B8ta nimmt sich nun auch den Modehandel vor: Erste Forum-Filiale eröffnet in Los Angeles.

von Florian Treiß am 22.Oktober 2019 in News

So in etwa soll es in den neuen Forum-Läden von B8ta aussehen (Bild: B8ta)

B8ta goes Fashion: Das US-Startup, das seit vier Jahren in den USA schicke Läden v.a. für Elektronikartikel betreibt und u.a. schon Google und Macy’s als Partner gewinnen konnte, will nun auch im Modehandel mitmischen. Gründer und CEO Philipp Raub stößt sich mittlerweile am Image, Betreiber vermeintlicher „Kickstarter Stores“ zu sein, die v.a. Tech-Produkte von Startups vertreiben. Und so hat er nun mit seinem Team ein neues Konzept namens Forum entwickelt: Der erste Store dieser Art soll am 15. November in Los Angeles eröffnen und vor allem Mode- und Beauty-Produkte anbieten. Wie schon bei den ursprünglichen B8ta-Läden wird dabei auch Forum als „Retail as a Service“ funktionieren: Modelabels und andere Hersteller zahlen eine Grundgebühr dafür, dass ihre Produkte bei Forum angeboten werden und erhalten u.a. Insights zu Verkaufstrends.

Sportmarke Alala ist Launchpartner

Einer der ersten Partner von Forum wird Alala sein, eine Sportmarke für Frauen aus New York. Alala-Gründerin Denise Lee suchte schon lange nach einer Möglichkeit, auch an der US-Westküste präsent zu sein, und wandte sich an B8ta. Resultat: Alala wird eine der Ankermarken des ersten Forum-Stores. Über die Zusammenarbeit mit B8ta sagt Gründerin Denise Lee gegenüber dem Fachdienst Glossy: „L.A. ist ein großer Markt für uns und hat noch größeres Potenzial. Aber es ist schwierig, da wir ein so kleines Team sind. Wir sind wegen der Zeit und der Kosten, die für Flüge nach L.A. erforderlich sind, um das Geschäft zu mieten, Mitarbeiter zu schulen und schließlich zu eröffnen, bisher vor einem eigenen Laden in L.A. zurückgeschreckt. Das ist etwas, was wir tun wollten, aber einfach nicht konnten.“

Interessant für Direct-to-Consumer-Marken

Das neue Forum von B8ta soll nun gerade solchen Marken, denen es bislang an den nötigen Ressourcen für eigene Läden mangelt, eine Präsenz im stationären Handel geben. Viele der Partner werden aus dem Bereich Direct to Consumer kommen, die also bisher auf den Online-Direktvertrieb via Webshop und/oder Instagram gesetzt haben. Und so hofft auch B8ta-Chef Philip Raub, dass das Forum eine Anlaufstelle für Marken wird, die mit dem physischen Einzelhandel experimentieren möchten, ohne gleich eigene Stores zu eröffnen.

Umtriebiges Startup

B8ta hat sich in letzter Zeit als recht umtriebig erwiesen: So will das Startup zusammen mit einem Partner der Spielzeugkette Toy’R’Us neues Leben einhauchen. In New York bespielt B8ta eine Fläche innerhalb des legendären Kaufhauses Macy’s, das mittlerweile auch in B8ta investiert hat. Und weltweit finden sich Nachahmer, die das B8ta-Konzept nachahmen, z.B. _Blaenk in Düsseldorf oder Realtale aus Hannover.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.