Beamer-Discount.de macht Heimkino-Fachhändler zu stationären Partnern.

von Matthias Hell am 26.Mai 2015 in Local Heroes

Der Spezialist für Projektionsgeräte Beamer-Discount.de hat ein Partnernetzwerk für stationäre Heimkino-Fachhändler aufgebaut – ein Modell mit beidseitigen Vorteilen: Der Online-Händler verfügt so deutschlandweit über Vorführräume. Und die Heimkino-Partner erhalten erhöhte Sichtbarkeit im Netz sowie Zugriff auf ein erweitertes Sortiment.

Das von der Projektor AG aufgebaute Heimkino-Partnernetz von Beamer-Discount.de wird von der Celexon Group weiterbetrieben

Das von der Projektor AG aufgebaute Heimkino-Partnernetz von Beamer-Discount.de läuft unter der Celexon Group weiter

Das seit 2003 zur Projektor AG gehörende Beamer-Discount.de ist ein gutes Beispiel für E-Commerce-Erfolg in der Nische: 1999 ging der Onlineshop mit 10 Artikeln ins Netz. Im Jahr 2001 zählte der Shop mit mehr als 40 Projektoren verschiedener Hersteller schon zu den bekanntesten Adressen in dem Internet-Segment. Heute bietet Beamer-Discount mehr als 300 Beamer und Zubehör an und gehört damit zu den größten Onlineshops für Projektoren. 2014 wurde die Projektor AG von dem Wettbewerber Celexon Group übernommen, dem Betreiber des in dem Segment führenden Online-Anbieters Beamershop24.de. Zum Zeitpunkt der Übernahme lag Beamer-Discount.de bei einem Umsatz von rund 11 Millionen Euro und brachte in die Celexon Group auch ein stationäres Element ein: Zu dem Onlineshop gehörte eine über die Jahre aufgebaute Franchise-Kette für Heimkino-Fachhändler.

Wie Celexon-Geschäftsführer Christoph Hertz berichtet, war klar, dass das Heimkino-Partnernetzwerk weitergeführt werden sollte – allerdings nicht mehr als Franchise-System, sondern als Vertragssystem mit festen Laufzeiten. Zudem wurde das Partnerprogramm auch inhaltlich überarbeitet. Die zwölf, über die gesamte Republik verteilten Heimkino-Fachhändler präsentieren seitdem ein identisches Kernsortiment, das durch individuelle Sortimentsschwerpunkte erweitert werden kann. Die Partner verpflichten sich, ihren gesamten Einkauf im Bereich Projektionsgeräte über Celexon abzuwickeln. Dafür haben die Heimkino-Partner Zugriff auf das gesamte Sortiment von Beamershop24 und verkaufen dieses auch stationär zu Online-Preisen.

Partner können mit dem Online-Wettbewerb mithalten

Geschäftsführer Christoph Hertz hat die Celexon Group 2004/05 mitgegründet

Geschäftsführer Christoph Hertz hat die Celexon Group 2004/05 mitgegründet

Nach Ansicht von Christoph Hertz bietet das Online-Unternehmen seinen stationären Partnern ein attraktives Modell: „Die Online-Konkurrenz ist für den Fachhandel ein Fakt. Durch die Partnerschaft mit uns haben diese aber die Möglichkeit, im Wettbewerb mitzuhalten.“ Die Heimkino-Fachhändler könnten so zudem ihr begrenztes stationäres Portfolio massiv ausweiten. Über den Onlineshop von Beamer-Discount, wo die Partner als „deutschlandweite Vorführräume“ prominent beworben werden, erhielten die Händler eine hohe Sichtbarkeit im Netz. Außerdem schaffe es Celexon mit seiner Expertise im Online-Marketing, für die Partner einen steten Strom an Leads zu generieren. „Es handelt sich somit um eine Einkaufs- und Marketing-Kooperation“, fasst Hertz zusammen.

Wie der Celexon-Chef berichtet, sei im Projektorengeschäft ein reines Stationärmodell seit dem Aufkommen des Online-Handels eher unattraktiv geworden. So führten Elektromärkte meist nur eine Handvoll Beamer-Modelle. Und selbst Audio-/Video-Spezialisten, über die in dem Segment mehr als 40 Prozent des stationären Handels laufe, könnten nur eine begrenzte Sortimentsauswahl vorhalten. „Die ganze Breite des Sortiments ist in dem Bereich nur online abbildbar“, erklärt Christoph Hertz. Geräte mit einer langen Betriebsdauer, sowie ein ungünstiges Verhältnis von Umsatz zu Fläche trügen weiter zu einer Schwächung des rein stationären Projektorengeschäfts bei. Im Online-Kontext funktioniere das Segment dagegen bestens – seien die erzielbaren Margen doch eher an den CE- als an den IT-Bereich angelehnt.

Partnerkonzept soll auf B2B-Services erweitert werden

Mit zwölf Heimkinopartnern bietet Beamer-Discount.de ein deutschlandweites Netz an Vorführräumen

Mit zwölf Partnern bietet Beamer-Discount.de ein deutschlandweites Netz an Vorführräumen

Diese Marktgegebenheiten trugen maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung der Celexon Group bei. Seit der Übernahme der Projektor AG ist das Unternehmen auf eine Umsatzgröße von mehr als 59 Millionen Euro gewachsen. Mit mittlerweile acht Tochtergesellschaften im europäischen Ausland bedient die Celexon Group rund 600.000 Kunden. Sein Wachstum konnte das E-Commerce-Unternehmen in der über zehnjährigen Firmengeschichte stets eigenständig aus dem Cashflow finanzieren. Künftig will Hertz die Handelsmarken der Gruppe verstärkt auch auf das B2B-Geschäft ausrichten. Denn im Business-Segment seien die Grenzen zwischen Projektoren und Digital-Signage-Lösungen zunehmend fließend. So würden Beamer-Discount.de und Beamershop24.de ein stetig wachsendes Sortiment im Bereich Public Displays anbieten. Dabei will sich die Unternehmensgruppe auch der steigenden Komplexität stellen – nicht zuletzt beim Thema Logistik: „Ein 80-Zoll-Display EU-weit zu verschicken, ist eine ganz andere Herausforderung als der Versand eines Projektors“, so Hertz.

Im kanalübergreifenden Bereich plant der Celexon-Chef ebenfalls eine Ausweitung des Partnerkonzepts von Beamer-Discount.de auf den Business-Bereich. Neben einer Erhöhung der Händlerzahl kann sich Christoph Hertz hier auch die Einrichtung eines Installationsnetzwerks vorstellen, das online bestellte Geräte bei den Kunden vor Ort aufbaut und in Betrieb nimmt. „Die Übernahme der Projektor AG ist ja erst ein Jahr her. In zwölf Monaten kann man nicht alles auf einmal umkrempeln“, erklärt Hertz. „Aber es kann sich hier noch einiges entwickeln.“


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.