Prozent zu.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.