Baby Walz setzt auf mehr Beratung, Takko hat einen neuen Chef, Schuhplus sendet rund um die Uhr.

von Stephan Lamprecht am 02.Februar 2021 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in der heutigen Ausgabe unserer News geht es auch um Nachhaltigkeit. Ich bin der Meinung, dass wir hier wahrscheinlich alle noch die berühmte “Luft nach oben” haben. So wie der Händler auf Amazon, der mir in diesen Tagen einen Monitor geliefert hat. Eigentlich wollte ich den DHL-Boten schon wieder wegschicken, weil ich es für eine Verwechslung hielt. Ein Umkarton von 1,60 Meter Höhe, prallgefüllt mit Papier für einen 50 Zentimeter langen Gegenstand? Das geht sicherlich auch anders.

Herzlichst Ihr Stephan Lamprecht

– Anzeige –

In Zusammenarbeit mit Podstars by OMR haben die Daten-Experten Lennard Stoever und János Moldvay den Datenkasper ins Leben gerufen. Der Podcast richtet sich an alle, die Interesse an Data, AI und digitalen Technologien im Handel und eCommerce haben. Mit dabei: spannende Gäste von tesa, FreeNow, Modomoto und viele mehr.
Jetzt reinhören!

Baby Walz setzt auf mehr Beratung, Verbraucher stehen auf Scan & Go

Wer selbst Kinder hat, erinnert sich bestimmt an zwei Dinge. Es schwirrte einem der Kopf an den schier unendlich erscheinenden Optionen rund um Kinderwagen, Autositzen, Hochstühlen und was der neue Erdenbürger noch so braucht. Schließlich haben ja auch noch andere Eltern jede Menge Tipps. Zu den Erinnerungen, die ja zum Glück schnell verblassen, gehört auch eine beachtliche Summe, die für das alles zu bezahlen war. Und genau hier setzt Baby Walz an. Das Unternehmen will in Zukunft den Kund*innen exklusive Beratungsgespräche anbieten, die fest gebucht werden. Kostenpflichtig sollen die indes nicht sein. Baby Walz erhofft sich von der intensiven Beratung am Ende auch größeren Umsatz. Das führt letztlich zu der Frage, ob intensive Beratung und Produktvorführungen vor Ort gegen die Verödung der Innenstädte helfen könnten.

Eine von Scandit in Auftrag gegebene Studie beschäftigt sich mit “Scan & Go”. Einige Ergebnisse: 38 Prozent der europäischen Händler bieten solche Lösungen in ihren Geschäften an, weitere 21 Prozent sind dabei, diese einzuführen. Mehr als die Hälfte ist der Ansicht, dass die Kund*innen das eigene Smartphone dafür bevorzugen, also keine Handscanner nutzen wollen. 36 Prozent der Händler, die bereits die Kund*innen scannen lassen, berichten von größeren Warenkörben. Die Studie kann kostenlos abgerufen werden.

– Anzeige –

Neuer Chef für Takko, Birkenstock investiert in Deutschland, Schuhplus startet Web-TV-Sender

Discount-Textilhändler Takko hat nach längerer Suche einen neuen Chef gefunden. Wie vor einigen Tagen berichtet, übernahm Karl-Heinz Holland als Interim-CEO die Geschäfte. Diese Aufgabe ist er nun schon wieder los. Ab sofort soll Markus Rech die Geschäfte der Kette führen. Er war zuvor bei Otto-Tochter Sportscheck tätig, hatte sich dort aber bereits im April des vergangenen Jahrs verabschiedet.

Trotz der Einschränkungen der Pandemie ist die weltweite Nachfrage nach Produkten der Marke Birkenstock ungebrochen. Deshalb muss das Unternehmen seine Kapazitäten weiter ausbauen. Mit einem Investitionsprogramm an allen Produktionsstandorten in Deutschland sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die erhöhte Nachfrage auch bedienen zu können. Allein am weltweit größten Werksstandort in Görlitz will Birkenstock die Summe von 8 Mio. Euro investieren.

Den Aufwand, den Schuhplus, Spezialist für Damen- und Herrenschuhe in Übergrößen, betreibt, um seine Zielgruppe zu erreichen und zu unterhalten, ist schon beeindruckend. Ab sofort startet das Unternehmen einen eigenen Web-TV-Sender. SchuhplusTV wird täglich an sieben Tagen der Woche senden. Parallel dazu wird auch eine Mediathek eröffnet, die aktuell über 2.500 Videobeiträge umfasst. Der Sender berichtet etwa über Messebesuche, die Schuhproduktion der Partner, aus den Filialen oder bietet auch Gewinnspiele. Und natürlich werden auch Stücke aus den aktuellen Kollektionen vorgestellt.

Delhaize setzt bei Bio auf Lasertechnologie, JD Sports will DTLR übernehmen

Die Salatgurke ist zwar in Bio-Qualität, aber in Plastikfolie verschweißt? Ein klarer Widerspruch, der auch den Konzern Ahold Delhaize umtreibt. In Belgien will das Unternehmen jetzt verstärkt überflüssige Verpackungen reduzieren und abschaffen. Dazu setzt das Unternehmen auf Lasertechnologie. Dieses “Natural Branding” wird die notwendigen (Pflicht-) Angaben via Laser direkt auf Obst und Gemüse anbringen. Das spart potenziell bis zu 13 Tonnen jährlich an Verpackungsmüll ein. Zudem verbessert sich die Energiebilanz.

Das britische Handelsunternehmen JD Sports stärkt mit einem Zukauf seine Aktivitäten in den USA. Wie das Unternehmen bekanntgegeben hat, übernimmt es für eine Summe von 490 Mio. Euro sämtliche Anteile an Turnschuh- und Sportswearhändler DTLR. Dieser betreibt knapp 250 Filialen in 19 Bundesstaaten der USA.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.