Benko verkauft KaDeWe Group, WeChat testet Beacons, Google Maps verbindet Smartphones und Desktops.

von Christian Bach am 10.Juni 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

René Benko, Eigentümer von Karstadt, verkauft seine Anteile an den Luxuswarenhäusern KaDeWe, Alsterhaus in Hamburg und Oberpollinger in München für einen nicht genannten Preis an die Kaufhausgruppe La Rinascente. Das italienische Unternehmen soll 50,1 Prozent an der KaDeWe Group halten.
handelsblatt.comderhandel.de

WeChat und CCTV testen Beacons: Touristen, die sich während des internationalen Tags an einer der mit Beacons ausgestatteten Sehenswürdigkeiten aufhielten, wurden über WeChat via Push-Nachricht auf eine Umfrage aufmerksam gemacht. Die Ergebnisse wurden in Echtzeit an den landesgrößten TV-Sender übertragen.
mobilemarketer.com

Google bringt die Smartphone- und Desktop-Version seines Kartendienstes näher zusammen. Orte aus Google Maps lassen sich nun auch an Mobilgeräte senden. Das Update enthält u.a. auch eine neue Galerie-Ansicht sowie die Anzeige von Abholstationen für Mietautos. Bisher waren die Funktionen nur in den USA verfügbar.
pocketnavigation.degiga.deandroidpolice.com

IndoorAtlas und der Location-Spezialist Aisle411 arbeiten zusammen, um Händlern eine neuartige Navigations- und Werbelösung anzubieten. Das System des US-Startups basiert auf dem geomagnetischen Erdfeld und soll eine Genauigkeit von bis zu einem Meter erreichen. Seit gestern rollt Baidu die Navigationslösung von IndoorAtlas in China aus.
marketwatch.comlocationinsider.de (Hintergrund)

Dot ist eine schrullige Location-App, mit der Nutzer alles von der Mülltone bis zum Wasserloch auf einer Karte markieren und kommentieren können. Über die iOS-App können User Nachrichten mit Hashtags versehen und mit Farben markieren.
itunes.apple.comthenextweb.com

– L-NUMBER –

Die Ausgaben für lokale Werbung fielen in den USA im 1. Quartal um 2,8 Prozent auf 14,81 Mrd Dollar, so eine Studie der Pivotal Research Group. Im gleichen Zeitraum sollen die Ausgaben für lokale Digitalwerbung um 13 Prozent auf 1,46 Mrd Dollar gestiegen sein. 2017 sollen die Ausgaben bei 8 Mrd Dollar liegen.
medialifemagazine.com

– L-QUOTE –

„Mit den Online-Shops fing das ganze Verderben an.“

Ines Berthel, Inhaberin des Berliner Szene-Stores Depot2, sieht den eigenen Online-Shop nur als kleines Zubrot. Locafox zeigt den Wandel im Handel anhand eines Beispiels.
locafox.de

– L-TRENDS –

Mobile Payment wird von einem Viertel der Deutschen genutzt, geht aus PwC-Umfrage hervor. Bei einer Bitkom-Umfrage waren es nur 7 Prozent. 58 Prozent der PwC-Befragten finden, dass das kontaktlose Zahlen den Einkauf und das Bezahlen unkomplizierter machen. PayPal ist der mit 85 Prozent der bekannteste Anbieter. Danach folgen Google Wallet (18 Prozent) und Apple Pay 14 Prozent).
presseportal.demobilbranche.de (Hintergrund)

Interaktiver Handel in Deutschland hat im vergangenen Jahr 7,2 Mrd Euro über klassische Bestellwege umgesetzt – ein Minus von 21,7 Prozent zu 2013, so eine Studie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh). Online kamen mit 41,9 Mrd Euro immerhin 7,2 Prozent mehr zusammen als im Vorjahr.
bevh.org

Online kaufen und im Laden abholen ist für 29 Prozent der US-Kunden eine wichtige Lieferoption, so das Whitepaper „The American Dream: Destination USA“ von Asendia. 15 Prozent der Befragten bevorzugen Same Day Delivery und 14 Prozent legen Wert auf Termin-Lieferungen.
whitepapers.asendia.com

Click & Collect finden 78 Prozent der US-Internetnutzer nützlich, zeigt eine Studie von King Retail Solutions. Mehr als die Hälfte dieser Befragten haben im vergangenen Jahr Online-Bestellungen im Laden abgeholt. Im Geschlechtervergleich liegen die Männer mit 9 Prozentpunkten vor den Frauen.
emarketer.com

Apple und Google suchen nach dem heiligen Gral in Sachen Mobile Payment. Sie suchen nach einer Lösung, wo es kein Problem gibt, schreibt MarketWatch-Reporter Trey Williams. Denn bisher bringt das kontaktlose Zahlen keine großen Vorteile gegenüber dem Zücken der Geldkarte.
marketwatch.com

– L-QUOTE –

„Ich mag 98 Prozent meiner Tage – außer die bei Ikea.“

Oliver Samwer auf der Noah-Gründerkonferenz in Berlin.
faz.net

– L-FUN –

Sonderangebot: Amazon bietet seinen Kunden ein Vollsortiment und schlägt viele Konkurrenten auch preislich. Nun hat der E-Commerce-Riese ein Handtuch-Set für 800 Mrd Dollar angeboten. Ein Rezensent schreibt: „Ich musste zwar eine zweite Hypothek auf mein Haus aufnehmen und meine Kinder in Knechtschaft geben, aber es hat sich gelohnt.“
theguardian.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.